Top Social

Ich ziehe um! Wieso, weshalb, warum - Was wird sich verändern & meine Erfahrung mit Turtlebox - den umweltfreundlichen Umzugskisten

16. Juli 2020

Hey & Hallo!
Ouh people - wer mir auf Instagram (@Justellamaria) folgt der hat es sicherlich bereits mitbekommen. Ich ziehe um! Und so langsam geht mir der Hintern ordentlich auf Grundeis, wie man so schön sagt. Ich bin unfassbar aufgeregt, nervös und hab wirklich Schiss. Klingt jetzt alles dramatischer als es letztlich ist, aber so sieht die aktuelle Gefühlslage einfach aus. Für mich ist das gerade eine sehr aufregende und auch spannende und nervenaufreibende Zeit die ich mehr oder weniger zum ersten Mal mache. Aber vielleicht sollte ich euch erst einmal ein bisschen mehr Hintergründe erzählen, damit ihr das alles besser verstehen könnt. Und hey: Falls jemand unter euch ist, der mir gerne etwas Mut machen möchte, dann lasst mich das sehr gerne in den Kommentaren oder auf Instagram wissen. Denn dafür würde ich echt einen Haufen gebrauchen. Danke an dieser Stelle jetzt schon einmal.

Der Hintergrund

Tja was soll ich sagen. Love made me do it. Mein Freund und ich sind seit über 9 Jahren zusammen - bald sind es sogar 9,5 Jahre und naja, irgendwann wird es halt dann doch einfach mal Zeit. Er hatte mich bereits in 2019 im Spätsommer im Biergarten gefragt ob wir jetzt nicht endlich mal zusammen ziehen wollen. Und keine Ahnung wieso, aber ich bin da auf der Bierbank gesessen, habe angefangen zu heulen wie ein Baby, die Leute um uns herum haben rüber gestarrt, andere Frauen haben wahrscheinlich gedacht er hätte gerade mit mir Schluss gemacht - aber nein, eher das Gegenteil. Wir beide sind sehr Freiheitsliebend und haben dem jeweils anderem immer viele Freiheiten gelassen. Wir haben zwar auch viel Zeit zusammen verbracht aber haben den anderen auch sehr oft alleine etwas mit Freunden & Co unternehmen lassen und habe die Wohnungssituation im Allgemeinen einfach über 9 Jahre in Ordnung gefunden. Aber man wird älter und möchte irgendwann ja dann doch mal einen Schritt vorwärts machen und daher werden wir nun einfach zusammen ziehen. Wir haben uns allerdings nicht für eine neue, gemeinsame Wohnung entschieden sondern wir haben uns dazu entschieden, dass ich in seine Wohnung einziehen werde. Da das Eigenheim ist, ist das einfach die vernünftigste Lösung. Natürlich auch was die Kosten angeht als auch was den Münchner Wohnungsmarkt so an geht. Das wird für mich also auch eine riesen große Herausforderung - für ihn aber sicherlich genauso.


Wann geht's los ?

Wenn alles nach Plan läuft und davon gehe ich aus, dann werde ich jetzt schon bald - also Ende Juli umziehen. Genauer gesagt werden diese Woche die Kisten verschleppt. Und hoffentlich dann Anfang August aus meiner aktuellen Wohnung raus sein. Warum ich jetzt "hoffentlich" geschrieben habe... I don't know. Ich habe es immer und immer wieder gesagt: Ich liebe meine Wohnung und gehe hier wirklich mit zwei weinenden Augen raus. Ich liebe den Schnitt, ich liebe die Größe, meine unfassbar vielen und riesen Fenster die mir stets extrem viel und gutes Licht beschwert haben und ich liebe meine wahnsinnig gute Lage und einfach alles hier. Ich habe in Schwabing gewohnt und dann auch noch in einer Querstraße zur Leopoldstraße - alle Münchner wissen bescheid. Das hier ist, bzw ich muss ja bald sagen war, der Place to be und ich gehe nur sehr ungern. Tja, aber wie das eben so ist... was tut man nicht alles für die Liebe. Aber nun ja wie bereits gesagt. Wenn alles nach Plan läuft dann ziehe ich Ende Juli um - da habe sowohl ich als auch mein Freund sich freie Zeit eingetragen, sodass wir das theoretisch (wie es in der Praxis sein wird sehen wir dann) ohne Probleme machen können. Offiziell habe ich die Wohnung allerdings noch bis Ende August. DAs heißt ich habe wirklich viel Zeit alles in Ordnung zu bringen, letzte Feinheiten zu machen und mich ordentlich von meiner ersten, eigenen und sehr lieb gewonnen Wohnung zu verabschieden. Und ein Stückweg auch von meiner bisher gewohnten Freiheit.

Was ist zu beachten ?

Kein Plan. Fertig. Mehr hab ich nicht zu sagen. Okay, ne aber jetzt mal im Ernst. Ich habe recherchiert - ihr wisst, ich bin die Recherche Queen. Letztlich hab ich mir dann aber von einer Freundin nen Link schicken lassen bei dem es verschiedene pdf Dateien gab. 1x ein paar Monate vor dem Umzug, 1x kurz vor dem Umzug und 1x nach dem Umzug. Die Listen waren schon ganz praktisch muss ich sagen - die waren übrigens von der Deutschen Post. Chapeau an dieser Stelle an die Deutsche Post, denn die Listen sind wirklich gut und sehr umfangreich gestaltet. Ich hab mir natürlich auch selbst noch meine eigene Liste angefertigt mit Dingen die speziell jetzt für mich noch in Frage kommen wie zB Gewerbe ummelden und solche Sachen. Aber im Allgemeinen habe ich Stand jetzt einfach keine Tipps parat was zu beachten ist oder worauf man generell achten sollte und es nicht vergessen sollte. Vielleicht, für den Fall ich bekomme alles ordentlich hin, gibts im Anschluss dann mal einen Blogpost mit allem was mir vor- währenddessen und danach so aufgefallen ist. Ansonsten gibt es nur eine Sache um die ich mich sorgsam gekümmert habe vorab die auf keiner Liste so stand. Und zwar sich zu informieren wie man konkret umziehen möchte. Und für was ich mich hierbei entschieden habe, findet ihr im nächsten Punkt.

Einfaches Kisten packen 

An dieser Stelle erst einmal ein riesen großes Dankeschön an TurtleBox, die mir den Umzug so einfach wie möglich gemacht haben. Falls jemand von euch TurtleBox noch nicht kennt - das ist die nachhaltigste und einfachste Art und Weise umzuziehen.

Bei einem Umzug können Dinge schnell kaputtgehen. Immerhin gibt es da einen Spruch: "Drei Mal umgezogen ist wie einmal abgebrannt". Mit TurtleBox sind schon ganze Porzellangeschäfte umgezogen und es ist nicht ein Teller kaputtgegangen, so die Website. Nicht nur für Zerbrechliches, sondern für das gesamte Umzugsgut sind die Boxen hervorragend geeignet. Die Boxen sind hergestellt aus recyclebarem Kunststoff und super stabil, sodass das eigene Hab und Gut sicher verstaut und gut geschützt ist.


Die Vorteile von TurtleBox

Warum ich mich für meinen Umzug für die Kisten von TurtleBox entschieden habe

UMWELTBEWUSST
Pappkartons können aufgrund der Beschaffenheit nur ein paar Umzüge überstehen. Die TurtleBoxen sind aus 100% recyceltem Kunststoff hergestellt und können bis zu 200 Mal wiederverwendet werden. So können 87% der CO2-Emissionen herkömmlicher Umzugskartons eingespart werden. Auch gegenüber den recycelten Umzugskartons werden ca 84% der CO2-Emissionen eingespart. (Quelle: Studie 2016 ClimatePartner). Außerdem hat meine wundervolle Landeshauptstadt München TurtleBox mit dem Münchner Umweltpreis ausgezeichnet.

WENIGER STRESS
Habt ihr schon mal Pappkartons aus dem Baumarkt oder von Freunden nach Hause geschleppt ? Also ich schon. Zwar nie für mich selbst aber immer für andere. Das kostet viel Kraft und vor allem auch Zeit. Die Kartons sind unhandlich, bei mehreren auf einmal auch ziemlich schwer und es ist einfach nur nervig. Und vor allem: Wohin damit, wenn der Umzug vorüber ist ? Die handelsübliche Pappkartons kommen für mich schlichtweg einfach aus vielen Gründen nicht in Frage. TurtleBox ist hierbei definitiv die einfachere und bessere Alternative. Vor allem kann man die Boxen entweder an einem Standort in der Nähe abholen (Auftrag vorher erforderlich) oder man lässt sich ganz einfach zum Wunschtermin an die alte Adresse liefern und von der neuen Adresse wieder abholen.

STAPELBARKEIT
Außerdem sind die TurtleBoxen so konzipiert, dass die obere Box direkt auf die untere passt. Eine spezielle Passform sorgt also dafür, dass die Boxen ganz einfach ineinandergreifen. Dadurch wird eine sehr gute Stapelbarkeit erzeugt, die einem beim Transport definitiv sehr unterstützend entgegenkommt. Denn man muss nicht alle Kisten einzeln schleppen und es werden dadurch auch Schäden am Transportgut vermieden. Man kann die Kisten somit nämlich einfach auf einen Turtle-Roller (kann man ebenso mit leihen) oder Sackkarren aufeinander stapeln und rollt sie ganz einfach, übereinander fest eingehakt und gut geschützt von A nach B, ohne großen Aufwand.


HYGIENE
Mehrfach verwendete Umzugskartons können Rückstände vom Vornutzer aufwenden. Also für den Fall man kauft keine neuen sondern leiht welche von Freunden & Bekannten aus. Da können die Kisten entweder zB schon mehrfach beschrieben sein, sodass man sich überhaupt nicht mehr auskennt, sie können beschädigt sein und nicht mehr die volle Tragfähigkeit aufweisen oder sie sind zB schmutzig. Alles Dinge die einen beim Umzug nur unnötig aufhalten und die keiner gebrauchen kann. Die TurtleBoxen hingegen werden nach jedem Umzug bzw jeder Verwendung vom Unternehmen sorgfältig gereinigt und überprüft - sodass diese Probleme erst gar nicht entstehen können.

GÜNSTIGER ALS KARTONS
Ein Aspekt der neben der Nachhaltigkeit natürlich auch mehr als wichtig ist: Die Kosten. Denn ein Umzug selbst kostet schon viel Geld und man möchte natürlich auch so einiges Neues für die neue Wohnung. Warum also unnötig viel Geld für Pappkartons ausgeben mit denen man im Anschluss sowieso nichts mehr anfangen kann, wenn es auch besser, einfacher und kostengünstiger geht. Umzugskartons aus dem Baumarkt können (je nach Größe und Dicke des Materials) locker mal schnell 3-5€ oder sogar mehr kosten. Spezialkartons für Bücher etc sind sogar noch teurer. Die TurtleBoxen gibt es bereits ab 0,99€ pro Box. Hier findet ihr übrigens die Preisübersicht. Die Preise sind super gestaffelt nach Umzug für Privat oder zB Büro und noch einmal gestaffelt in Wohnung (je nach Zimmer) oder nach Haus. So kann man direkt und einfach einschätzen wie viele Kisten man in etwa benötigen würde.

DAS TURTLE SORTIMENT
Bei TurtleBox findet ihr außerdem ein großes Sortiment an weiteren Hilfsmitteln die ihr für euren Umzug zusätzlich mieten könnt.
Eine reguläre TurtleBox hat ein Fassungsvermögen von 67 Litern und ist so groß wie ein normaler Umzugskarton. Die Außenmaße: 34,5 H x 60 B x 40 T.
Dann gibt es zB noch die BabyTurtle Box die Modular zur normalen TurtleBox ist und perfekt für Bücher und alles schwere geeignet ist. Die Außenmaße: 34,5 H x 40 B x 30 T. Wenn benötigt kann man sich außerdem eine stabile Kleiderbox für den Transport von Textilien mieten, wenn man das möchte. So kann man Kleidung vor Schmutz und Falten schützen und würde sich das Waschen bzw Aufbügeln sparen. In der Kleiderbox findet ihr eine Kleiderstange von 50cm Länge.
Was ich sehr empfehlen kann, falls man sowas nicht im Hausstand hat oder bei Freunden leihen kann, wäre entweder der TurtleRoller (für die normale/große Box) - denn dort kann man bis zu 5 Boxen stapeln und sich schweres Heben sparen, da man die Boxen einfach Rollen kann. Oder alternativ kann man sich auch eine Sackkarre mit Gleitkufen leihen, die eine Tragfähigkeit von 300kg hat.


Meine Erfahrung mit TurtleBox

Das buchen der Kisten ging super schnell und ohne Probleme. 2 Tage vor Lieferung wurde mir ein Zeitfenster von 10-15 Uhr mitgeteilt in dem ich die Boxen erhalten würde. Gegen 12 Uhr war der Kurier auch schon vor Ort und hat mir die Boxen bis vor die Haustür im 4. Stock gebracht. Ging alles super schnell und ohne Komplikationen. Die Boxen sind bei Lieferung zusammengefaltet, das macht alles einfacher. Wenn ihr mir auf Instagram (@Justellamaria) folgt, dann habt ihr in meinen Stories sicherlich gesehen, wie ich die Kisten in die Wohnung geschleppt habe und wie schnell ich generell auch mit dem Packen voran gekommen bin. Falls ihr das noch nicht gesehen habt, könnt ihr gerne in meinen Story Highlights "Umzug" vorbei schauen, da ist noch alles gespeichert. Dadurch, dass die Boxen so stabil sind und sich 5 übereinander ohne Probleme stapeln lassen, nehmen die gepackten Kartons auch nicht so viel Platz in der Wohnung weg, wie es zB die Pappkartons würden. Da freut sich meine 40qm Wohnung natürlich umso mehr und ich kann mich noch mehr oder weniger frei bewegen, was mir natürlich vieles erleichtert. Nächste Woche werden die Kisten dann in die neue Wohnung gebracht, die Woche drauf in Ruhe ausgepackt und dann werden sie auch schon wieder von einem Kurier an der neuen Adresse abgeholt. Ich bin wirklich begeistert wie gut und toll das alles bisher gelaufen ist und die Qualität der Boxen überzeugt mit vollends. Speichert euch diesen Beitrag unbedingt ab für euren nächsten Umzug und checkt aus ob es Turtlebox auch in eurer Nähe gibt.

Was wird sich hier verändern ?

Ich hoffe gar nichts liebe Leute. Ich versuche so gut es geht vor zu arbeiten, sodass sowohl Blog, Instagram & Podcast regelmäßig geupdated werden. Bedeutet für mich natürlich doppelten und dreifachen Stress, da ich mehr als sonst vorbereiten muss - aber hey, ich mache das was ich mache ja gerne und aus Leidenschaft, daher ist das halb so schlimm. Sollte aber mal etwas nicht so nach Plan laufen und dann doch mal eine Story oder ein Feed Post ausfallen, dann nehmt es mir bitte nicht übel. Ich denke, dass der aller Großteil von euch Lesern auch schon einmal umgezogen ist und sicherlich weiß, wie stressig, anstrengend und nervenaufreibend das Ganze sein kann und dass man eben nicht auf allen Hochzeiten gleichzeitig tanzen kann. Es ist dann einfach so wie es ist und ihr könnt euch sicher sein: Sobald es mir die Zeit erlaubt bin ich am stizzle - und ansonsten bin ich nach dem Umzug in gewohnter (schlechter) Manier wieder vorhanden und verfügbar, haha.



ELLA MARIA
Wie oft seid ihr schon umgezogen ?
Wie war das so für euch ?


TRANSPARENZ (Info):
*Beitrag enthält Werbung
Post Comment
Kommentar posten

Durch die Veröffentlichung eines Kommentars erklärst du dich ohne gesonderte Zustimmung damit einverstanden, dass Justellamaria.de deine Daten laut DSGVO speichert. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Website Name, Email Adresse, Kommentar sowie IP-Adresse und den Zeitstempel des Kommentars. Es besteht die Möglichkeit einen Kommentar jederzeit zu löschen. Detaillierte Informationen zum Datenschutz und der DSGVO findest du in meinem Impressum und in meiner Datenschutzerklärung.

Weiter weise ich darauf hin, dass beim Kommentieren deine gehashte (= verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare Email Adresse) an Auttomatic geschickt wird, damit (falls vorhanden) dein Gravatar (= persönliches Avatar-Bild) angezeigt werden kann.