Top Social

25h Hours Hotel Hamburg HafenCity - Städtetrip nach Hamburg

27. Mai 2018

Hey & Hallo!
Wie ihr sicherlich bereits über Instagram (@Justellamaria) mitbekommen habt, war ich über das verlängerte Pfingstwochenende in Hamburg. Ich war noch nie in Hamburg zuvor und wollte immer einmal hin und mir die freie Hansestadt genauer ansehen. Hamburg stand schon ewig auf meiner Wunschliste und kurzer Hand habe ich beschlossen, nun muss ich endlich nach Hamburg! Ich habe mir Denise geschnappt und wir haben zusammen ein paar tolle Tage in Hamburg verbracht. Zum Glück ist sie bei solchen Ideen immer mit dabei und wir können gemeinsam unsere Reiseleidenschaft ausleben. Der Feiertag am Montag hat sich für das verlängerte Wochenende natürlich angeboten um Hamburg ausgiebig entdecken zu können. Allerdings hätten wir uns auch vorher denken können, dass es gerade an Pfingsten super voll überall sein würde. Der Flughafen ist gefühlt aus allen Nähten geplatzt und auch Hamburg war super voll über die Feiertage. Aber all das hat uns natürlich nicht davon abgehalten Hamburg rauf und runter zu laufen und alles zu entdecken. Zum Glück war Denise vorher schon einmal in HH und hat mir den Stadtführer gemacht.


Insgesamt waren wir 2 Nächte und knapp 3 Tage in Hamburg. Genug Zeit um alles ausgiebig zu entdecken. Ihr könnt euch auf einige weitere Blogpost zum Thema Hamburg kommen, denn ich habe ganz viel Fotomaterial aus diesen Tagen mitgebracht. Freundlicherweise wurden wir für unseren Hamburg Aufenthalt von den 25h Hotels unterstützt und konnten jeweils eine Nacht in einem der Hamburger Hotels dieser Kettet verbringen. Unsere erste Nacht in Hamburg haben wir im 25h Hotel HafenCity verbracht. Dieses Hotel vereint Hafen und Meer. Industrie und Romantik. Kojen und Logbücher. Die Kulisse für das 25h Hotel HafenCity bietet der Hamburger Hafen mit seinen Überseecontainern und der mächtigen Elbe. Für das Interior Design ist der Hamburger Stephen Williams in Kooperation mit Eventlabs und dem Geschichtenerzähler Markus Stoll sowie der Set Designerin Conni Kotte verantwortlich - Seemannsgarn und Hafengeschichte inklusive. Das Hotel befindet sich zentral in der HafenCity und ist sehr gut erreichbar - auch vom Flughafen aus ist es keine weite und keine umständliche Anfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Je nach Tageszeit bietet das 25h Hours HafenCity eine lockere Lounge oder pulsierende Bar Atmosphäre. Die HEIMAT Küche+Bar serviert Mittags ein paar ausgewählte leckere Gerichte und Abends Cocktails und Snacks.


Der Empfangsbereich des Hotels war einfach unfassbar schön. Dort gab es richtig viel zu sehen und ich wusste gar nicht wo ich zuerst hinsehen sollte. Der Empfangstresen war mega cool im groben Holzdesign gestaltet mit einer riesigen Vase mit wundervollen, frischen Blumen. So etwas zieht mich ja immer direkt magisch an. Außerdem gibt es im Empfangsbereich auch noch einen kleinen Shop in dem man richtig coole, individuelle und lustige Kleinigkeiten und Mitbringsel kaufen konnte. Außerdem arbeitet die Hotel Kette mit der Beauty Marke "Stop The Water While Using Me" zusammen die ich schon super lange kenne und sehr gerne mag. Auch diese Produkte konnte man direkt in dem Shop erwerben und sind auch auf allen Zimmern zur Benutzung vorhanden. Neben dem Shop gab es aber auch so einiges anderes zu entdecken. zB die super bequemen Sessel, einem Hapag Lloyd Container und einem Tafeltisch mit unfassbar genialer Lampe darüber.


Das gesamte Erdgeschoss des Hotels bietet einen so gemütlichen und stylischen Flair. Man hat schon fast das Gefühl in einem Wohnzimmer zu sein. Nach unserer Anreise hatten wir großen Hunger und haben uns kurzerhand entschlossen, dass wir die HEIMAT Küche+Bar - also das Hauseigene Restaurant - ausprobieren und haben dort zu Mittag gegessen. Die Karte hat ein paar wenige aber gut ausgewählte Gerichte bereit gehalten. Wir beide haben uns für Käsespätzle entschieden. Ich habe mich natürlich gleich einmal bei Ankunft peinlich gemacht und habe aus versehen ein Glas runter geworfen, welches natürlich in 1.000 Teile zerspringen musste. Die Angestellten haben es jedoch mit Humor genommen und waren überhaupt nicht böse und habe gleich alles aufgekehrt. Man war mir das peinlich! Aber leider passiert mir so etwas öfters. Zu unserer Bestellung haben wir dann auch noch eine kleine Vorspeise bekommen, nämlich ein richtig leckeres dunkles und super knuspriges Brot mit Aufstrich. Yummy! Als wir unsere Käsespätzle serviert bekommen haben war ich erst einmal baff, denn das war wirklich eine ordentliche Portion, die wir auch gar nicht ganz geschafft haben. Aber die Spätzle waren super lecker und waren sogar mit grünem Spargel drin - Nomnom. Für mich als Spargelliebhaber natürlich super.

25h Hours Hotels

In diesen Städten findest du die Hotel Kette




Nachdem wir uns am Check In gemeldet hatten, konnten wir auch schon unser Zimmer beziehen. Wir haben freundlicherweise eine M-Koje zur Verfügung gestellt bekommen. Die M-Koje ist zwischen 21 - 25 m² groß, beinhaltet ein Queen Size-Bett (160cm), Klimaanlage, Regendusche, Bluetooth Lautsprecher und High Speed W-LAN im gesamten Hotel Bereich. Die M-Koje war passend zum Hotel Design und der HafenCity eingerichtet. Die Koje bietet maritime Seefahrt-Atmosphäre ohne dabei auf Komfort zu verzichten. Blickfang des Zimmers natürlich der Schreibtisch - der eigentlich ein Reisekoffer war und zweckentfremdet bzw umfunktioniert wurde. Wie es sich für ein 25hours gehört, wurde auch dieses Zimmer mit sehr viel Liebe zum Detail gestaltet. Die M-Koje ist perfekt für einen kurzen Städtetrip. 




25h Hotel Hamburg HafenCity

Hier findest du das Hotel



25hours Hamburg HafenCity
Überseeallee 5
20457 Hamburg





Der Restaurant Bereich im HEIMAT Küche+Bar in dem wir am Vortag bereits zu Mittag gegessen hatten, war auch gleichzeitig der Bereich in dem Morgens das Frühstück serviert worden ist. Der gesamte Bereich war wirklich total genial gestaltet und das Interior Design war genau nach meinem Geschmack. Industrieller Charm inklusive. Richtig cool waren auch kleine Separees direkt am Fenster, mit kleiner Treppe wo man gemütlich zu zweit plaudern und schnabulieren konnte. Auch mega genial waren ein paar Euro-Paletten die mit etlichen Teppichen belegt waren und so ebenso als Sitzgelegenheiten gedient haben. Das Frühstück war übrigens richtig üppig und man konnte alles und noch mehr finden. Einzig und allein hätte ich mir beim Frühstück  noch gewünscht, dass man sich etwas Süßes á la Pancakes, Waffeln oder etwas in dieser Art bestellen hätte können. Das gab es leider nicht, aber das ist jetzt auch jammern auf hohem Niveau. Das Frühstück war unfassbar lecker und es gab so viel Auswahl, das eigentlich keine Wünsche offen blieben.  

Das gesamte Design, die Mitarbeiter und der komplette Flair des Hotels hat mir wirklich ausgesprochen gut gefallen und ich würde jederzeit wieder in dieses oder ein anderes 25h Hotel absteigen.

Ein Beitrag über das zweite 25h Hours Hotel in Hamburg in dem wir übernachten durften kommt übrigens Übermorgen online. Dort haben wir die zweite Nacht unseres Aufenthaltes verbracht. 


ELLA MARIA
Kennt ihr die 25h Hours Hotel Kette ?
Wie gefällt euch das Design des Hotels ?


TRANSPARENZ (Info):
*Werbung / Pressereise
Post Comment
Kommentar veröffentlichen

Durch die Veröffentlichung eines Kommentars erklärst du dich ohne gesonderte Zustimmung damit einverstanden, dass Justellamaria.de deine Daten laut DSGVO speichert. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Website Name, Email Adresse, Kommentar sowie IP-Adresse und den Zeitstempel des Kommentars. Es besteht die Möglichkeit einen Kommentar jederzeit zu löschen. Detaillierte Informationen zum Datenschutz und der DSGVO findest du in meinem Impressum und in meiner Datenschutzerklärung.

Weiter weise ich darauf hin, dass beim Kommentieren deine gehashte (= verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare Email Adresse) an Auttomatic geschickt wird, damit (falls vorhanden) dein Gravatar (= persönliches Avatar-Bild) angezeigt werden kann.