Top Social

Mein 30. Geburtstag - OMG nun bin ich alt! Gedanken zu meinem 30. Geburtstag die ich vielleicht besser für mich behalten sollte

9. Dezember 2019

Hey & Hallo!
Nun ist es soweit, es ist passiert. Gott hat unseren Deal, dass nur die anderen älter werden und ich nicht, komplett ignoriert. Jetzt bin ich 30 Jahre alt. Oh my f*cking god! Ich fass es immer noch nicht. Wisst ihr was ich hasse: Die obligatorischen "und wie fühlt man sich mit 30 ?" Kommentare - na wie soll man sich schon fühlen. Einerseits auch nicht anders als mit 29 und andererseits fühlt man sich echt alt. Zahlen spielen für mich zwar absolut keinerlei Rolle und mir ist es schnuppe ob ich nun eine 2, eine 3 oder eine 4 vorne dran habe. Aber eine Sache ist mir nicht schnuppe: Und zwar, die Erwartungen von anderen und die Erwartungen von mir selbst an und für mich. Vielleicht erinnert sich der ein oder andere noch an meinen Geburtstags Blogpost zu meinem 29. Geburtstag aus dem letztem Jahr. Ich war sowas von nicht bereit im kommenden Jahr meinen 30. Geburtstag zu feiern und habe bereits letztes Jahr total Paras geschoben. Und nun ist schon wieder ein ganzes Jahr wie im Flug vorbei gerast und nun habe ich doch tatsächlich bereits meinen 30. Geburtstag hinter mir und bin irgendwie total unglücklich. Oh man und ich weiß nicht mal woran es liegt. Ihr wisst, ich schreibe meine wirren Gedankengänge sehr oft und sehr gerne einfach auf und fühle mich danach meistens viel besser und kann gewisse Dinge dann auch mit anderen Augen betrachten. Daher werde ich das dieses Jahr genauso machen und hoffe, mir geht es danach besser und ich reiße mich wieder etwas zusammen. Denn es ist absolut nicht schlimm 30 zu werden, es sind nur die Gedanken in den eigenen Köpfen die das zu einem komischen Ereignis machen.


Meinen tollen Geburtstagskuchen im Rainbow Look habe ich übrigens von Deine Torte zugeschickt bekommen. Ich habe bereits im letzten Jahr eine wundervolle Einhorn Torte bekommen und bin total begeistert von dem Shop. Mittlerweile mein Torten Dealer des Vertrauens. Denn dort bekommt man wirklich alles was man benötigt für eine Feier. Und dabei ist es ganz egal ob man eine Geburtstagsfeier für groß oder klein plant, einen besonderen Valentinstag, eine besondere Weihnachtsfeier oder irgend etwas anderes bei dem man gerne eine tolle Torte oder Süßkram haben möchte. Ihr bekommt bei Deine Torte nicht nur eine wundervoll und frisch gebackene Torte, sondern auch alles rund um Toppings für die Torte, süße Kleinigkeiten wie zB Macarons, Cake Pops, Brownies, Cupcakes und noch einiges mehr. Und das Beste: Ihr könnt auch gleich Deko in tollen Sets mit dazu kaufen um euren Sweet Table perfekt in Szene setzen zu können und gleich alles für eure Gäste parat zu haben. Alles was ihr auf meinen Bildern zu diesem Beitrag seht ist übrigens von Deine Torte - ihr seht also, der Shop bietet eine tolle und vor allem riesige Auswahl und wunderhübschen Dingen. Aber die Sachen sehen nicht nur wunderbar aus, sondern sind auch noch super lecker.

Diese Jahr habe ich mich für die Rainbow Cake Füllung entschieden und die war wirklich unfassbar lecker. Ein kleiner Tipp von mir: Die Empfehlung des Shops ist den Kuchen bei Zimmertemperatur zu lagern. Dies dient der Sicherheit, dass der Fondant sich nicht verformt und der Kuchen hübsch bleibt. Der Kuchen bleibt übrigens ca. 7 Tage lang frisch und mega lecker und muss nicht sofort am gleichen Tag gegessen werden. Mein Tipp ist allerdings, den Kuchen zu kühlen bevor er serviert wird, denn die Aromen kommen nochmal viel besser raus, wenn der Kuchen schön kalt ist. Bisher ist mir auch noch nichts vom Kuchen verlaufen oder hat sich verformt. Er ist tagelang super schön geblieben und sah einfach nur top aus. Und geschmacklich: Yum! Wirklich sehr, sehr lecker und sehr zu empfehlen. Hier stimmt einfach alles von Preis bis Leistung und ich kann euch Deine Torte auch dieses Jahr wieder wärmstens empfehlen.


Hier findest du die gezeigten Produkte



Wenn man jung ist, kann man gar nicht schnell genug älter werden. Endlich 18! Endlich 20! Man hat sich wahnsinnig darauf gefreut endlich sein Leben so richtig zu leben. Man hatte damals das Gefühl, dass einem nun die ganze Welt offen steht. Man ist jung, hat Kraft und Zeit seine Ziele in Angriff zu nehmen und zu erreichen und einfach das zu tun was man will. Doch irgendwann verfliegt die Zeit und man wird älter - nun ist man schon 25 und dann auf einmal steht schon der 30. Geburtstag vor der Tür. Und plötzlich ändert sich etwas - man spürt den Druck erwachsen sein zu müssen, man hört vielleicht sogar die biologische Uhr ticken obwohl man dafür eigentlich überhaupt noch nicht bereit ist. Die Zeit rast und was ist eigentlich mit all den Zielen die man sich mit 18 und Anfang 20 gesetzt hat. Hat man sich diesen schon genähert oder sie sogar erreicht ? Wie sieht es mit der eigenen Bucket List fürs Leben denn so aus ? Wie viel konnte davon schon abgehakt werden ? Als ich meinen 30. Geburtstag erreicht habe, habe ich Zwischenbilanz gezogen und war einfach nur deprimiert.

Denn anders als in den Jahren davor geht es um die 30 um die ganz großen Entscheidungen im Leben. Die Zeit des "unbeschwerten" Ausprobierens ist nun plötzlich einfach vorbei. Sowohl im Privaten als auch im Beruflichen werden nun die Weichen neu gestellt und spätestens ab jetzt muss man Verantwortung für sein Leben übernehmen. Das musste ich zwar schon vor etlichen Jahren als ich von meinem Kinderzimmer ausgezogen bin und alleine gelebt habe, aber mit 30 ist das noch einmal ein ganz anderes feeling. Man stellt sich plötzlich solche Fragen wie "was habe ich denn bis jetzt erreicht ?" oder "Muss ich jetzt etwa mit der Familienplanung beginnen ?" oder aber auch "Ist vielleicht eine vernünftige Altersvorsorge einfach wichtiger als berufliche Selbstverwirklichung ?". Es gehen einem so viele Fragen durch den Kopf, die man sich eigentlich überhaupt nicht stellen möchte - ich habe mich zumindest auf gar keinen Fall bereit dafür gefühlt. Das schlimme an der ganzen Geschichte ist aber, dass man sich automatisch mit seinen gleichaltrigen Freundinnen vergleicht. Zum Glück ist meine Beste (die aber noch etwas jünger ist) genauso drauf wie ich, aber alleine auf Facebook sieht man seine alten Schulkameraden die gefühlt alle bereits verheiratet sind und bereits zum Teil schon mehrere Kinder bekommen haben, während man selbst noch alleine in einer 40qm Wohnung lebt und sich öfters Essen nach Hause bestellt weil man zu faul ist zu kochen.

Aber wenn man sich dann einfach noch einmal klar macht, dass jeder Mensch unterschiedlich ist und andere Ansprüche an das Leben stellt, geht es einem gleich ein bisschen besser. Denn ich hätte es ja auch anders haben können, aber ich wollte nicht. Ich habe seit knapp 9 Jahren einen wundervollen Partner an meiner Seite - klar hätte ich auch bereits verheiratet sein können und einen Stall voll Kinder zu Hause haben können - aber das wollte ich nicht. Mein Anspruch ans Leben ist ein ganz anderer als der den vielleicht meine ehemaligen Klassenkameraden haben. Das wichtigste ist einfach, dass man selbst im Reinen mit sich ist und das für einen selbst richtige macht.

Ich habe das Glück in der Generation der tausend Möglichkeiten zu leben. Ich kann auch noch mit 40 heiraten und ein Kind bekommen, wenn es mir danach ist. Es kann unter umständen etwas schwieriger in einigen Bereichen sein, aber hell - es ist möglich und ich habe alle Zeit der Welt. Das muss ich mir einfach nur klar werden. Auf Teufel komm raus jetzt erwachsen zu sein bringt nämlich gar nichts. Am Schluss trifft man idiotische Entscheidungen nur weil man vorne eine 3 stehen hat und möchte diese Dinge eigentlich gar nicht. Jeder hat verschiedene und ganz eigene Vorstellungen von seinem Leben und das ist auch gut so. Wir durchleben einfach nicht mit allen anderen Frauen in unserem Alter die gleiche Phase zur gleichen Zeit. Das Bild einer 30-jährigen ist in der heutigen Zeit so uneinheitlich wie noch nie. Es gibt viele Singles oder frisch verliebte. Viele Freiberufler aber auch fest Angestellte oder Frauen in Elternzeit - jeder hat so seine Wünsche wie das Leben laufen soll, aber die sind eben nicht bei jedem identisch. Und das ist absolut okay! 
Anders als noch bei unseren Müttern haben wir in der heutigen Zeit einfach viel mehr Möglichkeiten unser Leben zu gestalten und uns selbst zu verwirklichen. Wir sind die Generation der vielen Möglichkeiten, sind in der Generation des Ehemannunabhängigen Gehaltseinkommens und brauchen längst keinen Trauschein mehr um eine Familie zu gründen, wenn einem danach ist. So eine klare Struktur wie noch zu Oma's Zeiten - wie eine Frau ab 30 zu leben hat, gibt es zum Glück nicht mehr. Das sind nur alte Traditionen die einem im Kopf herum schwirren aber schon längst nicht mehr Zeit gemäß sind. Alleine wenn man bedenkt, dass sehr viele erst mit 27 Jahren mit der Uni fertig sind und erst mit Ende 20 den ersten richtigen Gehaltsscheck bekommen. War bei mir zwar nicht der Fall, da ich bereits mit 17 zu arbeiten angefangen habe, aber die Zeiten haben sich schlichtweg einfach geändert. Ganz einfach. Denn es gibt ein paar Eckdaten die unser Leben von dem anderer Generationen unterscheiden: Wir haben sehr lange Ausbildungszeiten hinter uns und sind viel später in einer gesettelten Lebenssituation angekommen als es noch vor vielleicht 20 Jahren der Fall war. Dadurch haben wir aber auch die Möglichkeiten bekommen viel mehr auszuprobieren und vielleicht sogar auch ein bisschen Zeit zu "vertrödeln" mit Dingen die uns in jenen Momenten einfach als richtig erschienen haben. 
Mit Anfang 30 sind viele Vorstellungen die man (oder in dem Fall ich) hatte, die einem vor ca. 10 Jahren noch unendlich wichtig waren, einfach ins Wanken geraten. Einige haben sich vielleicht nach vielen Jahren von einem Partner getrennt oder man verschiebt Sachen in die Kategorie "Mach ich irgendwann mal!". Wie sollte es denn auch anders sein, wenn einfach viele Fixpunkte und Sicherheiten im Leben nicht mehr da sind oder man sich erst einmal aufbauen muss ? Die meisten von uns glauben einfach nicht mehr an die unbefristete Festanstellung in einer Firma und viele glauben auch nicht an die Liebe für immer durch eine Heirat. Genau jetzt, in diesem Alter, sollte man als Frau eigentlich die Gelassenheit entdecken. Man kann das Leben einfach schlichtweg nicht planen und schon gar nicht so viele Jahre voraus. Und das muss man einfach akzeptieren und sobald dies der Fall ist, lebt es sich gleich so viel besser und unbeschwerter. Und das ist es doch eigentlich nachdem wir alle streben, oder etwa nicht ?


So und wie ich es zu Anfangs bereits erwähnt hatte: Jetzt geht es mir besser! Ich habe mir alles von der Seele geschrieben - das ist für mich nach wie vor immer noch die aller beste Selbsttherapie. Die Zahl 30 sollte in jedem Fall, trotz aller ernsthaften Fragen über das eigene Leben, kein Grund sein um zu resignieren. Ganz im Gegenteil nämlich: Jetzt erkennt man erst so richtig bewusst, welche Ziele und Vorstellungen wir vom Leben haben. Man hat seine ganz eigenen tollen und manchmal auch nicht so tollen Erfahrungen gemacht. Man ist nun schließlich 18 Jahre mit 12 Jahren Berufserfahrung, you know ? All das was man bisher so erlebt hat, alle Erfahrungen die man gemacht hat sind es absolut wert und ehrlich gesagt würde ich mit den Kindern der heutigen Zeit nicht tauschen wollen. Denn ich bin froh genau jetzt in meiner heutigen Generation leben zu dürfen. Eine 30+ ist nun eine Zeit in der man einen Kopfsprung ins wahre Leben gewagt hat, man hat sich gefragt was das Leben zu bieten hat und was es noch für einen bereit hält. Also: Her mit dem schönen Leben in dem mir alles frei steht zu tun was und vor allem auch wann ich es möchte.



ELLA MARIA
Wie alt seid ihr derzeit denn eigentlich ?
Macht ihr euch auch manchmal solche Gedanken ?



TRANSPARENZ (Info):
*Werbung enthalten
Kommentare on "Mein 30. Geburtstag - OMG nun bin ich alt! Gedanken zu meinem 30. Geburtstag die ich vielleicht besser für mich behalten sollte"
  1. Alles Gute nachträglich! :) Die Torte ist ja wirklich der Wahnsinn! Auf den ersten Blick dachte ich (ohne genau hinzuschauen), dass es so ein Hocker ist, den momentan total viele haben :D
    Ich selbst bin nun fast 28 und habe mich durchaus mal Gedanken gemacht, wie es ab 30 so sein wird, was ich bis dahin erreichen wollte. Im Endeffekt bin ich aber immer wieder zu dem Ergebnis gekommen, dass das Alter nur eine Zahl ist und es keine Pflichten für ein bestimmtes Alter gibt. Mit 16-20 Jahren dachte ich, mittlerweile längst verheiratet und Mutter zu sein, aber momentan könnte ich mir beides nicht einmal vorstellen.

    Liebe Grüße
    https://schneegloeckchen21.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. Ich wünsche dir noch alles Gute. Die Torte ist wirklich sehr schön, ich hätte auch gerne so eine Torte. Ich will eigentlich auch nicht älter werden, habe schon Angst vor der 2 vorne.
    Liebe Grüße
    Luisa von http://www.allaboutluisa.com/

    AntwortenLöschen

Durch die Veröffentlichung eines Kommentars erklärst du dich ohne gesonderte Zustimmung damit einverstanden, dass Justellamaria.de deine Daten laut DSGVO speichert. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Website Name, Email Adresse, Kommentar sowie IP-Adresse und den Zeitstempel des Kommentars. Es besteht die Möglichkeit einen Kommentar jederzeit zu löschen. Detaillierte Informationen zum Datenschutz und der DSGVO findest du in meinem Impressum und in meiner Datenschutzerklärung.

Weiter weise ich darauf hin, dass beim Kommentieren deine gehashte (= verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare Email Adresse) an Auttomatic geschickt wird, damit (falls vorhanden) dein Gravatar (= persönliches Avatar-Bild) angezeigt werden kann.