Top Social

Whataboutism - was ist das eigentlich ? Das steckt hinter dem Begriff: Bedeutung, Definition & Synonym hierfür

9. Juli 2020
© Bild via Twine Twisted Rope

Hey & Hallo!
Den Begriff "whataboutism" hört man gerade in letzter Zeit immer häufiger und das obwohl diese Begrifflichkeit schon sehr lange besteht und gerade im englischsprachigem Raum zum ganz normalen Wortschatz mit dazu gehört. Da sich das typische "Denglish" aber auch im Deutschen Raume immer weiter ausweitet und oftmals für vieles Englische Begrifflichkeiten verwendet werden, kommt uns auch derzeit vermehrt der Begriff "whataboutism" unter. Ich habe jedoch bereits festgestellt, dass sehr viele gar nicht konkret wissen was das bedeutet und das Ganze größtenteils immer mehr Fragen aufwirft, als selbsterklärend zu sein. Denn whataboutism ist eine Begrifflichkeit die sich super schwierig ins Deutsche übersetzen lässt - daher ein Grund warum auch in Deutschland dieser Begriff immer mehr Verwendung findet. In diesem Beitrag versuche ich dem Ganzen mal etwas auf den Grund zu gehen und die Bedeutung, die Definition und Synonyme dahinter etwas verständlicher darzustellen. Gerade Inn kontroversen Diskussionen findet man das Wort immer wieder. Es bezeichnet einen rhetorischen Tick, bei dem von einem Thema abgelenkt wird und wird letztlich dafür verwendet um bei Diskussionen auch ohne gute Argumente stets die Oberhand zu behalten und eine Diskussion sozusagen zu seinen eigenen Gunsten zu manipulieren. Unsere Politiker und auch viele PR-Leute habe den whataboutism bereits perfektioniert. Der absolute King im Whataboutism ist allerdings US-Präsident Donald Trump.

Bedeutung Whataboutism

Whataboutismen lenken ganz einfach vom ursprünglichen Thema ab, indem einfache Pseudo-Argumente die echten Argumente einer Diskussion scheinbar (!) entkräften und diese teilweise als lächerlich, übertrieben oder scheinheilig darstellen. Oftmals handelt es sich dabei auch um Gegenvorwürfe von Menschen die sich in einem Gespräch angegriffen fühlen. Quasi nach dem Motto "Kehr vor deiner eigenen Haustüre".  Das gesagte ist hierbei immer auf eine bestimmte Weise kritisierend oder beinhaltet einen entsprechenden Vorwurf um von der ursprünglichen Fragestellung abzulenken und diese herab zu würdigen.

Beispiele für Whataboutism

Es gibt in so ziemlich jeder alltäglichen Situation zahlreiche Gespräche in der die Ablenkungsstrategie Whataboutism zum Einsatz kommt. Sicherlich habt ihr selbst diese Strategie auch schon einmal verwendet ohne überhaupt zu wissen, dass es hierfür eine Begrifflichkeit gibt. Auch bekannt als das "Spieß umdrehen", wenn ihr das sagt. Ich hatte mal eine Freundin, die war im Spieß umdrehen nämlich die Queen. Egal was man gesagt hat, worauf man hingewiesen hat oder wie auch immer: Sie hat sofort den Spieß umgedreht und auf Fehler usw. des Gegenübers hingewiesen. Ganz nach dem Motto "Ich mache gar nichts falsch, aber du hingegen dies und das".

Die offizielle Wortbedeutung laut Duden wäre hier die folgende:
Argumentationstechnik, bei der man auf einen kritischen Vorwurf über ein Versagen mit einem Verweis auf ein Fehlverhalten oder einen Missstand auf der anderen Seite, zum Beispiel der des Gesprächspartners, verweist.

Wirkliche Synonyme hierfür gibt es tatsächlich nicht. Übergeordnete deutsche Begriffe hierfür wären allerdings die allgemeine Argumentationstechnik, rhetorischer Kniff und Propagandatechnik.




ELLA MARIA
Habt ihr auch mit Whataboutism zu tun ?
Wendet ihr das eigentlich manchmal auch an ?


Post Comment
Kommentar posten

Durch die Veröffentlichung eines Kommentars erklärst du dich ohne gesonderte Zustimmung damit einverstanden, dass Justellamaria.de deine Daten laut DSGVO speichert. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Website Name, Email Adresse, Kommentar sowie IP-Adresse und den Zeitstempel des Kommentars. Es besteht die Möglichkeit einen Kommentar jederzeit zu löschen. Detaillierte Informationen zum Datenschutz und der DSGVO findest du in meinem Impressum und in meiner Datenschutzerklärung.

Weiter weise ich darauf hin, dass beim Kommentieren deine gehashte (= verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare Email Adresse) an Auttomatic geschickt wird, damit (falls vorhanden) dein Gravatar (= persönliches Avatar-Bild) angezeigt werden kann.