Top Social

Blogger 1x1: Instagram Story Sticker – So peppst du deine Instagram Story auf und machst sie zu einem echten Hingucker

31. August 2019

Hey & Hallo!
Mittlerweile sind Instagram Stories so wichtig geworden wie noch nie zu vor. Immer mehr Firmen springen auf den Zug der Werbung durch Stories auf und bei vielen sind die Stories mittlerweile so viel wichtiger und auch als Werbeplattform viel beliebter geworden als Feed-Postings. Der Grund ist hierfür eigentlich sehr klar – in den Stories bekommt man viel mehr Einblicke und vor allem auch viel mehr persönliches von der Person hinter einem Account mit. Die Stories perfomen bei den meisten oft viel besser als einzelne Feed Posts. Ich selbst liebe es zwar mir schöne Feedposts anzusehen und mich von schönen Bildern inspirieren zu lassen aber Stories sind einfach mega genial. Ich schaue mir auch nicht von allen Accounts die ich abonniert habe die Story an – ich gebe es ganz ehrlich zu. Mir werden also nur die Stories von Personen angezeigt die ich auch tatsächlich gerne sehen möchte. Follower möchten natürlich unterhalten werden und viele Einblicke hinter die Kulissen erhalten und wissen, wer hinter einem Account steckt. Das ist alles natürlich auch absolut nachvollziehbar und geht auch mir so.

Dabei ist es dann natürlich auch wichtig den Followern die Story so interessant wie möglich zu gestalten. Es bietet sich also nicht nur an, ab und an mal abzuchecken was die Abonnenten gerne sehen möchten und was sie interessiert sondern sie auch stetig bei Laune zu halten. Das ist nicht immer ganz einfach, aber es gibt mittlerweile ja so viele tolle Möglichkeiten eine Story ansprechend zu gestalten. Instagram selbst bietet da natürlich schon so einiges an: zB verschiedene vorgefertigte Sticker, verschiedene Gesichtsfilter, GIFs, Umfragen, Countdowns, Chats, Quiz, ganz neu auch eine Spenden Aktion und mit unter auch am wichtigsten die Musik Funktion. Wobei diese mit Vorsicht zu genießen ist, denn mittlerweile kann man das gleiche Lied nur über maximal 2 Story-Sequenzen laufen lassen, sonst wird die Story gesperrt & gelöscht. Was dieser Blödsinn soll verstehe ich bis jetzt noch nicht, aber so ist es leider.



Kommen wir nun aber mal zum eigentlichen Kernpunkt dieses Blogposts. Seit einiger Zeit springen immer mehr Personen auf den Zug von Instagram Story Stickern auf. Letztlich einfach nur Grafikdateien die als Bild in deine Story eingefügt werden. Unfassbar simpel – macht aber einen sehr, sehr großen Unterschied. Wer geübt ist und ggf sogar gut zeichnen kann, kann sich seine eigenen Grafiken gestalten um seine Story damit aufzupeppen. Ich selbst bin das eher nicht so, daher gibt’s in diesem Beitrag kein Tutorial wie man selbst Sticker gestalten kann. Aber wie man fertige Sticker einbinden kann, das kann ich euch gerne heute zeigen. Das Einfügen in die Story ist nämlich denkbar einfach und Bedarf nicht vieler to dos.



Meine Anleitung zum Einfügen der Sticker in der Story bezieht sich ausschließlich auf das iPhone. Soweit ich weiß ist es bei Android etwas anders, aber das Grundprinzip wird das gleiche sein, sodass ihr euch sicherlich (falls ihr Android Nutzer seid) schnell auch bei eurem Handy zurecht finden werdet. Wenn du also deine Grafik dann einmal am Handy hast die du gerne verwenden möchtest, dann gehst du in deine Fotos und klickst unten links auf das Icon (Rechteck mit Pfeil nach oben) und auf „Kopieren“. Der erste Schritt ist somit also schon getan. Nun öffnest du dein Instagram Profil und erstellst einen Story Beitrag nach deinen Wünschen. Wenn alles fertig ist klickst du oben rechts auf das „Aa“ Symbol bei dem man normalerweise einen Text schreiben kann. Nun einfach auf die Story bzw das Bild klicken und es erscheint die Möglichkeit etwas „einfügen“ zu können. Und et voila, wenn ihr dort drauf klickt habe ihr schon die kopierte Datei in eurer Story. Ihr könnt die Grafik dann noch in der Größe nach euren Wünschen anpassen und bei Bedarf auch über das Icon drüber schreiben (wie unten in meinen Beispielbildern zB auf die to do Liste) und seid dann auch schon fertig. Das dauert wirklich nicht lange und eignet sich perfekt dafür eure Story ganz individuell und vor allem auch persönlicher zu gestalten.




Die Frage der Fragen. Ab dem Zeitpunk an dem ich angefangen habe selbst in meiner Story Sticker zu verwenden ist mein Postfach förmlich explodiert – und das ist keine Übertreibung. Allerdings, für mich persönlich, etwas merkwürdig. Denn ich selbst habe einfach mal die liebe Google Suchmaschine angeschmissen und mir wurden unfassbar viele „Anbieter“ für Story Sticker ausgeworfen. Dann heißt es natürlich nur noch, etwas durchklicken und durchscrollen und sich die aussuchen die einem gefallen, kaufen, herunterladen, speichern, fertig!



Zum Thema herunterladen und speichern empfiehlt es sich jedoch noch einmal etwas auszuholen. Denn die Grafiken, die als Story Sticker verwendet werden können, kommen sehr häufig in einer Zip-Datei daher. Und da man die Sticker ja (i.d.R.) auf dem Handy haben möchte, kann das zu einem Nervenaufreibenden Kampf werden, wenn man nicht genau weiß was zu tun ist. Aber dafür ist ja dieser Blogpost da. Um die Sticker speichern und nutzen zu können muss die Zip-Datei entzippt werden. Dafür gibt es eine kostenlose App namens „Unzip“. Gebt das einfach mal im Apple Store / Google Play Store ein und ladet sie euch herunter. Die gekaufte Zip-Datei mit euren Stickern müsst ihr dann nur noch in der App öffnen und entzippen. Danach müsst ihr sie einfach nur noch auf eurem Handy speichern. Damit ihr eure Story Sticker nicht ständig suchen müsst, schiebt diese am Besten in einen eigens dafür angelegten Album-Ordner, dann habt ihr den Zugriff sehr schnell für eure Stories parat.



ELLA MARIA
Benutzt ihr auch bereits Story Sticker ?
Schaut ihr Insta Stories gerne ?


Post Comment
Kommentar veröffentlichen

Durch die Veröffentlichung eines Kommentars erklärst du dich ohne gesonderte Zustimmung damit einverstanden, dass Justellamaria.de deine Daten laut DSGVO speichert. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Website Name, Email Adresse, Kommentar sowie IP-Adresse und den Zeitstempel des Kommentars. Es besteht die Möglichkeit einen Kommentar jederzeit zu löschen. Detaillierte Informationen zum Datenschutz und der DSGVO findest du in meinem Impressum und in meiner Datenschutzerklärung.

Weiter weise ich darauf hin, dass beim Kommentieren deine gehashte (= verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare Email Adresse) an Auttomatic geschickt wird, damit (falls vorhanden) dein Gravatar (= persönliches Avatar-Bild) angezeigt werden kann.