Top Social

Strandurlaub in Lignano, Pineta in Italien - Sommer, Sonne, Sonnenschein

30. Juli 2019

Hey & Hallo!
Nachdem ich letztes Jahr, aufgrund von ein paar Faktoren, so gut wie keine privaten Reiseziele auf dem Plan hatte, lasse ich es dieses Jahr umso mehr krachen. Ich war dieses Jahr bereits beim Wellness, in Marokko, nun in Italien und eine Rundreise durch die USA steht auch noch an. Ich bin so froh wieder etwas aus dem Alltag heraus zu kommen und auch endlich mal wieder ein bisschen Strandurlaub genießen zu können. So ein richtiger Faulenzer Urlaub stand schon lange nicht mehr an, aber meine Urlaube sind dann doch eher selten zum faulenzen da, da oft sehr viel Programm auf dem Plan steht – das gefällt mir aber ziemlich gut so muss ich sagen. Jedenfalls war ich vor kurzem in Italien mit meinem Freund und wir haben uns ein paar Tage Auszeit gegönnt. Das war mein Geschenk zum 8. Jahrestag an ihn im März. Mein Freund selbst fährt schon sein ganzes Leben lang nach Lignano und kennt dort jede Ecke in und auswendig. Auch wir zwei waren schon einige Male gemeinsam dort und haben Urlaub gemacht. Wenn es uns zeitlich in den Kram passt, dann versuchen wir zumindest 1x im Jahr ein paar Tage nach Lignano zu fahren. Wir haben zwar ein bestimmtes Hotel in das wir immer wieder gerne mal fahren, wechseln aber hin und wieder auch gerne mal ab. Dieses Mal waren wir mal in einem anderen Hotel, das wir bisher noch nicht kannten.


Leider war der Wetterbericht im Vorhinein nicht so wunderbar angesagt, was mir eigentlich einen ziemlichen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Denn ich wollte mindestens einen kompletten Strandtag einlegen, mich sonnen, herum liegen, im Meer schwimmen und einfach nichts tun. Aber wie es immer so ist, war der Wetterbericht alles andere als Wahrheitsgetreu. Denn das Wetter in Lignano war einfach der Oberhammer. Strahlender Sonnenschein, super warm – ja sogar richtig heiß und die Abende waren super angenehm. Es hat vom Wetter her also absolut gepasst. Wir haben 1x Nachmittags zwar 30 Minuten Gewitter und Regenschauer gehabt, aber danach war alles sofort wieder tip top. Im Schnitt waren es um die 30 Grad dort, es hat sich jedoch nach so viel mehr angefühlt. Ich war somit froh um jeden Windstoß um mich etwas ab zu frischen. Zum Glück war das Meer ja vor der Haustür, genauso wie ein Pool im Hotel, sodass man sich jederzeit ab frischen konnte.



Das Hotel in dem ich reserviert hatte nannte sich Hotel Bellevue und stand schon ewig auf der Wunschliste meines Freundes. Daher habe ich mich bei meinem Jahrestag-Geschenk für dieses Hotel entschieden um ihm eine Freude zu machen. Das Hotel war schön, sauber und hatte alles was man so braucht. Ich habe schon so einige Hotels in Lignano gesehen und fand bei diesem hier das Badezimmer ganz besonders schön und sehr sauber. Mir persönlich ist so etwas immer sehr wichtig – auch wenn man im Hotelzimmer nur ist um Nachts zu schlafen und die Zeit ansonsten draußen verbringt. Ein bisschen Komfort darf es dann doch sein. Freundlicherweise habe wir für unser Zimmer sogar ein kostenloses Upgrade erhalten, was uns natürlich sehr gefreut hat. Wir hatten außerdem einen riesigen Balkon auf dem es wir uns Abends auch ein bisschen gemütlich gemacht haben, bevor es dann ins Bett ging. Im Allgemeinen war ich mit dem Hotel Bellevue sehr zufrieden, würde es auf jeden Fall weiterempfehlen und würde auch selbst jederzeit noch einmal wieder kommen.



Dadurch, dass wir schon so oft in Lignano waren wissen wir einfach wo es das beste Essen gibt. Unser Lieblingsrestaurant nennt sich „La Botte“ und wir gehen nahezu jeden Abend dorthin. Dort bekommt man zu einem absoluten Schnäppchenpreis qualitativ hochwertiges und mega leckeres Essen. Und die Portionen sind so groß, dass man sich jedes einzelne Gericht locker zu zweit teilen kann und immer noch etwas übrig bleibt. Wie sich das preislich fürs Restaurant rentiert weiß ich leider nicht, aber als Gast ist das natürlich der Hammer. Daher kommen wir immer und immer wieder dorthin. Wir machen es meistens so, dass wir 1x in ein anderes Restaurant gehen um ein bisschen Abwechslung zu haben. Und dieses Mal hatten wir uns für ein Restaurant näher am Strand entschieden, leider weiß ich den Namen nicht mehr. Aber es war unfassbar schön dort. Die Außenterrasse war wirklich toll, die Portionen groß, das Essen sehr lecker und der Preis auch absolut in Ordnung. Das wird auf jeden Fall unser zweites Standard-Restaurant werden, das sag ich euch. Anscheinend ist es auch generell sehr beliebt, denn es waren nicht nur viele einheimische Italiener dort sondern die Warteschlange an Leuten die dort essen wollten reichte bis zur Straße und sogar noch bis ums Eck. Ich persönlich würde mich nie in eine Warteschlange stellen um Abend zu essen. Aber das spricht natürlich Bände und zeigt, dass das Restaurant sehr gut und beliebt ist. Wir hatten übrigens Glück und kamen um 18.45 Uhr dort an und wurden direkt noch an einen leeren Tisch gebracht. Ab 19 Uhr wurde die Warteschlange dann immer länger.



Wir haben unser Hotel übrigens absichtlich ohne Frühstück gebucht, da wir super gerne unterwegs essen, auch fürs Frühstück. Wenn man an einem Ort schon so oft war wie wir in Lignano, dann weiß man einfach wie der Hase läuft und möchte lieber auf eigene Faust Essen. Wir haben uns also entweder Tramezzinis (ich liebe die mit Thunfisch) gekauft und am Strand gegessen oder wir waren im Strand Café unseres Vertrauens, denn dort gibt es einen gerösteten Toast mit Grillgemüse + Käse in den ich mich reinlegen könnte. Yum! Der Cappuccino ist übrigens am Strand der absolute Hammer und für nur 2€ bekommt man einen der besten Kaffees die ich je getrunken habe. Für uns lohnt sich Hotelfrühstück daher nicht und wir entscheiden uns immer bewusst dagegen. Wobei das im Hotel auch sehr lecker ausgesehen hat, so ist es ja nicht.



Unsere Tage haben wir also am Strand verbracht, uns ausgeruht, gechillt, gebräunt und haben im Meer geplanscht. Ich persönlich bin ein absolutes Beachgirl. Ich liebe das Meer und könnte Stunden, Tage, Monate am Strand verbringen. Aber, kleiner fun fact: Ich schwimme im Meer nie weit raus. Denn ich habe fürchterliche Angst vor dem Ungewissen im Wasser unter mir. Ich weiß es klingt total blöde, aber ich habe einfach Angst im Meer zu schwimmen wenn ich nicht sehe was unter mir ist. Daher halte ich mich meist in den Bereichen auf in denen ich noch stehen kann oder zumindest einigermaßen den Boden sehen kann. Dennoch liebe ich das Meer und das Meerwasser und bin eine absolute Wasserratte. In unserem Hotel gab es auch einen richtig coolen und sogar relativ großen Pool. Auch den haben wir mal für ein paar Stunden genutzt und ausprobiert. Am Pool bin ich übrigens 2x so schnell braun geworden wie am Strand – liegt wohl an der direkten Wasserspiegelung. Das Poolwasser war für mein Empfinden ziemlich kalt (aber ich bin da sowieso ein kleines Weichei was das angeht), aber für eine kurze Erfrischung zwischendurch war es dann natürlich einfach perfekt. Wir hatten im Allgemeinen einfach mal wieder eine wunder-, wunder-, wunderschöne Zeit in Lignano.



Was man über Lignano wissen muss ist, dass es in zwei Seiten aufgeteilt ist. Es gibt die linke Seite Sabbiadoro und die rechte Seite Pineta. Ich war mehrmals auf beiden Seiten und muss sagen, dass sich über die Jahre hinweg die Pineta Seite zu meinem Favoriten herauskristallisiert hat. Die Sabbiadoro Seite hat zwar eine tolle Einkaufsstraße aber ist mehr so die Seite für die jüngeren Leute die Party machen wollen. Über die Jahre hinweg hat sich das (meinem Gefühl nach) sogar etwas in die Richtung Ballermann entwickelt – wobei so schlimm ist es dann auch nicht. Die Pineta Seite hingegen ist eher etwas ruhiger und gemütlicher und perfekt für einen chilligen Urlaub. Aber auch hier gibt es coole Strand Bars, eine Einkaufszeile mit kleinen, niedlichen Shops und einen Basketball Platz an dem regelmäßig Veranstaltungen sind. Es wird also auch auf der Pineta Seite auf gar keinen Fall langweilig.



Ich liebe es in Lignano einfach und fahre immer wieder gerne hier her. Wenn man einen Ort schon so gut kennt, dann weiß man genau in welcher Bar es den besten Aperol Spritz und in welchem Restaurant das beste Essen gibt. Ich finde den Ort einfach sehr, sehr schön und freue mich immer wieder sehr darauf, wenn es Richtung Italien geht. Ich hoffe meine Eindrücke aus dem Urlaub gefallen euch. Und nun habe ich erstmal eine Portion Sonne und Energie getankt und freue mich auf meine nächste Reise im Spätsommer.




ELLA MARIA
Wart ihr dieses Jahr schon im Urlaub ?
Oder habt ihr euren Urlaub noch vor euch ?


TRANSPARENZ (Info):
*Werbung wg Namennennung 
Kommentare on "Strandurlaub in Lignano, Pineta in Italien - Sommer, Sonne, Sonnenschein"
  1. Wir mag ihre Blog, und möchten mit Ihnen Kooperation machen, mehr können Sie abendkleider lang spitze suchen.

    AntwortenLöschen
  2. Es sieht wirklich so gut aus dort, da bekommt man direkt Fernweh. Ich war schon im Urlaub, auf Mallorca und in Vietnam.
    Liebe Grüße
    Luisa von https://www.allaboutluisa.com/

    AntwortenLöschen

Durch die Veröffentlichung eines Kommentars erklärst du dich ohne gesonderte Zustimmung damit einverstanden, dass Justellamaria.de deine Daten laut DSGVO speichert. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Website Name, Email Adresse, Kommentar sowie IP-Adresse und den Zeitstempel des Kommentars. Es besteht die Möglichkeit einen Kommentar jederzeit zu löschen. Detaillierte Informationen zum Datenschutz und der DSGVO findest du in meinem Impressum und in meiner Datenschutzerklärung.

Weiter weise ich darauf hin, dass beim Kommentieren deine gehashte (= verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare Email Adresse) an Auttomatic geschickt wird, damit (falls vorhanden) dein Gravatar (= persönliches Avatar-Bild) angezeigt werden kann.