Top Social

Image Slider

Meine liebsten Outfits & Looks der letzten Zeit - Wenn eine Basic Bitch auf Fashion Queen macht, oder so ähnlich - No. 03

21. Januar 2021

Hey & Hallo!
Heute gibt es mal wieder einen neuen Fashion Posts. Ich habe euch schon immer super gerne einfach mal Looks vorgestellt und Outfits gezeigt, die einzelnen Fashion Pieces für euch zum Nachschoppen verlinkt und ein bisschen was über die Looks erzählt. Ich bin alles andere als eine Fashion Queen - um Gottes Willen! Ich selbst würde meinen Kleidungsstil jederzeit eher wie den einer Basic Bitch beschreiben. Ich trage super viele unterschiedliche Teile die man einfach nicht in irgendwelche Stilrichtungen reinquetschen kann. Meine Devise ist einfach immer - Hauptsache bequem, chillig und dabei noch hübsch. Obwohl hübsch natürlich absolute Auslegungssache ist und Geschmäcker ja total unterschiedlich sind.

Dennoch habe ich euch immer sehr gerne meine persönlichen Basic Looks gezeigt und auch auf Instagram (@Justellamaria) sind es eher die Alltags Looks, also die klassischen #OOTDs, die auch euch ansprechen, da es einfach Looks sind die man auch im Alltag gut tragen kann und sich nicht vorkommt als würde man jetzt auf ein Gala Dinner gehen. Looks zum Nachshoppen, Looks zum Tragen. Fashionistas auf Instagram sehen für mich oft verkleidet aus und ich bin mir ziemlich sicher, dass ein Großteil dieser so nicht im Alltag herum läuft - ich meine klar, versteht mich nicht falsch, die Looks sehen oft super schön aus aber eben meistens nur auf dem Foto. Praktikabel ist da meist was anderes. Das bin zB absolut nicht ich, denn alles was ich euch zeigen möchte trage ich auch tatsächlich so im Alltag. Daher gibt es in regelmäßigen Abständen Postings aus der Reihe "Outfits & Looks" in denen ich euch einfach meine 3-4 liebsten Looks und Outfits aus der letzten Zeit zeigen werde und ich hoffe, die neue Blogreihe gefällt euch auch.

Die einzelnen Fashion Pieces werde ich euch ebenso verlinken, damit ihr nachshoppen könnt falls Interesse besteht. Ich trage meine Kleidung oft sehr lange und zum Teil viele Jahre, daher sind öfters mal Teile die ich trage nicht mehr verfügbar in den Online Shops. Sollte es ein Teil also mittlerweile nicht mehr geben, suche ich euch eine ähnliche Alternative raus.


Ein Look aus Einzelteilen nach denen ich immer wieder sehr häufig gefragt werde. Sogar im Privaten höre ich sehr oft die Frage "woher ist dies" und "woher ist das ?". Gleich vorweg: Der Hut ist der absolute Dauerbrenner sowohl auf Insta als auch bei meinen Freundinnen. Aber der ist schon viele Jahre alt und war mal von H&M aus der Divided Abteilung. Ich liebe den Hut, auch wenn er mir ein klein wenig zu groß ist. Aber das hält mich nicht davon ab ihn trotzdem super oft zu tragen. Ich habe schon etliche Male das Internet durchforstet aber finde keine angemessene Alternative hierzu. Habe euch aber mal eine Mütze mit zwei Bommeln verlinkt. Das Top drunter habe ich jetzt mal nicht verlinkt. Ist einfach ein Basic Spaghettiträger Top in schwarz so wie mans überall findet. Die Strickjacke mit den ausladenden Ärmeln mit Bobbeln dran habe ich auch schon ein ganzes Weilchen und mal bei SheIn gekauft, die gibt es aber tatsächlich sogar noch. Nach der werde ich auch super oft gefragt und ich mag die Qualität für den Preis echt gern. Man kann nicht all zu viel bei SheIn erwartet, aber hier ist die Qualität tatsächlich mal so wie man sie zB auch bei H&M findet. Nicht der Reißer, aber auch nicht ultra schlecht. Dazu habe ich meine aller liebste schwarze Hose (okay meine einzige schwarze Jeans) von NA-KD kombiniert. Ich trage in der kälteren Jahreszeit sehr gerne dunkle, gedeckte Farben während es im Sommer fast ausnahmslos bloß weiß und generell hell ist. Der Gürtel ist von Gucci aus der Männerabteilung. Ich trage hauptsächlich eigentlich nur Silberschmuck und bin bei den Damen nicht fündig geworden nach dem was ich gesucht hatte, bei den Männern hingegeben schon. Sieht man eh keinen Unterschied ob der Gürtel jetzt für Männer oder Frauen gemacht ist. Und dazu kombiniert dann noch meine Givenchy Sneaker. Die liebe ich wirklich sehr, hab sie aber auch noch nicht all zu lang. Habe sie im Sale super "günstig" als Schnapper bekommen. Also für Designer Schuhe habe ich sie für ca. 60% weniger bekommen und da kann man dann nichts sagen. Sie sind super bequem und machen schon echt was her. Ich bereue den Kauf, trotz des Preises, jedenfalls nicht. 

F A S H I O N  P I E C E S
Strickjacke: SheIn
Jeans: NA-KD
Sneaker: Givenchy
Gürtel: Gucci Men
Hut: H&M (similar)




Einer meiner liebsten Basic Looks für Draußen im Herbst/Winter. Den Teddymanien habe ich bereits letztes Jahr gekauft und aktuell gibt es ihn nicht mehr. Aber ich habe euch einen ähnlichen verlinkt. Generell finde ich Teddyjacken und Teddymäntel sind einfach ein absolutes It Piece für den Herbst und Winter. Ich krame ihn immer wieder gerne hervor und trage ihn von Herbst bis Frühling quasi ständig - also zumindest wenn das Wetter es zu lässt. Ich liebe den Look den ein Teddymantel kreiert und finde, dass jeder einen im Kleiderschrank haben sollte. Auch hier wieder meine NA-KD Jeans in schwarz, weil schwarz einfach immer geht und sie im Material recht dick und somit warm ist. Als Pullover habe ich hier auch einen meiner aktuell liebsten an. Ein super flauschiger Pullover in beige mit Puffärmeln und kleinen Perlen dran. Sieht man jetzt unter der Jacke nicht richtig, aber ich liebe ihn. Ich habe ihn im Herbst mal in einem Zara Store Vorort gekauft, online habe ich ihn leider nicht gefunden. Aber er ist definitiv der hammer und würde ich euch sowas von empfehlen - sorry, bringt euch jetzt nichts wenn ihr nicht nachshoppen könnt, aber ich mag ihn echt gerne. Zum Look habe ich dann beige/camel farbene hohe Stiefel von Anna Field kombiniert. Ich mag Anna Field als Marke wenn es um Schuhe geht sehr gerne und habe einige Modelle davon zu Hause. Die Stiefel sind trotz Absatz super bequem, es lässt sich super darin laufen aber sie sind nicht unbedingt warm. Die Sohle ist recht dünn und somit ist man nah am kalten Boden. Aber mit dicken Socken passt das eigentlich ganz gut und es lässt sich lange darin aushalten.

F A S H I O N  P I E C E S
Schmuck: Chanel VIP Gift
Mantel: Mymo (similar)
Pullover: Zara (similar)
Jeans: NA-KD
Stiefel: Anna Field




Ein absoluter cozy Look. Einfach nur gemütlich und trotzdem warm. Okay, wenn jetzt Knie hoch Schnee liegen würde, würde die Sache anders aussehen aber ansonsten ist das ein sehr kuscheliger Look. Der Pullover von Chiquelle gehört schon eine ganze Weile lang zu meinen aller liebsten Strickpullovern. Wenn ihr meine Instagram Stories schaut, dann wisst ihr, dass ich den Pullover mindestens 2x die Woche anhabe. So sehr liebe ich ihn. Die kuschlige Jacke habe ich tatsächlich bereits im Herbst gekauft und ab dort an auch getragen. Innen hat die Jacke Seide und außen ist sie super kuschlig. Sie hält dennoch echt warm und für die Herbst/Winter Übergangszeit daher auch echt perfekt. An etwas wärmeren Winter Tagen geht sie auch voll klar. Sie plustert ein wenig auf und macht ein wenig breiter, daher würde ich eine engere Hose dazu empfehlen um nicht all zu sehr die Form zu verlieren - aber das steht jedem natürlich auch frei. Die schwarze Jeans von NA-KD ist auch hier wieder am Start, im Moment trage ich sie fast durchgängig wenn ich raus gehe. Zum einen weil es meine einzige schwarze Jeans ist und zum anderen weil ich sie gerne mag und sie vom Material her etwas dicker und somit wärmer ist. Auch zu diesem casual Look habe ich wieder die Givenchy Sneaker kombiniert. Die sind nicht nur super bequem sondern sind auch noch ein echter Eyecatcher. Und mein ganz persönliches Highlight Piece ist die Mütze. Ich liebe Mützen und habe super viele. Dieses Modell von Karl Lagerfeld habe ich sogar auch noch in rosa. Ich liebe auffällige Mützen und finde dafür ist man nie zu alt. 

F A S H I O N  P I E C E S
Pullover: Chiquelle
Jacke: Only 
Jeans: NA-KD
Sneaker: Givenchy


Welcher Look gefällt euch am besten ?
Lasst mich gerne eure Meinung wissen


TRANSPARENZ (Info):
*Werbung wg Markennennung






Life Goals! So machst du 2021 zu deinem persönlichen Highlight Jahr - 12 Aufgaben die dein Jahr super machen werden

14. Januar 2021


Hey & Hallo!

Und täglich - oder besser gesagt - jährlich grüßt das Murmeltier. Zu Beginn eines neuen Jahres geht es überall um die guten Vorsätze fürs neue Jahr. Warum ? Ganz klar, denn der Jahreswechsel bietet für sehr viele Menschen einen Anreiz einen Neuanfang zu wagen. Neue Chancen in Angriff zu nehmen, sich selbst zu verwirklichen und Träume und Wünsche zu erreichen. Auch ich habe euch bereits einen Beitrag zum Thema "Wieso deine guten Vorsätze scheitern und wie du das ändern kannst & meine persönlichen Neujahrsvorsätze" geschrieben. Was auch immer im letzten Jahr passiert oder auch nicht passiert ist, bleibt  auch im letzten Jahr. Ähnlich wie Junggesellenabschiede in Las Vegas. Das Buch 2020 ist nun geschlossen und es liegen 12 neue spannende Kapitel vor uns. Und auch wenn das neue Jahr leider so startet wie das alte aufgehört hat, lässt es uns doch hoffen. Es liegt an uns selbst das neue Buch mit tollen Erlebnissen zu füllen, mit viel Glück, Zufriedenheit, Erfolgen und erreichten Zielen. Und auch wenn wir im letzten Jahr alle schmerzlich feststellen mussten, das man nichts planen und kontrollieren kann - man kann trotzdem stets das Beste aus jeder Situation machen und auch so liegt es in unserer eigenen Hand das bevorstehende Jahr zum besten Jahr ever zu machen. Mach 2021 zu DEINEM Jahr! 



NEW YEAR, NEW ME!

Stell dir einfach mal vor, dass egal wie groß dein Ziel, dein Wunsch oder dein Traum für 2021 ist, du kannst ihn verwirklichen. Nimm dir doch mal einen Stift zur Hand und schreib deine persönlichen Ziele und Träume auf. Beschreib jeden einzelnen Aspekt, jeden einzelnen Gedanken und stell dir dabei vor wie es sich anfühlen wird, wenn du deine Ziele verwirklicht hast. Dieser Schritt ist nämlich super wichtig um dein Denken dahin zu programmieren, dass du auf dein Ziel fokussiert bist. 


Aber denk immer daran, dass du dich nicht zwingen solltest irgendwelche Vorsätze umzusetzen, die dir nicht wirklich auch am Herzen liegen. Wenn du dir zB vorgenommen hast in 2021 künftig früher aufzustehen - du aber noch nie ein Frühaufsteher warst, dann bist du bereits jetzt dazu verdammt zu versagen. Setze dir lieber realistische Ziele anstatt die klassischen "guten Vorsätze". Aber das habe ich euch in oben verlinkten Blogpost ja bereits ganz ausführlich erklärt. 


SETTING NEW HABITS

Um deine Ziele in 2021 zu erreichen brauchst du eine ordentliche Portion Motivation. Denn neben der Leidenschaft gehört auch eine positive Einstellung und ein leistungsfähiger Körper und Geist mit dazu, damit du die beste Version von dir selbst sein kannst im neuen Jahr. Und es heißt ja so schön, dass man 21 Tage braucht um neue Gewohnheiten zur Routine werden zu lassen. Je nachdem um was es geht, kann es manchmal sogar etwas schneller gehen - manchmal aber auch ein paar Tage/Wochen länger dauern.

Ich habe mir für das neue Jahr mal insgesamt 12 Aufgaben selbst aufgegeben. Eine Art Hausaufgabe sozusagen. Für jeden Monat ein anderes Doing welches ich umsetzen möchte, nein umsetzen werde. Vielleicht ist da auch die ein oder andere Motivation, Inspiration oder ein Gedankenanstoß für euch mit dabei, daher teile ich meine 12 Aufgaben heute mal mit euch. Vielleicht habt ihr ja Lust, das Ganze ebenso mit durchzuziehen und euch eure eigenen 12 Aufgaben zu stecken. 



JANUAR | Mehr Trinken

Der erste Monat im Jahr wird gleich mit der Aufgabe gestartet, dass ich mehr trinken möchte. Ich war immer jemand der locker 5-6 Liter pro Tag getrunken hat. Jedoch einen Großteil davon Cola Light. Dass das alles andere als gesund ist, wissen wir alle, aber so war es eben nun mal. Ich war nahezu richtig süchtig nach Cola Light und daher habe ich mir vor über 2 Jahren quasi ein Cola Verbot auferlegt. Und damit einher ging es auch, dass ich nun seit 2 Jahren super wenig trinke. Manchmal schaffe ich am Tag gerade so mit hängen und würgen 1L (Kaffee mal ausgenommen). Schon zu Ende 2020 hin habe ich mir große Mühe gegeben meine Flüssigkeitszufuhr zu steigern, was auch ganz gut geklappt hat. Aber nach oben hin sind da definitiv noch einige Gläser Wasser mehr offen. Mein Wunsch wäre es, dass es 2,5 - 3L Wasser pro Tag trinken werde. Und damit starte ich auch gleich mal im Januar so richtig durch. 


FEBRUAR | Mehr Bewegung

Ich stecke mittlerweile seit fast einem Jahr im Home Office fest. Und da ich dazu auch noch ein echter Sportmuffel bin und mich dazu immer zwingen muss (und ich es meistens dann gar nicht erst mache), ist das für meine Gesundheit wirklich mehr als schädlich. Ich war noch nie jemand der gerne sinnlos und planlos einfach spazieren gegangen ist oder etwas dieser Art - aber so lange ich noch im Home Office feststecke und somit eigentlich nur zum Lebensmitteleinkauf oder mal einem Kaffee Date mit einer Freundin (wenn nicht gerade Lockdown ist) raus komme, muss das definitiv geändert werden. 


MÄRZ | Frühjahrsputz

Wer mich kennt der weiß, dass ich mich jedes Jahr auf den Frühjahrsputz freue. Ich liebe das Organisieren, Sortieren, Ausmisten & Co einfach total. Seit ich aber zu meinem Freund in die Wohnung gezogen bin, ist das alles etwas schwieriger geworden. Meine Dinge habe ich gut im Griff. Ich sortiere so oder so alle paar Monate meinen Kleiderschrank und durchwühle meine Schubläden etc und verpasse ihnen ein Makeover. Doch ich bin absolut ratlos und überfordert wenn es um den Krempel von meinem Freund geht. Er ist nämlich die Unordnung in Person - da wird sich nicht mal die Mühe gemacht die Dinge in eine Schublade zu stopfen, nein die werden einfach an Ort und Stelle liegen gelassen. Für immer und ewig. Im März möchte ich allen Schubladen und Schränken an den Kragen gehen die nicht von mir belegt und geordnet sind. Ich werde das höchst wahrscheinlich alleine machen müssen, denn wenn es um Ordnung geht, bräuchte ich mit ihm für alles 30x so lange. Wünscht mir Glück, dass ich das ohne psychischen Schaden überstehen werde, haha.



APRIL | Dankbar sein

2020 hat uns vieles gelehrt. Dankbarkeit zu empfinden für die alltäglichen Dinge wie Kaffee Dates mit Freundinnen, Silvester in einer großen Gruppe feiern, freies Reisen und freie Entscheidungen zu treffen haben wir letztes Jahr definitiv wieder wertschätzen gelernt. Doch auch in 2021 sollten wir das was wir in 2020 oftmals vermisst und als selbstverständlich angesehen haben, weiterhin schätzen. Oftmals denke ich mir, dass ich mir noch dies und das kaufen müsste um glücklich zu sein - doch materielle Güter waren mir letztlich noch nie so unwichtig wie in 2020. Vor allem an Weihnachten war ich Todunglücklich, dass ich aufgrund der Ausgangssperre ab 21 Uhr so früh nach Hause fahren musste. In 2021 möchte ich definitiv auch dankbarerer sein, wenn kein Lockdown mehr ist, ich meine Familie jederzeit wieder besuchen kann und mit meinen Freundinnen stundenlang in Cafés sitzen und quatschen kann. Ich möchte die kleinen Momente wieder mehr ausleben und hoffe, dass dies im April schon wieder möglich sein wird. 


MAI | Zeit am Handy minimieren

Es gehört zu meinem Job als Blogger dazu, viel Zeit am Laptop und am Handy zu verbringen. Doch ich habe es auch im Babe Talk Podcast schon oft erwähnt, dass ich genau das auch super häufig als Ausrede verwende. Klar arbeite ich viel am Handy aber die anderen 50% meiner Screentime arbeite ich nicht, sondern scrolle sinnlos durch Instagram, surfe hier, surfe da und das ist nicht das was ich möchte. Im vergangenen Jahr haben wir alle schon zu viel in den sozialen Medien rumgehangen, zu viel Zeit zu Hause auf der Couch verbracht - sofern es im Mai möglich sein wird, möchte ich es ganz aktiv angehen viel mehr Zeit draußen zu nutzen. Mit meinen Freunden, meiner Familie. Vielleicht sogar mal Sport draußen machen oder einfach mal abseits des Handys ein Buch lesen, mir bewusst Me-Time gönnen und einfach das Handy weglegen und nicht innerlich das Bedürfnis zu haben meinen Insta Account zu checken. Wird ne harte Aufgabe werden, aber ich bin guter Dinge es schaffen zu können.


JUNI | Einschlaf Routine 

Auch eine sehr schwierige Aufgabe, aber eine die ich für dieses Jahr wirklich lernen möchte. Ich bin leider schon immer ein Mensch gewesen, der bei Stille nicht einschlafen kann. Ich habe schon als kleines Kind Bibi Blocksberg Kassetten gehört, bin irgendwann auf meinen Discman und Musik umgestiegen und irgendwann kam der Zeitpunkt an dem ich in einen Bildschirm geglotzt habe - und das verfolgt mich bis heute. Ich schaue zum Einschlafen schon seit super vielen Jahren Serien oder YouTube Videos bis ich letztlich Wegknicke. Und ich hasse diese Eigenschaft. Mein Freund zB geht ins Bett, legt sich hin und pennt. Diese Eigenschaft möchte ich mir im Juni ganz bewusst mal zu Gemüte führen und lege mein Handy nicht neben mich beim Einschlafen, sondern lieber auf den Tisch der ein paar Meter entfernt ist. Es wird hart werden mit einer Gewohnheit zu brechen die ich seit locker 26 Jahren durchziehe, aber ich möchte es unbedingt in Angriff nehmen. 



JULI | Etwas riskieren

Es gibt so einige Dinge in meinem Leben über die ich mir seit Jahren das Gehirn zerbreche. Dinge die ich gerne machen wollen würde, wagen wollen würde - und aus Angst bisher einfach nie getan habe. Ich habe schon einige kleinere Schritte gemacht um meinem Ziel näher zu kommen aber im Juli nehme ich es mir fest vor etwas zu riskieren um meinem Ziel einen Schritt näher zu kommen. Es gibt sicherlich auch etwas in eurem Leben (zB lass es ein neuer Job sein, da dein alter dich nicht erfüllt). Also vielleicht einfach mal Bewerbungen schreiben für die Stelle die du haben möchtest. Eine Bewerbung kostet nichts und mehr als ein Nein hast du nicht zu kassieren. Einfach mal machen! Etwas riskieren! Was auch immer das sein könnte. Denn ein ständiges "was wäre wenn..." Denken bringt niemanden voran. 


AUGUST | Entdecken

Ich hoffe, dass 2021 etwas gnädiger mit uns sein wird und dass das Reisen wieder etwas unbeschwerter möglich ist. Je nachdem wie sich die Lage entwickeln wird, würde ich im August gerne einen neuen Ort entdecken. Ein Reiseziel wählen, das normalerweise nicht auf meiner Liste steht. Etwas neues sehen, etwas neues erleben. Das wäre für diesen Monat mein Wunsch. Und falls es aufgrund der Pandemie nicht realisierbar ist, würde ich gerne in der Umgebung etwas Neues entdecken. Vielleicht ein kleiner Roadtrip in der Nähe zu einem Ort an dem ich noch nie war. Es lässt sich aus allem das Beste machen, man muss es einfach nur machen. 


SEPTEMBER | Ängsten stellen

Ich weiß noch nicht genau wie ich diesen Punkt umsetzen werde, aber ich habe so einiges in mir vor dem ich immer versuche auszuweichen. Ich bin zB ein mega schlechter Telefonierer. Ich hasse es irgendwo anrufen zu müssen, etwas nachfragen zu müssen oder einen Termin telefonisch zu vereinbaren. Ich bin eher so der Email Typ. Weiß auch nicht woran das genau liegt, aber so ist das eben bei mir. Es gibt aber auch einen Haufen anderer Sachen (die für andere wahrscheinlich selbstverständlich sind), die mir einfach absolut zu wider sind und 2-3 dieser Dinger möchte ich mir im September mal etwas genauer verknüpfen und aus meiner Comfort Zone heraus kommen. Immerhin werde ich dann schon bald 32 Jahre alt und sollte doch wohl in der Lage sein ein paar alltägliche Dinge zu wuppen. Und nichts macht einen stärker als sich seinen Ängsten zu stellen und Dinge zu tun, denen man sonst eher aus dem Weg geht. 



OKTOBER | Quality Time

Ich bin jemand, der es seinen Liebsten immer gerne recht machen möchte. Ich habe schon viel dazu gelernt und habe so langsam auch mal gelernt "nein" zu sagen. Auch wenn es mir in manchen Situationen ein wenig das Herz bricht. Aber mehr auf sich selbst zu hören, das zu tun was man selbst will und auch (körperlich) gerade kann ist super wichtig. Bleibt bei mir öfters mal auf der Strecke, aber möchte ich im Oktober etwas mehr angehen. Einfach eine Stunde am Tag nur für mich reservieren. Egal was ich während dessen mache - das werden wir dann schon sehen. Eine Stunde in der mich niemand stört, niemand etwas von mir will, mich nicht um irgendetwas bittet - eine Stunde Ella Zeit pro Tag. Quality Time mit mir selbst sozusagen. 


NOVEMBER | Achtsamkeit

Ich bin ein großer Fan von Achtsamkeit. Ich mache auch schon seit über einem Jahr jeden Morgen meine Achtsamkeits-Übungen in Kombination mit Stretching und ich liebe es. Doch ich merke immer mehr, dass ich auch im (Arbeits-) Alltag öfters mal ein wenig mehr Achtsamkeit bräuchte. Das Gute ist, Achtsamkeit kann man erlernen. Man kann es zu einer Gewohnheit werden lassen. Und da im November die besinnliche Zeit so langsam wieder anfängt, wäre das ein guter Zeitpunkt auch mal wieder etwas mehr im Alltag auf sich zu achten. Im Moment zu leben, einfach mal nicht stressen lassen, locker durch die Hose atmen wie man so schön sagt und einfach mal gelassener sein tut nämlich richtig gut. Den Moment so anzunehmen wie er eben ist, ohne Bewertung. Das ist mein Ziel für den November 2021. 


DEZEMBER | Nicht Erwachsen werden

Ich bin ein Dezember Kind und werde in 2021 bereits 32 Jahre alt. Eine Zahl die mir vor 15 Jahren noch uralt vorkam. Aber ganz ehrlich, ich fühle mich nicht so. Und 30 ist das neue 20. Punkt. Ich habe überhaupt nicht das Bedürfnis mich so zu benehmen wie man es von einer 30jährigen erwartet, möchte nicht die Dinge tun die von einem erwartet werden. Ich möchte das tun was ich will! Und ganz egal was kommt, ich werde mir mein inneres Kind immer behalten, ich werde immer das tun was ich für mich richtig empfinde und das in meinem ganz eigenen Tempo. Man muss nicht spießig werden nur weil man laut Ausweis eine 3 vor seinem Alter stehen hat. Yolo! Denn genau durch Dinge wie zB mal wieder eine Kinderserie schauen fühlt man sich lebendig. Das Leben zu ernst nehmen hat noch nie Spaß gemacht. Einfach mal locker lassen, frei sein, wild sein und das Leben genießen. 


Welche Aufgaben für dich persönlich das Richtige sind, kannst natürlich nur du selbst wissen und für dich bestimmen. Mit meinen 12 Aufgaben wollte ich euch nur einen Anreiz und eine Inspiration bieten. Jeder hat und führt einen anderen Lebensstil, hat andere Dinge die einem wichtig sind und sicherlich habt ihr nun schon die ein oder andere Idee für eine Aufgabe die zu euch passt. Und obwohl man nicht jede einzelne dieser Aufgaben zu einer neuen Gewohnheit werden lassen kann (was aber absolut in Ordnung so ist), wirst auch du am Ende des Jahres merken und sehen, dass du dieses Jahr eine bessere Version von dir selbst warst und deinen Zielen zumindest ein Stück weit näher gekommen bist. Probiert es einfach mal aus.




Hast du nun Lust dir ebenso 12 Aufgaben für das Jahr zu geben ?
Wenn du magst, dann teile die ein oder andere Aufgabe doch mal in den Kommentaren



Dezember Monatsfavoriten - Beauty, Fashion, Food & Lifestyle - meine absoluten Highlights aus dem vergangenen Monat

11. Januar 2021


Hey & Hallo!

Es ist mal wieder Zeit für meine liebsten Beiträge auf dem Blog. Meine Monatsfavoriten aus dem vergangenen Monat! Ich mag es einfach unfassbar gerne mit euch meine Favoriten zu teilen. Denn man spricht immerhin sehr gerne über tolle Erlebnisse, super Produkte und was einem sonst noch so im vergangenen Monat wichtig erschien und was tolles passiert ist. Auf Instagram (@Justellamaria) bekommt ihr ganz oft meine Favoriten schon früher zu Gesicht und auch noch weitere tolle Sachen, die es letztlich dann nicht ganz auf den Blog geschafft haben. Aber auch auf anderen Blogs mag ich diese Favoriten Beiträge immer wahnsinnig gerne, da sie für mich einfach super inspirierend sind und ich gerne über Favoriten von andern Personen lesen. Selbstverständlich habe ich auch für den vergangenen Monat wieder so einige Favoriten zusammen gesammelt, die ich besonders gerne verwendet, getragen oder erlebt habe. Ihr wisst ja sicherlich, dass ich nicht nur gerne ständig neue Kosmetikprodukte ausprobiere sondern mir auch öfters Mal das ein oder andere neue Accessoire gönne. Ich versuche meine Favoriten immer ziemlich abwechslungsreich zu gestalten und aus vielen verschiedenen Bereichen meine Lieblinge vorzustellen. Und was ich im vergangenen Monat ganz besonders geliebt habe, das zeige ich euch jetzt.



MEIN WEIHNACHTSBAUM

Mein kleiner aber feiner Plastikbaum. Ich liebe ihn. Ich habe ihn mir schon vor einigen Jahren in meiner alten Wohnung angeschafft. Ich hatte dort mal einen echten kleinen Weihnachtsbaum stehen und aufgrund meiner kleinen Wohnung war der einzig verfügbare Platz für den Baum vor der Heizung. Ihr könnt euch also vorstellen, dass das ein echt mieser Platz für einen echten Baum ist. Aber da ich es so geliebt habe einen Baum zu haben, habe ich mir dann vor einigen Jahren einen kleinen künstlichen Weihnachtsbaum geholt und den mag ich wirklich gerne. Bei meinem Umzug im Juli war es daher natürlich klar, dass er mitkommen muss in die neue Wohnung. Auch wenn man dort locker einen echten hinstellen kann, wollte ich dennoch meinen kleinen künstlichen aufstellen. Dieses Jahr habe ich die Kugeln wieder in weiß, silber und schwarz gewählt. Meine rosa farbenen habe ich mich nicht getraut aufzuhängen, da mein Freund rosa nicht mag. Naja, vielleicht nächstes Jahr dann einfach. 



FOOD FAVORITEN

Diesen Monat gibt es extrem viele Food Favoriten, daher packe ich sie alle mal ein ein Foto rein sonst sprengt das hier den Rahmen. Zum einen habe ich die Lay's Cheeseburger Style entdeckt und fand sie unfassbar lecker. Davon hätte ich jetzt gerne noch 20 Tüten. Genauso geil fand ich aber auch von TGI Fridays die Potato Seins ins der Geschmacksrichtung Jalapeno Cheddar. Die waren richtig schön dick, toll gewürzt und einfach genial. Von Sunbites habe ich mich auch total in die Grain Waves in der Geschmacksrichtung Sour Cream & Cracked Black Pepper verliebt. Super lecker die Dinger, ich sags euch. Die Smarties Buttons waren auch total mein Geschmack, denn ich liebe weiße Schokolade total. Auch neu und direkt gemocht war es ein Mousse Keks von Milka. Das war ein Triple-Keks mit Schoko-Mousse Füllung. Ein ganz schön riesiges Ding, aber echt geil. Leckere Schogetten mit Popcorn & Caramel Füllung hab ich auch noch entdeckt. Ich mag Schogetten eigtl nicht so gern, da mir die Schokolade nicht so gut schmeckt. Aber die Popcorn Füllung war so geil, dass ich die Tafel in einem Schwups verdrückt habe. Hat mich auch ein wenig an Nippon erinnert, aber die mag ich auch voll gerne. Dann haben wir noch Strawberry Kit Kat Bites. Einfach nur nomsi! Ich bin normalerweise kein Freund von künstlichem Erdbeer-Geschmack aber hier hat einfach alles irgendwie gepasst, super lecker. Und zum Schluss habe ich aus meinem Popcorn Adventskalender auch endlich mal Mikrowellen Popcorn gemacht. Ich hatte da ja so einige interessante Geschmacksrichtungen dabei und als erstes habe ich mich für die Cheese Popcorn von Pops entschieden. Fand ich mega spannend und ich wurde nicht enttäuscht. Der künstliche Käse Geschmack hat zwar sehr komisch und krass intensiv gerochen (bzw gestunken) aber der Geschmack war richtig geil. Zum Glück hab ich da noch eine Packung aus dem Kalender zu Hause liegen. 



NUTELLA KUCHEN MIT HASELNUSSKROKANT

Als Dankeschön, dass wir uns vor Weihnachten noch die Werkstatt eines Freundes ausleihen konnten um meine neu gekauften Reifen zu wuchten und zu montieren und er auch tatkräftig mit angepackt hat, habe ich noch schnell meinen liebsten Nutella Kuchen mit Haselnusskrokant gebacken. Das ist echt mein Standard "Dankeschön Kuchen" und den lieben immer alle. Wenn ich mich bei irgend jemandem bedanken möchte, der kein Geld annehmen würde, backe ich immer diesen Kuchen. Es hagelt dann immer mega viele Komplimente und das obwohl der Kuchen so schnell und so einfach gemacht ist. Aber  nahezu jeder liebt Nutella und im Kuchen kommt das einfach mega gut. Da ich das Rezept noch nie mit euch geteilt habe, habe ich den Kuchen mal abfotografiert und euch die Zutaten und die Zubereitung in oben verlinkten Blogpost zusammen geschrieben. Ich war dann so neidisch, dass ich mir selbst ein paar Tage später ebenso einen Nutella Kuchen gebacken habe, haha. Gabs dann als Snack nochmal zum Geburtstag von meinem Freund dazu der kurz drauf war. Jedenfalls sehr lecker und ein absoluter Standard Kuchen für den man die Zutaten auch immer zu Hause haben sollte, für den Fall dass man sich mal schnell und spontan bei irgendwem bedanken möchte. 



HANDCREME VON CHANEL

Mein Standardspruch: "Man gönnt sich ja sonst nichts". Und der Spruch ist bei mir persönlich absolut fehl am Platz, denn ich gönne mir regelmäßig etwas, haha. Ich bin ehrlich, die Handcreme von Chanel habe ich eigentlich tatsächlich nur gekauft, da ich einerseits einfach Chanel als Marke liebe und andererseits ich die Form bzw das Packaging mega geil fand und mich so "hübsche" Dinge einfach glücklich machen beim anschauen. Heißt also quasi, ich habe sie nur zum anschauen gekauft - und das für satte 50€. Aber hey, wie schon gesagt - man gönnt sich ja sonst nichts. Natürlich wollte ich die Handcreme aber auch mal ausprobieren - da die Verpackung sehr hart und stabil ist verliert sie nach der Benutzung nicht die Form, von daher easy peasy. Ja und was soll ich sagen, ich war total begeistert von der Konsistenz und Formulierung der Handcreme. Damit habe ich irgendwie nicht ganz gerechnet. Aber sie ist super leicht auf den Händen, klebt und fettet nicht und spendet trotzdem echt toll Feuchtigkeit und das schon in einer sehr geringen Dosis. Sieht also nicht nur schön aus, sondern kann auch noch richtig was. 



GELNÄGEL ENTFERNEN

Ich bin mir noch etwas unsicher ob das jetzt wirklich ein Favorit ist oder nicht. Aufgrund des aktuellen Lockdowns, der weit aus länger dauert als der erste im März/April, ist der Tag der Tage gekommen an dem ich meine Gelnägel entfernen musste. Ich hatte gar keine andere Wahl, denn sie waren soweit rausgewachsen, dass nur noch an den Fingerspitzen Gel übrig war und ich ständig überall hängen geblieben bin und mir den Nagel leicht angehoben habe. Und aus Angst mir irgendwann meinen eigenen Nagel ausversehen abzureißen, habe ich die Nägel dann letztlich entfernt. Ich habe sie mir einer sehr groben Feile die für Gelnägel gedacht ist einfach runter gefeilt. Hat ein Weilchen gedauert bis das ganze Gel weg war, aber hat super gut funktioniert und mein Naturnagel hat ehrlich gesagt kaum Schaden davon getragen und sie sahen echt gut aus. Das Einzige, die Nägel sind natürlich nun unfassbar weich, biegsam, man kann kaum Dinge anfassen und sie sind natürlich fast überall eingerissen und das teilweise ziemlich tief und somit schmerzhaft. Aber es hält sich noch in Grenzen und es sieht nicht all zu wild aus. Aber dieses Spiel kenne ich schon, denn ich habe Gelnägel seit über 14 Jahren in einer On/Off-Beziehung und habe dieses Spielchen schon etliche Mal mitgemacht. Mit viel Nagelhärter und Zeit absitzen geht das dann schon. Mittlerweile habe ich mich an meine Naturnägel sogar echt gut gewöhnt. Ich vermisse meine Gelnägel natürlich trotzdem extrem, da ich diese kurzen Nägel absolut nicht gewohnt bin (ist aber ein Muss wenn sie so anfällig sind wie aktuell). Aber wenn sie etwas stabiler sind und sich von dem ganzen Gel erholt haben, kann ich mir vorstellen ein paar Monate mit meinen Naturnägeln leben zu können, wenn sie dann etwas länger sind. Mal schauen was die Zukunft bringt und wann ich das nächste Mal ins Nagelstudio laufen werde bzw es kann.



WEIHNACHTEN & ÜBERNACHTUNGSPARTY

Weihnachten war für viele von uns dieses Jahr ganz anders als wir es gewohnt sind. Auch für mich und das hat mich extrem traurig gemacht. Normalerweise verbringe ich den Heilig Abend immer mit gutem Essen mit meiner ganzen Familie und meiner Oma zusammen. Wir sitzen lange im Wohnzimmer um den Baum herum, quatschen und lachen und haben eine schöne Zeit. Dieses Jahr beschränkte sich das Ganze quasi nur auf das Essen, da ich aufgrund der Ausgangssperre bereits um 20.30 Uhr wieder losfahren musste um pünktlich zu Hause zu sein. Es war furchtbar und ich war so unendlich traurig als ich zu Hause angekommen war. Daher habe ich beschlossen am 2. Weihnachtsfeiertag nochmal zu meinen Eltern zu fahren und dort zu übernachten. Es sind dann sogar 2 Nächte geworden und das habe ich noch nie gemacht. Seit ich vor 10 Jahren von zu Hause ausgezogen bin, war ich kein einziges Mal über Nacht dort. Es hat sich ganz komisch und ungewohnt angefühlt, da man ja keinen festen Platz mehr hat und mein Kinderzimmer schon längst weiterverwendet wurde. Aber ich habe das Schlafzimmer meiner Mama bekommen (was übrigens super stylisch ist) und hab mich dort sehr wohl gefühlt. Es war cool mal wieder 2 Tage komplett von Mama umsorgt zu werden, bekocht zu werden usw. Werde das jetzt auf jeden Fall mal öfter machen. 



SILVESTER

Wie Weihnachten schon auch, sah dieses Silvester auch ganz anders aus. Mein Freund und ich waren leider bei vielen Sachen etwas spät dran. Denn mit einem weiteren Haushalt darf man feiern und wir haben uns zu langsam darum gekümmert und wären somit in unserem Freundeskreis überall das 3. Paar gewesen. Daher haben wir uns dazu entschieden dieses Jahr einfach alleine zu zweit zu feiern. Das haben wir in 10 Jahren Beziehung erst einmal gehabt als wir über Silvester in Prag waren. Zum Geburstag meines Freundes am 24.12. haben wir bereits unsere Gartenhütte ausgeräumt, beheizt und schön gemütlich dekoriert. Das Ganze haben wir so stehen gelassen und dort gemütlich Silvester gefeiert. Ich hab die Weihnachtsdeko einfach abgehangen und ein paar Silvester Dinger und Girlanden aufgegangen. War echt super gemütlich und hat auch zu zweit super Spaß gemacht. Wir hatten ordentlich für Raclette eingekauft (hätten auch noch 5 weitere Leute mitessen können) und wir haben uns einfach eine schöne Zeit gemacht. Nebenbei Dinner for One angeschaut und unsere aktuelle, gemeinsame Lieblingsserie weitergeschaut. War mal was ganz Neues für uns - da wir sonst immer mit vielen Freunden feiern. Aber es hatte trotzdem was und war echt schön. 


© Bild via Play3.de

STARDEW VALLEY

Im Dezember habe ich mir außerdem ein neues Spiel für die Switch geholt. Das Spiel gibt es aber auch für die Xbox, Playstation 4 und für den PC. Ich hatte bei Nina auf Streamfinity einige Streams von Starter Valley gesehen und mich hat das Spiel sofort angesprochen. Sah nach einer Menge Spaß aus und ich musste es mir ebenso holen. War mit ca. 14€ auch definitiv mal eines der recht günstigen Spiele die viele Stunden Spielspaß bringen. Im Prinzip geht es bei Stardew Valley darum, einen Bauernhof aufzubauen. Verschiedene Ställe mit Tieren aufzubauen und zu halten und deren Erzeugnisse zu ernten und weiterzuverarbeiten. Es ist meiner Meinung nach eine Mischung aus Animal Crossing und Harvest Moon. Die Grafik des Spiels ist gewollt etwas pixelig - muss man mögen bzw muss man sich dran gewöhnen, aber mich persönlich stört das rein gar nicht. Ich habe über die Feiertage einige Spielstunden in meinen Bauernhof investiert und habe immer noch nicht genug davon. Mir macht es nach wie vor mega spaß und ich kann euch das Spiel echt nur empfehlen. 





Wie gefallen euch meine Monatsfavoriten ?

Was waren eure Favoriten im vergangenen Monat ?




TRANSPARENZ (Info):

*Werbung, da Markennennung