Top Social

Schönheits Operationen - ja, nein, vielleicht ? Ist Schönheit ein Zeichen von Intelligenz und führt zu mehr Selbstliebe ?

20. August 2020
© Bild via Bah International

Hey & Hallo!
Gibt es Dinge an euch selbst die euch wirklich stören ? Dinge die man nicht so einfach selbstständig ändern kann wie zB eine Haarfarbe, einen Gewichtsverlust oder das optimieren von schlechten Angewohnheiten ? Ihr wisst, ich bin ein sehr großer Freund davon Dinge einfach anzugehen. Ich finde nichts schlimmer als wenn jemand ständig meckert, jammert und letztlich vielleicht sogar an seinem eigenen Verhalten leidet. Wir alle sind unser eigen Glückes Schmied. Wenn es etwas an uns selbst gibt was uns nicht gefällt - na warum dann warten ? Los gehts! Ganz egal ob es sich um Abnehmen, schiefe Zähne, schlechte Gewohnheiten oder auch nur eine Haarfarbe geht. Wenn man sich selbst eine gewisse Veränderung so sehr wünschen würde, gibt es meiner Meinung nach keinen Grund dafür zu jammern - denn wenn man die Fäden selbst in der Hand hat etwas zu ändern, dann einfach mal machen! Ihr wisst ich habe das auch, ich habe 50kg abgenommen, ich habe meine Haare blond gefärbt und wollte meinen schiefen Schneidezähnen an den Kragen (das ist aber aus anderen Gründen nichts geworden). Aber ich habe alles Menschenmögliche in die Wege geleitet um meine Wünsche, Träume und Ziele verwirklichen zu können. Denn wenn nicht ich die Fäden in die Hand nehme und einfach loslege - ja wer soll es denn dann ?

Doch wie sieht das eigentlich aus mit Dingen die wir nicht direkt beeinflussen können ? Dinge die wir nicht selbst "von zu Hause aus" umsetzen, verändern und optimieren können ? Ihr habt es schon im Titel gelesen worum es heute gehen soll: Schönheits Operationen - ein sehr heikles und zum Teil auch verpöntes Thema, dem man durchaus mit Respekt und Vorsicht gegenüber treten sollte. Aber ihr kennt mich, ich nehme kein Blatt (mehr) vor den Mund und sage und schreibe gerade aus, was mir durch den Kopf geht und wie meine Meinung zu gewissen Dingen ist. Und daher auch von mir heute ein Real Talk über Schönheits OPs und das ja, nein, vielleicht.

Ist Schönheit ein Zeichen von Intelligenz ?

Es kommt mir so oft unter, dass Menschen und vor allem auch andere Frauen mit dem Kopf schütteln, wenn sie herausfinden oder erfahren, dass eine andere Frau eine Schönheits Operation hatte und sich bewusst für eine Optimierung entschieden hat. Warum ist es so, dass die heutige Gesellschaft nach wie vor denkt, dass ästhetische Chirurgie Fakeness bedeutet und ein Symptom innerer Unwahrheiten darstellt und es als "dumm", "falsch" und "unecht" abstempeln. Warum ist eine Frau plötzlich weniger wert und wird mit anderen Augen betrachtet nur weil sie sich dafür entschieden hat sich selbst etwas Gutes zu tun ? Etwas an sich zu verändern was einen selbst einfach sehr stört und nicht mit ein bisschen Ehrgeiz, Motivation und Selbstdisziplin verändert werden kann. Warum schütteln Menschen den Kopf ? Aus Angst ? Aufgrund Abstoßung ? Oder vielleicht sogar nur ein bisschen aus Selbstgerechtigkeit ? Andy Warhol hat gesagt: "Schönheit ist ein Zeichen von Intelligenz" - und da gebe ich ihm definitiv recht.

Ästhetische Chirurgie und die Psychologie

Ihr wisst, ich liebe Studien und ich liebe es zu recherchieren. Daher habe ich auch in diesem Fall eine Studie gefunden die ergab, dass ausschließlich nur 12% all derjenigen, die eine ästhetische Operation vornehmen haben lassen, eine unrealistische Erwartung an das Ergebnis haben. Die absolute Mehrheit aller Frauen die sich unter das Messer gelegt haben, rechneten nicht damit, dass ein kleiner ästhetischer Eingriff von jetzt auf gleich alle vorher bestandenen Probleme löst und einen über Nacht zu einem komplett neuen Menschen macht. Doch als logische Folge einer solcher Operation haben die Frauen eine sehr stark ansteigende Zufriedenheit und deutlich mehr Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen durch eine solche Operation hinzugewonnen. Und ist es das nicht, wonach wir stets streben sollten ? Selbstvertrauen & Zufriedenheit ? Es gibt nun einfach Dinge, die nicht so einfach zu handeln sind und in manchen Fällen muss man einfach einen etwas größeren Schritt wagen um sich selbst (wieder) gut bzw besser zu fühlen.
In der Studie wurde ebenso Frauen miteinander verglichen die sowohl plastische als auch andere Operationen hinter sich haben. Und im Vergleich zu den Patienten die keine plastische Chirurgie hatten, fühlten sich die Patienten gesünder, hatten mehr Selbstwertgefühl, waren weniger ängstlich und fanden sich im Allgemeinen (endlich wieder) sehr attraktiv.

© Bild via Bigstockphoto.com

Über ästhetische OPs und Körperbilder zu sprechen ist schwierig. Für viele ist der Druck, auf eine bestimmte Art und Weise auszusehen, nicht nur ein Ding der Medien sondern wird real. Im Zeitalter von Social Media, Selfies und qualitativ hochwertigen Kameras in so ziemlich allen Geräten lässt den Druck steigen. Es gab im gleichen Zuge zu einigen negativ Beispielen für Schönheits OPs der Stars & Sternchen auch die entsprechende Gegenbewegung die sich "Beschützt die Frauen vor sich selbst" nannte. Es gibt für alles und jeden positive aber auch negative Beispiele und wie bereits erwähnt, haben wir hier ein sehr sensibles Thema. Denn gerade im aktuellen Zeitalter sieht man die reinste Perfektion auf Instagram und im gleichen Zuge wird immer häufiger dazu aufgerufen, sich selbst zu lieben wie man ist und setzt vermehrt auf Body Positivity. 

Theoretisch könnte ich bei diesem Thema wirklich weitreichend ausholen was die Gesellschaft denkt, was schön ist und Schönheit bedeutet. Und auch wenn ich ein großer Freund von Body Positivity bin und der absoluten Meinung bin, dass man vor allem innerliche körperliche Ziele selbstständig und auch von zu Hause aus (oder dem Fitness Studio) erreichen kann, gibt es auch so einige Dinge um die wir uns nicht selbst kümmern können. Jeder der sich umfangreich über entsprechende Behandlungen informiert hat und dies für sich selbst entscheidet, go for it. Niemand kann über den Körper einer anderen Person bestimmen. Niemand weiß, was Beweggründe und Hintergründe für manche Entscheidungen sind. Es gibt schlichtweg kein gut und kein schlecht. Kein schwarz und kein weiß. Jeder sollte die freie Möglichkeit und Wahl haben für sich selbst und seinen eigenen Körper entscheiden zu können - ganz ohne Angst, dafür verurteilt oder fertig gemacht zu werden.

Meinem Empfinden nach ist es in Ordnung, wenn man sich in einem gewissen Alter dafür entscheidet sich Tränensäcke liften zu lassen, sich Botox spritzen zu lassen, die Ohren anlegen zu lassen oder sich die Brüste straffen oder vergrößern zu lassen. Je nachdem welche eigene Baustelle man hat, die man selbstständig nicht optimieren kann, wenn man das möchte. Ich finde es ist nichts fake oder verwerfliches daran, nachzuhelfen wenn man Zeit, Geld und das wirklich starke Bedürfnis dazu hat. Es gibt so viele Frauen die sich schämen im Sommer am Strand zu liegen, die sich schämen unter Leute zu gehen oder denen es unangenehm ist Tops mit Ausschnitt anzuziehen. Klar, man sollte sich so lieben wie man ist und oftmals sind es auch bloß kleine Gedankengänge die man vorübergehend hat, dass man etwas verändern möchte. Aber wenn es Dinge gibt, die man seit Monaten im Kopf hat, seit Jahren im Kopf hat und sich beeinträchtigt fühlt - dann bin ich der festen Überzeugung, dass man sich trauen sollte. Das Leben ist zu kurz um sich zu Hause zu vergraben, um sich weiterhin zu schämen und unglücklich zu sein.

Ich weiß, dass es sehr viele Gegner gegen sämtliche "selbst ausgesuchte" Operationen gibt. Und es gibt ja einen Haufen ästhetische Operationen auf dem Markt. Aber ganz ehrlich: Wenn es gut überlegt ist, die Entscheidung nur man selbst für sich getroffen hat und man es wirklich möchte und bereit ist (je nachdem) die Risiken einzugehen, dann liegt diese Entscheidung bei jeder einzelnen Frau bzw jedem einzelnen Mann. Jeder sollte sich ohne jegliche Scham für oder gegen etwas entscheiden können. Nicht jede Schönheits Operation ist auch ein Leuchtfeuer zB für den Feminismus. Einige sollten nicht nur Schönheitsideale überdenken sondern auch gleich noch die Toleranz dazu erweitern. Noch dazu sollte jeder von uns die sehr sexistische Ideen bekämpfen, dass unser ganz eigenes inneres Selbst und unser Äußeres einander widersprechen. Man sagt so oft, wer von innen schön ist, ist auch von außen schön. Und ja das stimmt auf eine gewisse Art und Weise auch, aber kann dennoch nicht über einen Kamm geschert werden.

© Bild via BraunS
Es gibt aber natürlich auch eine Menge Gefahren die eine ästhetische Operation mit sich bringen kann. Denn es ist eben eine echte Operation. Und je nachdem was man machen lässt, ist man teilweise unter Vollnarkose und damit ist grundsätzlich einfach nicht zu spaßen. Daher ist es auch super wichtig sich den richtigen Chirurgen an die Hand zu nehmen. Geht nicht zum erst besten, holt mehrere Meinungen ein. Und vor allem: Lasst die Kosten niemals darüber entscheiden bei wem oder wo ihr eine Operation macht. Es ist wichtig eine Praxis vor Ort und zumindest in der Nähe zu haben um regelmäßig zur Nachsorge gehen zu können und jemanden direkt erreichen zu können, wenn etwas sein sollte. Es geht hier schließlich um die eigene Gesundheit und den eigenen Körper. Daher würde ich von irgendwelchen billigen Auslands Kliniken immer Abstand halten. Ich habe da durchaus keinerlei Erfahrung, dennoch würde ich so etwas persönlich auch niemals in Betracht ziehen und würde daher auch euch, als meinen Bloglesern, nur davon abraten. Eine ausgiebige Beratung, das Einholen von mehreren Meinungen und einen Ansprechpartner vor Ort, sind das A und O bei einem Schönheitseingriff.

Beauty Standards wurden einfach falsch gesetzt

ABER nun kommt das große aber. Ich rede durchaus positiv von Schönheits Operationen und würde mich stets hinter jeden stellen, der so etwas für sich aus bestimmten Gründen heraus, entscheidet. Auf die Gefahr hin, dass ich mit diesem Blogpost gegen die Wand fahre und mich in die Nesseln setze, möchte ich dennoch heute offen und ehrlich sprechen. Nicht weil ich irgendwen für irgendwas verurteilen möchte, sondern weil ich Frauen und Männer durchaus bestärken möchte, die mit einer solchen Entscheidung noch ringen. In der heutigen Gesellschaft werden jedoch durch zB Kylie Jenner & Co neue und definitiv ein Stückweit auch falsche Beauty Standards gesetzt, von denen ich mich ganz klar distanzieren möchte! Ich bin teil dieser aktuellen Generation, die die Möglichkeiten hat alles zu tun was sie möchte und ich möchte darauf hinweisen, dass man sich von sogenannten "Beauty Standards" keinesfalls beeinflussen lassen sollte! Von irgendwem ins Leben gerufene möchte gern "Beauty Standards" sind kein Grund sich unters Messer zu legen. So etwas nachzueifern kann sehr gefährlich sein und wie wir alle wissen, ist in ein paar Jahren wieder etwas anderes Trend. Operationen sind ein Eingriff und durchaus mit Vorsicht zu genießen und sollten nicht für irgendwelche auferlegten Ideale "missbraucht" werden, das ist ein ganz anderes Thema auf das meine Meinung in diesem Beitrag nicht ausgelegt ist. Vom gefährlichen Nacheifern der gesetzten Standards von Stars & Sternchen möchte ich mich wie schon gesagt distanzieren. Das sollte niemals ein Maßstab für einen solchen Eingriff sein. 

Seht eine Operation aber bitte nicht als schnelle "Beauty To Go"- Lösung an. Dann auf dieses Level sollte so ein Eingriff niemals kommen. Und OP-Termine sollten niemals so "normal" werden wie es Friseurtermine sind. Es ist nicht Ziel der Sache, jede einzelne Falte Wegspritzen zu lassen, jede noch so schmale Lippe aufpolstern zu lassen. Nicht jede Brust muss 1a stehen und sitzen und nicht jeder muss das perfekte Stupsnäschen haben. Wer möchte schon ein Allerweltsgesicht ? Es sind die Ecken und Kanten die uns alle individuell und besonders machen. Darauf möchte ich durchaus auch nochmal hinweisen. Dennoch möchte ich auch jeder Frau und jedem Mann Mut zu sprechen, der unter gewissen Äußerlichkeiten einfach stark leidet. Denn sobald das der Fall ist, sollte man sich selbst mit dieser Möglichkeit einfach wieder glücklich machen. Und ich möchte nur sagen, dass es in Ordnung ist und man sich dafür nicht schämen sollte. Von äußerlichen Einflüssen sollte eine solche große Entscheidung aber nicht geprägt werden. 


© Bild via Nutriinfo

Von vielen einzelnen Personen ist die Einstellung sehr negativ und abstoßen gegenüber ästhetischen Operationen. Aber davon sollte man sich selbst nicht abschrecken lassen, wenn man eigentlich etwas anderes möchte. Man sollte nicht andere oder gar fremde Menschen entscheiden lassen, wie man sein eigenes Leben zu leben hat und was für einen selbst richtig oder falsch ist. Das kann niemand entscheiden außer man selbst. Man sollte sich frei machen von dem Gedanken was andere Denken könnten, was andere sagen könnten -  man selbst ist seines eigen Glückes Schmied und ist für sich selbst und nicht für andere verantwortlich. Wir sind mittlerweile im Jahre 2020 angekommen und wir sind in der Lage vollkommen selbstbestimmt über unseren eigenen Körper zu entscheiden und diese Entscheidung sollte auch ausschließlich bei uns selbst liegen. Ganz egal was andere sagen oder denken.

Warum ich diesen Beitrag nun geschrieben habe und euch meine Sicht der Dinge zu ästhetischen Operationen geschildert habe ? Weil ich immer wieder von mehr und mehr Personen aus dem Netz erfahre, dass sie sich für solch eine Operation für sich selbst entschieden haben (was ich durchaus gutheiße) und erstaunt und erschrocken bin, von all der Negativität und auch Hass anderer Leute den betroffenen Personen gegenüber. Ich kann es schlichtweg einfach nicht ganz nachvollziehen, weshalb andere, ja vermeintlich fremde Personen sich das Recht rausnehmen über andere Menschen zu urteilen und die eigene Meinung aufzudrücken.

Ich selbst habe auch schon des Öfteren daran gedacht eine ästhetische Operation machen zu lassen. Ich habe mich auch bereits von zwei verschiedenen plastischen Chirurgen beraten lassen, gemacht habe ich es allerdings bisher nicht. Ob ich es jemals mache ist fraglich (aber nicht aus dem Grund da ich Angst vor Meinungen anderer hätte), sondern hat andere Beweg- bzw Hintergründe. Dennoch möchte ich meinen Standpunkt hier ganz klar äußern: Ich selbst habe nichts dagegen und würde es auch selbst für manche Dinge machen. Ich würde niemals jemanden verurteilen für keine Art der ästhetischen Operation, ganz egal welcher Art. So lange man sich selbst damit besser fühlt und sein Leben (wieder) so leben kann, dass man ungeniert Spaß und Freude empfinden kann und wieder glücklich ist, dann bin ich absolut dafür. Leben und leben lassen, ganz einfach.

Am Ende des Tages muss jeder Mensch mit seinen eigenen Gefühlen und auch Emotionen so umgehen, dass man zufrieden und glücklich zu Bett gehen kann. Und das alles hat rein gar nichts mit Schwäche oder Stärke zu tun, wenn man sich für eine OP entscheidet. Denn letztlich hat jeder sein ganz eigenes Empfinden für die Selbstliebe. Man sollte sich jedoch stets eine Menge Zeit für eine so große Entscheidung nehmen. Doch wenn man sich sicher ist, dann sollte man immer das tun was einem gut tut und man für das Richtige für einen selbst hält. Und nicht das, was andere Menschen um euch herum glücklich machen würde.



ELLA MARIA
Wie steht ihr zur Thematik ?
Würdet ihr eine OP machen lassen ?


Post Comment
Kommentar posten

Durch die Veröffentlichung eines Kommentars erklärst du dich ohne gesonderte Zustimmung damit einverstanden, dass Justellamaria.de deine Daten laut DSGVO speichert. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Website Name, Email Adresse, Kommentar sowie IP-Adresse und den Zeitstempel des Kommentars. Es besteht die Möglichkeit einen Kommentar jederzeit zu löschen. Detaillierte Informationen zum Datenschutz und der DSGVO findest du in meinem Impressum und in meiner Datenschutzerklärung.

Weiter weise ich darauf hin, dass beim Kommentieren deine gehashte (= verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare Email Adresse) an Auttomatic geschickt wird, damit (falls vorhanden) dein Gravatar (= persönliches Avatar-Bild) angezeigt werden kann.