Top Social

Image Slider

Stressmanagement: Du gehst du wirksam gegen innerlichen und äußerlichen Stress vor! Easy peasy Lemon squeezy

10. Juni 2021


Hey & Hallo!
Nicht selten bekomme ich die Frage "wie machst du das nur alles ?", "Wie kannst du immer so motiviert sein ?" oder aber auch "Wie bringst du das alles unter einen Hut ?". Damit gemeint ist, dass ich sowohl einen Vollzeitjob habe als auch Vollzeit auf Social Media unterwegs bin. Dazu kommt natürlich noch, dass ich ein Privatleben, Freunde, eine Beziehung und Familie habe, meinen Hobbies nachgehen möchte und einen Haushalt managen muss. Ich muss mich Tag für Tag richtig organisiere um eben all das unter einen Hut zu bekommen, denn auch mein Tag hat nur 24 Stunden. Und bei all dem das Lachen nicht zu verlieren, wollte ich mit euch mal ein paar Stress-Tipps teilen. Denn ich gehöre definitiv zu den Menschen, die auf Stress sehr empfindlich reagieren. Mag man jetzt vielleicht gar nicht so richtig glauben bei all dem was ich mir selbst jeden Tag aufs Neue auferlege, aber so ist es.

Aber Stress ist nicht gleich Stress. Und Stress muss nicht ausschließlich etwas schlechtes bedeuten. Aber lasst mich das mal etwas genauer erklären. Stress kann zB zu Herausforderungen führen - im gleichen Zuge aber allerdings auch zu Überforderung. Der Stress den ich zB in meinem Job als Angestellte habe, fordert mich wirklich jeden Tag aufs Neue extrem heraus. Aber ich bin kreativ, baue Brücken, entwickle mich entsprechend weiter und wachse über mich selbst hinaus. Überfordert bin ich letztendlich tatsächlich nur dann, wenn ich an meine Grenzen stoße und keine Lösung finde. Dann bin ich sehr gestresst und vor allem auch frustriert, da ich auf der selben Stelle trete und nichts verändern kann. Ich habe Stress meistens bzw zum Großteil nur innerlich. Und vor allem ist dieser innerliche Stress auch meistens von mir selbst auferlegt. Ich bin sehr ehrgeizig, organisiert, fleißig und liefere fristgerecht ab. Selten macht mir jemand anderes Stress, da man sich auf mich und mein Tun einfach verlassen kann. Heißt also: Den größten Stress, den mach ich mir selbst. Dass ich hierbei noch sehr sensibel bin, ist nicht besonders hilfreich bei dem Ganzen. Aber mit einem kühlen Kopf und vor allen Dingen einer notwendigen Distanz zu bestimmten Forderungen oder Geschehnissen, bekommt man dann doch immer irgendwie alles hin. Und auch wenn mich nicht selten sogar kleine, banale Dinge aus der Bahn werfen, habe ich mit der Zeit gelernt besser damit umzugehen und auch sorgsamer mit mir umzugehen. 





Tipp No. 01: Ursachen finden und Maßnahmen suchen

Wenn man Stress effektiv minimieren und entgegenwirken möchte, muss man als logische Konsequenz natürlich erst einmal die Quelle, also die Ursache für den Stress finden. Und das ist oft einfacher als gesagt. Bei mir ist es zB so, dass mein Alltag ziemlich durchgeplant und gut getacktet sowie strukturiert ist. Das ist, in meinem persönlichen Fall, aber auch zwingend notwendig um all meine täglichen Aufgaben auch erledigen zu können. Außerdem brauche ich das Durchplanen meines Tages um letztendlich produktiv und auch am Ende des Tages zufrieden sein zu können. Ich habe große und auch hohe Ansprüche an mich selbst. Keine unrealistischen Ansprüche, aber dennoch sehr hohe. Es ist ein ewiger Kreislauf. Denn auch ich bin nicht selten ungemein gestresst, überfordert, ausgelaugt und an meinen Grenzen angekommen. Aber so schwierig es sich zu Anfangs vielleicht anhört, ist es eigentlich gar nicht.


Tipp No. 02: Distanz wahren und Prioritäten setzen

Gerade wenn wir uns einmal die emotionale Basis anschauen, man immer wieder lernen die Distanz zu wahren und vieles einfach mal nicht zu nahe an sich ranzulassen. Einige Dinge müssen einfach auch mal so akzeptiert werden, wie sie eben sind. Das heißt aber wiederrum natürlich nicht, dass man emotionslos oder unsensibel sein soll. Es ist nur einfach so, dass Menschen die zu viel Nachdenken und ziemlich Kopffokussiert sind oft dazu neigen, Situationen und Emotionen zu schnell an sich herankommen zu lassen und vieles vielleicht direkt persönlich nehmen obwohl es so nicht gemeint ist. Mal ein einfaches Beispiel: Wenn der Partner genervt auf eine Frage von einem reagiert, dann heißt das nicht, dass man selbst gerade das Problem ist, sondern vielleicht zB eher die nicht funktionierende Spülmaschine die er gerade zum Laufen zu bringen versucht. Man muss lernen zu erkennen wer oder was der"Antreiber" ist und kann somit besser verstehen, warum Reaktionen ausfallen wie sie ausfallen und dass das in den meisten Fällen gar nichts mit einem persönlich zu tun hat. Außerdem ist es im Alltag ganz besonders wichtig und auch hilfreich, sich selbst Prioritäten zu setzen. Man sollte sich immer wieder ins Gedächtnis rufen, dass man sich selbst nicht nur durch Erfolg, Produktivität und Materielle Dinge definiert und identifiziert. Freunde, Familie und mein Partner lieben einen nicht, weil die Wohnung immer so schön sauber ist. Vielmehr lieben sie einen aufgrund von positiven Charaktereigenschaften, die einem zu einem liebenswürdigen Menschen machen. Und genau deshalb ist es nicht so wichtig, das dreckige Geschirr immer sofort zu spülen. Es ist okay, wenn man das auch später erledigt. (Sagt die, die Dinge von ihrem Partner wegräumt noch während er sie benutzt. Aber es ist einfach ein passendes Beispiel für die Situation). 


Tipp No. 03: An Ritualen und Strukturen festhalten

Was sehr gut helfen kann, wenn man super gestresst ist, ist an bestimmten Ritualen festzuhalten. Denn diese können einem Stabilität und auch ein gutes Gefühl geben. Und gerade denn, wenn man denkt man findet keinen Ausweg, alles um einen herum scheint einzubrechen und man findet keine Kraft um da rauszukommen. Und diese kleinen Rituale können sehr vieles und super breit gefächert sein. So zB das gemütliche Kochen mit dem Partner zusammen wenn man von der Arbeit nach Hause kommt, das chillige Serie weiterschauen auf der Couch, ein Home Workout, eine bisschen Beauty Time, ein Spaziergang und und und. Und wer kein wirklich festes Ritual hat - der kann sich ja auch einfach neue Rituale aufbauen und zulegen. Das ist das schöne daran, dass man jederzeit damit starten kann. Denn feste Rituale wirken sich sehr schnell auf den Körper und somit auf das eigene Wohlbefinden aus und tragen ganz automatisch dazu bei, dass sich entspannen und runterkommen kann. Und auch wenn es 5 Tage die Woche immer wieder das selbe ist, ihr werdet merken wie sehr das helfen kann. 




Regel No. 04: Die eigene Grenze kennen 

Zählt mal jetzt ganz schnell bis 5. Und genauso schnell könnt ihr auch in einer sogenannten "Überlastungsfalle" landen. Okay, nicht immer ist dieser Prozess so rasant - aber er wächst stetig und manchmal auch unaufhörlich. Und das was uns dieser Prozess zurück lässt sind: Überlastung, emotionaler- und körperlicher Stress sowie absolute Überforderung. Die Symptome erkennen und deuten wir Menschen leider oftmals viel zu spät. Wir sind zu lange der Meinung, dass diese Phase nur kurz andauern wird. Dass es letztlich doch alles gar nicht so wild ist und man das schon irgendwie gebacken bekommt, wenn man sich einfach etwas zusammen reißt. Doch so einfach ist es schlichtweg einfach nicht. Denn wenn das Kind schon einmal in den Brunnen gefallen ist, wie man so schön sagt, dann ist es einfach bereits zu spät. Das heißt also, dass es umso wichtiger ist, seine eigenen & persönlichen Grenzen zu kennen und auch zu erkennen wann genug einfach genug ist. Wenn sich dein persönlicher Stress bereits auf dein Umfeld und auf deine sozialen Kontakte ausübt, muss dringend die Reißleine gezogen werden. Aber vorher muss das natürlich erst einmal auch als solches erkannt werden. Ihr wisst, ich nehme mir immer ziemlich viel vor. Sowohl unter der Woche als auch am Wochenende. Ich bin kein Mensch der lange still sitzen kann und brauche irgendwie immer etwas zu tun. Ich bin sehr gerne produktiv und bekomme viel geschafft. Und brauche in einer gewissen Weise auch das Gefühl, dass ich alles geschafft habe was ich mir für den jeweiligen Tag vorgenommen habe. Ich plane zeitlich nämlich seeeehr realistisch und wenn ich nicht alles schaffe, dann fühle ich mich mega schlecht. 
Doch wisst ihr was ? Bei all diesen Doings vergesse ich oftmals die kleinen Dinge im Leben. Die vielleicht sogar viel wichtigeren Dinge im Leben. Nämlich das Treffen mit Freunden, Zeit mit dem Partner oder Familie etc. Und das macht mich wieder oftmals ziemlich angespannt und natürlich auf eine Gewisse Art und Weise dann auch unzufrieden. Ihr merkt also, wie wichtig es ist sich klare Grenzen zu ziehen und die vorab auch entsprechend zu definieren. Oftmals muss man einfach auch mal einen Gang zurück schalten um fähig zu sein die Signale des eigenen Körpers auch deuten und erkennen zu können. Das kostet manchmal ganz schön Überwindung, keine Frage. Und nicht selten fühlt man sich dabei auch etwas schwach und unnütz, da man seine eigene Grenze und Schwäche erkennen muss. Aber lasst euch davon nicht abhalten. Es ist wichtig seine Signale kennenzulernen und ihnen nachzugehen. 


Tipp No. 05: Es sind die kleinen Dinge

In diesem Punkt scheiden sich wahrscheinlich die Geister - denn bei jedem Menschen wirkt sich dies anders aus und jeder empfindet es auch anders. Aber woher zB nimmst genau du deine Kraft und Energie her ? Bei mir muss es nicht immer etwas großes wie ein komplett freier Tag, eine Reise oder ein Urlaub sein um meine Energiereserven wieder aufzutanken. Bei mir persönlich sind es viel mehr die kleinen Dinge. Wie zB ein sehr ruhiger, entspannter Abend vor dem Fernseher, wenn ich anschauen kann worauf ich Lust habe. Dazu Chips & Schokolade snacken und früh uns Bett zugehen und lange schlafen zu können. Manchmal verbringe ich am Wochenende auch einen kompletten Tag vor dem Fernseher, wenn ich einfach das Bedürfnis danach habe. Diese Tage sind zwar rar gesät aber das wiederrum macht sie zu etwas ganz besonderem, sodass es sich auch wie "Me Time" für mich anfühlt und meine innerlichen Akkus auch wieder auflädt. Oftmals sind es wirklich die kleinen Dinge im Leben die uns so vieles geben können. Die Körper & Geist wieder aufleben lassen können. Hört in diesen Momenten einfach auf euer Herz und auf euren Bauch - nicht auf den Kopf. Macht genau das wonach euch gerade ist und was euch persönlich Freude bereitet. 








Audible - eine Plattform alles drin! Von Hörbüchern über Hörspiele bis hin zu Bestsellern und Audible Original Podcasts

7. Juni 2021


Hey & Hallo!

Ihr wisst, dass mir das Thema Mindfulness sehr am Herzen liegt und ich immer wieder versuche auch euch damit weiterzuhelfen. So zB meine letzten Blogposts über die Themen, dass ein positives Mindset haben nicht immer der beste Ratschlag ist oder aber auch 10 Dinge die man sich für kein Geld der Welt kaufen kann. Heute möchte ich euch mit freundlicher Unterstützung von Audible mal davon erzählen, wie wunderbar Hörspiele, Hörbücher & Co sein können um noch mehr über das Thema Mindfulness zu erfahren und auch zu lernen. 


Audible bietet dir die unterschiedlichsten Kategorien aus so ziemlich allen Bereichen. Darunter zB Kunst & Unterhaltung, Krimis, Literatur & Belletristik, Bildung & Lernen, Liebesromane, Geld & Finanzen, Beziehungen, Elternschaft & persönliche Entwicklung u.v.m. In der riesigen Liste enthalten zB auch die Kategorie Gesundheit & Wellness, die mich persönlich ganz besonders anspricht. Allein wenn man sich diese Kategorie mal etwas genauer anschaut, fallen einem direkt so einige spannende Titel ins Auge. Ein blick auf die Audible Website lohnt sich daher auf jeden Fall um sich mal einen Überblick über die umfangreichen Angebote zu verschaffen. 


Egal ob unterwegs, zum einschlafen, zum entspannen oder nebenbei. Egal, in welcher Stimmung man gerade ist oder wie viel Zeit man aktuell übrig hat. Audible stellt einem Titel vor, die einem ganz bestimmt gut gefallen werden. Die Auswahl ist wirklich riesig. Egal ob man sich zB mit einem Lieblingshörspiel aus der Kindheit zurück erinnern möchte oder seinen Horizont mit dem erlernen neuer Sprachen erweitern möchte - Mit einem Hörspiel an der Seite ist das alles nicht nur Zuhause sondern auch unterwegs kein Problem. 


Hier kannst du ein Hörbuch von Audible kostenlos testen!


Audible kann man ganz einfach und zwanglos für 30 Tage kostenlos ausprobieren. Und als Amazon Prime Mitglied kannst du Audible sogar ganze 60 Tage kostenlos testen. So kannst du dir das Ganze in Ruhe einmal anschauen und Probehören und somit ganz zwanglos einmal ausprobieren, ob das etwas für dich ist. Und falls du feststellst, dass es doch nichts für dich ist, kannst du dein Abonnement jederzeit wieder kündigen. Beachte bitte auch, dass du nach der kostenlosen Probezeit automatisch in ein kostenpflichtiges Abo (9,95€ pro Monat) übersteigst, wenn du während der Probezeit nicht kündigen solltest. 



© Bild Rechte via Audible.de


HÖR DIE WELT MIT ANDEREN AUGEN

Mit Audible Originals und exklusiven Geschichten


HÖRBÜCHER

Egal ob Krimi, Fantasy, Wirtschaft oder persönliche Weiterentwicklung - Audible hat alle Genres und Bestseller.


HÖRSPIELE

Durch Stimmen, Musik und Geräusche auf eine akustische Reise begeben, die aufregender als ein Film ist. 


BESTSELLER

Angesagte SPIEGEL-Bestseller und aktuelle Lieblingstitel der Bestsellerlisten. Immer brandneu. 


AUDIBLE ORIGINALS

Geschichten, die es nur bei Audible gibt - erdacht von kreativen Köpfen, erzählt von unverwechselbaren Stimmen.


AUDIBLE ORIGINAL PODCASTS

Aufregende Interviews, True Crime und Comedy, bei der kein Auge trocken bleibt. Jede Woche neu, kostenlos und unbegrenzt. 


Du kannst die verschiedenen Titel bei Audible übrigens genau so hören, wie es dir am besten passt. Nämlich ganz egal ob auf dem Smartphone, dem Tablet, am Computer Zuhause oder aber auch offline. Außerdem hast du die Möglichkeit auch genau das zu hören, was zu dir passt und dich anspricht. Du kannst aus über 200.000 Titeln und inspirierenden Audible Original Podcasts wählen. Ganz nach Lust und Laune und aktueller Stimmung. Das Beste daran ist: du kannst deine Hörerlebnisse ganz ohne Werbeunterbrechung hören! Das ist heute ja leider nicht mehr Gang und Gebe und daher meiner Meinung nach ein ganz, ganz großer Pluspunkt der für Audible spricht. Probiere es einfach einmal aus. Du kannst jederzeit kündigen ohne nervige Kündigungsfrist und bist daher an rein gar nichts gebunden. 


© Bild Rechte via Audible.de



Ich persönlich finde ganz besonders interessant, wie schon erwähnt, die Kategorie "Gesundheit & Wellness". Aber für eine gute True Crime Story bin ich natürlich auch immer gerne zu haben. Ich selbst kenne Audible schon so einige Jahre und finde es sehr spannend und echt super zu sehen, wie sich die Plattform weiterentwickelt hat und welch tolle Angebote es dort gibt. Daher kann ich es euch nur absolut und guten Gewissens weiterempfehlen, dass ihr euch auf der Plattform mal umschaut. Probiert auf jeden Fall das kostenlose 30 Tages Abo aus und hört euch durch die spannenden Angebote. Und solltet ihr sowieso bereits Amazon Prime Mitglied sein (was sicherlich eh viele von euch sind), dann checkt man die gratis 60 Tage aus. Lasst mich dann unbedingt wissen, welche Titel euch gut gefallen haben, damit ich sie mir auch noch anhören kann. 



Habt ihr Audible schon einmal ausprobiert ?
Welche Hörbücher würden euch am meisten ansprechen ?



TRANSPARENZ (Info):
*In Zusammenarbeit mit Audible




Mai Monatsfavoriten - Beauty, Fashion, Food & Lifestyle - meine absoluten Highlights aus dem vergangenen Monat

3. Juni 2021


Hey & Hallo!

Es ist mal wieder Zeit für meine liebsten Beiträge auf dem Blog. Meine Monatsfavoriten aus dem vergangenen Monat! Ich mag es einfach unfassbar gerne mit euch meine Favoriten zu teilen. Denn man spricht immerhin sehr gerne über tolle Erlebnisse, super Produkte und was einem sonst noch so im vergangenen Monat wichtig erschien und was tolles passiert ist. Auf Instagram (@Justellamaria) bekommt ihr ganz oft meine Favoriten schon früher zu Gesicht und auch noch weitere tolle Sachen, die es letztlich dann nicht ganz auf den Blog geschafft haben. Aber auch auf anderen Blogs mag ich diese Favoriten Beiträge immer wahnsinnig gerne, da sie für mich einfach super inspirierend sind und ich gerne über Favoriten von andern Personen lesen. Selbstverständlich habe ich auch für den vergangenen Monat wieder so einige Favoriten zusammen gesammelt, die ich besonders gerne verwendet, getragen oder erlebt habe. Ihr wisst ja sicherlich, dass ich nicht nur gerne ständig neue Kosmetikprodukte ausprobiere sondern mir auch öfters Mal das ein oder andere neue Accessoire gönne. Ich versuche meine Favoriten immer ziemlich abwechslungsreich zu gestalten und aus vielen verschiedenen Bereichen meine Lieblinge vorzustellen. Und was ich im vergangenen Monat ganz besonders geliebt habe, das zeige ich euch jetzt.



FOOD SNACKS

Ich habe im Mai 2 verschiedene Sorten an Ferrero Küsschen für mich entdeckt. Ehrlicherweise muss ich sagen, dass das keine Süßigkeit ist die ich direkt auf dem Schirm habe. Ich weiß nicht wie viele Jahre es her ist, dass ich das letzte Mal ein Ferrero Küsschen gegessen habe. Aber ich hatte zunächst die Mandel Küsschen gesehen (und ich liebe ja Mandeln) und irgendwas in mir war sich sicher, dass ich die Packung mitnehmen muss. Mich hat es fast aus den Latschen gehauen so lecker sind die gewesen. Wahnsinn! Ich hätte am liebsten gleich die ganze Packung in mich reingestopft. Das hat zu 100% meinen Geschmack getroffen. Wow! Leider habe ich die Mandel Küsschen dann nie mehr irgendwo gefunden als ich die letzten Male einkaufen war, denn die hätte ich sofort noch mal mitnehmen können. Dafür habe ich dann aber die neue, aktuelle Limited Edition mit den Stracciatella Küsschen entdeckte und dachte mir, die probier ich jetzt auch mal. Die waren ebenso sehr lecker und würde ich auf jeden Fall weiterempfehlen, aber sie haben mich nicht so vom Hocker gerissen wie die Mandel Küsschen. Die waren schon der absolute Oberhammer. Und das Nuii Eis in der Geschmacksrichtung Texas Pecan war ebenso zu 100% mein Geschmack. Habe mir das einfach mal zufällig mitgenommen, da ich gerade richtig Lust auf ein Eis hatte. Und ich habs so geliebt, es war so krass geil! Ich hatte zuvor noch gar kein Eis der Marke Nuii und kannte die bisher nur vom Namen. Aber diese Texas Pecan Richtung macht auf jeden Fall Lust auf noch ganz viel mehr Eis. 



GELNÄGEL

Guess who's back ?! Back again.... Ich habe meine Gelnägel wieder und ich habe sie so vermisst. Aufgrund der Pandemie musste ich sie mir 2020 ca. Ende September / Anfang Oktober (ich weiß es gar nicht mehr genau) entfernen. Sie waren so krass rausgewachsen, dass nur noch die vordersten Spitzen mit Gel bedeckt waren und ich ständig irgendwo hängen geblieben bin und es einfach nur noch weh getan hat. Ich habe sie mir dann herunter gefeilt und dann ging die Action erst so richtig los. Jeder der schon einmal Gelnägel hatte weiß, was das für eine Tortur ist, mit extrem weichen und noch extrem brüchigeren Nägeln zu leben. Gefühlt kann man kaum etwas anfassen und das über Wochen und teilweise Monate lang. Habe also immer fleißig mit Nagelhärter und auch Öl gepflegt und hatte meine Nägel ein paar Monate mehr oder weniger im Griff. Habe zwischendrin sogar wieder ein bisschen gefallen gefunden an normalem Nagellack und habe auch mal mit UV-Nagellack experimentiert, was ich echt super fand. Doch mir war klar, ich werde mir meine Gelnägel wieder machen lassen - sobald es sicher ist, dass die Nagelstudios nicht eventuell doch wieder schließen müssen. Dann kam das eine zum anderen und schwups, da hatte ich meine Nägel auch schon wieder zurück. Und ich liebe es. War ein tolles Gefühl, sich nach all der Zeit wieder etwas ordentlicher und auch hübscher zu fühlen. Hoffe nur, dass die Läden jetzt auch stabil offen bleiben dürfen. 



BABE TALK PODCAST

Und wer auch wieder aus der Versenkung aufgeploppt ist. ist mein eigener Podcast der "Babe Talk". Die letzte Folge gab es Ende Dezember und dann habe ich mich in eine Winterpause verabschiedet. Die Pause hatte ich dringend nötig, denn den Podcast zusätzlich zu allem anderen noch zu machen war mir einfach etwas zu heavy. Ihr wisst ja, dass ich eine One Woman Show bin und gerade Ende des Jahres hat es mir dann all meine Kraft geraubt. Deshalb habe ich beschlossen über den Winter mal ein bisschen Pause zu machen. Ungeplanterweise hat diese Pause etwas länger gedauert als eigentlich gewollt - aber knapp ein halbes Jahr später geht es nun wieder weiter.  Aber eher im crazy Schnitzel Modus, denn es wird nicht mehr fest jede Woche eine Folge kommen. Das schaffe ich zeitlich aktuell einfach (noch) nicht. Die ersten zwei Folgen nach der Pause sind schon einmal online, also schaut doch sehr gerne mal vorbei. Die weiteren Folgen werden voraussichtlich in etwa im 2-Wochen Rhythmus kommen. Das kann sich aber auch immer mal verschieben und es können natürlich auch öfters Folgen kommen. Yolo Modus.  Ich schau einfach wie ich es zeitlich unter den Hut bekomme und dementsprechend oft oder nicht so oft wird es dann eine neue Folge geben. Aber alle 2 Wochen spätestens peile ich schon an. Aber never say never. Man weiß nie was so kommt. Jedenfalls würde ich mich sehr freuen, wenn ihr wieder mit am Start seid. 



MAMA'S GEBURTSTAG

Auch ein Favorit diesen Monat war der Geburtstag meiner Mama. War ein wirklich toller Nachmittag und ich war super froh, dass meine Geschenke gut angekommen sind. Ich habe mich nämlich bemüht einen tollen, selbst gestalteten Helium Ballon zu besorgen - der schon mal sehr viel hergemacht hat. Meine Mama hat nämlich noch nie einen Ballon selbst bekommen aber schon öfters für andere einen besorgt. Daher dachte ich, dass sie sich vielleicht auch über einen eigenen freuen würde. Außerdem hat sie dann noch wunderschöne Ohrringe von mir bekommen, ein paar Kleinigkeiten und eine personalisierte Tasse mit uns zwei als Motiv drauf. War auf jeden Fall ein ganz toller Nachmittag im kleineren Kreis und wir hatten super viel Spaß und haben sehr viel gelacht. Wie eigentlich immer, wenn wir alle zusammen sind. Ich muss ja echt sagen, dass ich immer so happy bin, wenn ich mit meiner Familie zusammen bin. Und da ich es regulär einfach immer viel zu selten schaffe bei meinen Eltern vorbei zu kommen, bin ich dann auch irgendwo sehr froh wenn Geburtstage oder andere Dinge anstehen und man sich explizit dafür dann die Zeit nimmt. 



MITTAGSSPAZIERGANG IN MÜCHEN

Wart ihr in eurer eigenen Heimatstadt schon mal als Touri unterwegs ? Ich eigentlich nicht so wirklich. Aber es gab einen wirklich richtig tollen und auch warmen Tag im Mai (einer der sehr rar gesäten schönen Tage) an dem dachte ich mir, ich verbringe meine Mittagspause einfach mal in der Münchner Innenstadt. Normalerweise ist das eher nicht so das was ich mache. Klar, ich Treff mich gerne mit Freunden und laufe in der Gegend spazieren... Aber so ganz alleine für mich durch München laufen und mal Gebäude und die Umgebung selbst ein bisschen entdecken hatte schon was richtig cooles und war mega ungewohnt. Aber ich habe Dinge gesehen Leute, die sind mir vorher noch nie aufgefallen. An diesem Tag, als ich alleine unterwegs war, habe ich so viele neue Blickwinkel auf meine Heimatstadt bekommen wie in den vergangenen 30 Jahren nicht. Hat sich also alleine dafür schon einmal sehr gelohnt. Außerdem war es einfach schön mal unabhängig von anderen Leuten zu sein was Ort und Zeit betrifft und einfach mal selbst loszuziehen. Und das unfassbar schöne Wetter an diesem Tag auch noch richtig auszunutzen war ebenso toll. Sonst wäre ich wahrscheinlich bloß vorm PC gesessen und wäre wieder mal nicht rausgekommen. Wird also definitiv noch einmal wiederholt. 



DIY PROJEKTE

Über die komplette Lockdown Zeit hatte ich mir ja diverseste DIY Projekte gesucht, damit mir ja nicht zu langweilig wird. Ich kann meine Füße ja nicht lange still halten und mir wird sehr schnell langweilig. Daher war es ganz gut, dass ich mir einige Bastel-Projekte zugelegt hab. Teilweise haben die auch schon etwas länger auf mich gewartet, da ich dann doch irgendwie nicht dazu gekommen bin. Aber gerade im Mai habe ich mir dann öfters mal die Zeit genommen und habe so einige Projekte dann auch mal finassiert und beendet. Darunter zB ein großes Malen nach Zahlen für Erwachsene, ein Upcycling einer Lampe die im Keller vor sich eingestaubt ist aber auch so einige andere Dinge. Ich möchte gar nicht zu sehr ins Detail gehen, denn ihr werden von meinen Projekten noch ein paar verschiedene Reels auf Instagram (@Justellamaria) sehen und da möchte ich nicht all zu viel vorher verraten. Also schaut da doch gerne mal vorbei, wenn ihr noch konkreteres sehen wollt. 



EINFACH NUR CHILLEN

Der Mai war ein sehr arbeitsintensiver Monat für mich. Ich habe sehr viel, sehr hart und teilweise bis spät in die Nacht gearbeitet. Es gab so einiges zu tun, was teilweise auch meine komplette Aufmerksamkeit gebraucht hat. Aber ich möchte mich nicht beschweren, denn ich mag das was ich mache gern. Auch am Wochenende war oftmals nicht so viel Entspannung angesagt, daher hat mich mein Freund am langen Pfingstwochenende gepackt und hat die 30 Minuten zwischen zwei Regenphasen (was auch sonst in diesem Monat) ausgenutzt und ist mit mir einfach zum See gefahren. Wir sind ein bisschen rumgelaufen und haben uns auf den Steg gesetzt und einfach nichts gemacht. Eine Weile lang nicht geredet und sind einfach nur dagesessen, haben Enten beobachtet, eine kleine Biene die sich auf mein Bein gesetzt hat und für round about 20 Minuten da auch nicht mehr runter wollte, egal wie sehr ich mich bewegt habe. Es hat ihr bei mir wohl gefallen. Zum Glück stört mich so etwas null und ich habe sie einfach sitzen lassen ohne sie zu nerven. Irgendwann ging die nächste Regenphase wieder los und es hat ordentlich getröpfelt. Nicht all zu krass aber dann doch so, dass die Jeans langsam immer größere dunklere Flecken bekommen hat. Eine Weile haben wir das aber auch noch ausgehalten und haben einfach die Ruhe und die frische Luft genossen. Dann mussten wir allerdings doch unsere Zelte abbrechen und sind wieder nach Hause gedüst. Diese Stunde Auszeit und nichts tun war einfach bitter nötig und hat mir mehr Energie und Kraft gegeben als so manch anderes. 



STARBUCKS PINK DRINK

Momentan ist er in aller Munde, der Pink Drink von Starbucks. Ich kenne den bereits aus den USA und habe mich sehr gefreut, dass es den nun auch in den deutschen Shops bei Starbucks zu bestellen gibt. Und wie immer, gibt es natürlich so einige verschiedene DIY Rezepte, wie man sich Starbucks Getränke Zuhause zubereiten kann. Meine Mischung kommt dem Original schon ziemlich nahe und ist wirklich super lecker. Losgelöst davon, dass es ein Starbucks Getränk DIY ist, ist das einfach ein super erfrischender Drink für den Sommer. Wenn es mal gerade kein Dalgona Coffee sein soll, dann ist es ein Pink Drink diesen Sommer. Probiert es einfach mal aus. Eine Anleitung dazu findet ihr in meinem Starbucks Pink Drink Blogpost oder aber auch in meinem Reel auf Instagram. Lasst es euch schmecken. 



NEUES PROFILBILD

Ihr habt es wahrscheinlich schon gesehen und bemerkt. Ich habe wieder ein neues Profilbild. Ihr müsst wissen, dass ich kein Freund davon bin, wenn man ständig sein Profilbild anpasst. Egal ob bei Instagram, dem Blog oder sonst wo auf den Social Media Plattformen. Denn ich merke mir eher ein Bild und ordne das einem bestimmten Account zu als den Namen selbst. Ein Profilbild hat für mich einen Wiedererkennungswert und definiert eine Person. Daher gehe ich in gewisser Weise auch davon aus, dass es anderen Personen ganz genauso geht. Mein altes Profilbild war ich dann irgendwann nach 2 Jahren oder sowas etwas Leid und hatte keine Lust mehr drauf. Und da ich sowieso gerade in meiner Phase war in der ich viel auf dem iPad gezeichnet habe, Story Sticker erstellt habe und Illustrationen gemacht habe, dachte ich mir - dann nehme ich als Profilbild einfach eine Illustration von mir. Sowas hat nicht jeder, es ist etwas mehr besonders und ich mochte die fertige Illustration sehr. Auch jetzt noch. Aber Woche um Woche die ich das Bild als mein Profilbild gesehen habe, hat es mich dann doch irgendwie immer mehr gestört. Obwohl ich es in einer gewissen Weise besonders fand, fand ich es dann überhaupt nicht mehr persönlich und irgendwie so unnahbar. Ein Profilbild ist ja auch irgendwie wie ein kleines Aushängeschild für eine Person - also musste ich es letztlich wieder ändern und here we go. Das ist nun mein aktuell neues Profilbild und dabei soll es dann auch wirklich erst mal eine längere Zeit bleiben. 



Wie gefallen euch meine Monatsfavoriten ?

Was waren eure Favoriten im vergangenen Monat ?




TRANSPARENZ (Info):
*Werbung, da Markennennung