Top Social

Wie Instagram-addicted bist du ? 22 Gründe warum du das Handy lieber mal wieder weg legen solltest

11. Februar 2019

Hey & Hallo!
Es ist nichts neues mehr, das soziale Medien für viele mittlerweile zur Sucht geworden ist und man das Handy nur noch schwer weg legen kann. Die heutige Generation hat zum Großteil komplett vergessen, wie man sich eigentlich langweilt. Es gibt schließlich immer etwas zu tun – oder auch zB auf Instagram zu teilen. Der Feed muss natürlich täglich, am besten mehrmals, mit einem Bild versorgt werden und auch die Instagram Stories wollen gefüttert werden. Das Handy wird oftmals völlig grundlos aus Gewohnheit in die Hand genommen, entsperrt und es werden Apps geöffnet, die man in dem Moment eigentlich garnicht öffnen wollte. Für viele ist vor allem aber auch Instagram ein Teil des Lebens geworden. Und für viele sogar ein Job. Aber wie Instagram-addicted sind wir wirklich ? Machen wir Dinge im Real Life nur deshalb um sie auf Instagram zeigen zu können ? Würden wir diese Dinge auch tun, wenn es kein social Media geben würde ? Ich nehme mich hierbei selbst natürlich nicht aus und erkenne mich in einigen Sachen wieder die ich euch nun aufzählen werde. Nehmt die aufgezählten Punkte übrigens nicht alle auf bare Münze und seht sie zum Teil eher mit einem Augenzwinkern. Ich habe so einige Punkte gesammelt und hier zusammen geführt die mir zum Teil in der letzten Zeit so in den sozialen Medien aufgefallen sind aber auch Punkte, die ich selbst nur zu gut kenne.


… für den perfekten „Schnappschuss“ sind bloß 200 Versuche notwendig
… das spontane #MakeUpofTheDay wurde bloß 5x aufgefrischt
… du hast Apps wie Adobe Lightroom, Snapseed, VSCO, Facetune, PicsArt, Enlight alle auf deinem Handy und weißt sie auch zu benutzen
… du hast schon einmal ein Bild gelöscht, weil es im Nachhinein nicht mehr in deinen Feed gepasst hat
… dein Essen (und das deiner Mitmenschen) wurde schon öfters Mal kalt, weil erst das perfekt Food Bild geschossen werden musste
… für ein Foto hast du dich 5x umgezogen, Teile kombiniert die du im Alltag nie tragen würdest, das Bild jedoch trotzdem mit #OOTD taggst
… wenn du andere Städte mittlerweile besser kennst als deine eigene, weil Events häufig dort stattfinden
… für eine Instagram Story hast du vorher schon eine halbe Stunde im Bad gestanden nur um dich frisch zu machen und trotzdem sagst #wokeuplikethis
… du hast kein Problem damit in der Öffentlichkeit verrückte Posen für das perfekte Bild zu machen – egal wie komisch dich andere dabei ansehen
… genauso wenig scheust du dich davor, fremde Leute zu Fragen ob sie kurz ein Foto von dir machen könnten
… du scannst mit deinen Blicken automatisch und völlig beiläufig die Gegend durch die du gerade läufst ob hältst nach Foto Spots Ausschau
… wenn du ein Foto im Feed nicht gepostet hast, weil dir die perfekte, tiefgründige, Statement Caption nicht eingefallen ist
… du kommentierst Fotos bei Leuten denen du nicht folgst in der Hoffnung sie kommentieren bei dir ebenso
… du klinkst dich in nervige Gewinnspiel-Runden von (gefühlten) 100 Instagramer ein, nur in der Hoffnung, dass du neue Follower generierst
… wenn du ein langweiliges Event schon einmal wie die beste Veranstaltung deines Lebens hast aussehen lassen
… du kennst deinen Heimat-Flughafen bereits in und auswendig
 du hast dein Essen oder Getränke schon einmal nur wegen der Instagram-tauglichkeit ausgesucht und bestellt
… wenn deine Freunde / deine Familie schon völlig genervt ist, wenn sie wieder einmal Fotos von dir machen sollen
… du kannst Stunden damit verbringen deine Bilder zu bearbeiten und das bestmöglichste aus ihnen heraus zu holen
… wenn du dich stundenlang nicht entscheiden kannst, welchen Filter du nun nehmen sollst
… du kannst auf Kommando deine perfekte Instagram-Mimik auspacken
… wenn auf einer Party random Fotos gemacht werden auf denen du auch zu sehen bist und du als einziger sofort anfängst „Instagram like“ zu posten

T-Shirt: H&M
Cardigan: H&M
Gürtel: Gucci
Halskette: Tiffany & Co.
Ohrringe: H&M


Wie sieht es bei euch so aus ? Bei wie vielen Punkten erkennt ihr euch wieder ? Würdet ihr, Hand aufs Herz, von euch selbst behaupten dass ihr Instagram-addicted seid ? Haben euch einige der Punkte vielleicht sogar ein bisschen die Augen geöffnet und ihr habt erkannt, dass ihr doch etwas tiefer in der Materie drin steckt als ihr geglaubt habt ? Erzählt mal – findet ihr einen guten Spagat zwischen der online Welt und der richtigen Welt oder würdet ihr sagen, dass ihr zu viel Zeit in den verschiedensten Apps verbringt ? Ich für mich selbst muss sagen, dass ich eine gute Balance gefunden habe. Ich versuche 1x täglich ein Bild zu posten, aber wenn es aufgrund von Terminen, To Do’s und Stress nichts wird, dann habe ich auch kein Problem mal ein Bild ausfallen zu lassen. Auch bei meinen Insta Stories gebe ich mir mühe täglich etwas zu posten, aber das klappt mal mehr und mal weniger gut, denn ich habe oft bis spät abends zu tun und versuche nicht auf Biegen komm raus etwas in die Stories zu packen. Daran sehe ich für mich selbst zB, dass ich einen Spagat zwischen Online und Offline sehr gut hinbekomme.


ELLA MARIA
Bist du Instagram-addicted ?
Bei welchen Punkten erkennst du dich wieder ?

Post Comment
Kommentar veröffentlichen

Durch die Veröffentlichung eines Kommentars erklärst du dich ohne gesonderte Zustimmung damit einverstanden, dass Justellamaria.de deine Daten laut DSGVO speichert. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Website Name, Email Adresse, Kommentar sowie IP-Adresse und den Zeitstempel des Kommentars. Es besteht die Möglichkeit einen Kommentar jederzeit zu löschen. Detaillierte Informationen zum Datenschutz und der DSGVO findest du in meinem Impressum und in meiner Datenschutzerklärung.

Weiter weise ich darauf hin, dass beim Kommentieren deine gehashte (= verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare Email Adresse) an Auttomatic geschickt wird, damit (falls vorhanden) dein Gravatar (= persönliches Avatar-Bild) angezeigt werden kann.