Top Social

Image Slider

Deutsch – Amerikanisches Volksfest in Grafenwöhr / Die US-Armee lädt auf den Truppenübungsplatz ein

15. August 2019

Hey & Hallo!
Wer mir auf Instagram folgt (@Justellamaria) der hat es wahrscheinlich bereits gesehen. Denn vor kurzem war ich auf dem Deutsch-Amerikanischen Volksfest in Grafenwöhr und habe euch ganz viele Eindrücke in meinen Insta Stories gezeigt. Das Volksfest ging vom 02. Bis 04. August und findet mittlerweile jedes Jahr statt. Die US-Armee Garnison Bavaria hat eingeladen die deutsch-amerikanische Freundschaft auf dem Truppenübungsplatz zu feiern. An diesem einen Wochenende im Jahr öffnet die US-Armee ihre Pforten und lässt Besucher (nach erfolgter Ausweis-Sichtung und Überprüfung) auf ihr Gelände. Ich war bereits schon einmal auf dem Truppengelände und habe mir das Volksfest angesehen und auch dieses Jahr war es wieder soweit.



Es handelt sich hierbei übrigens um eines der größten Deutsch-Amerikanischen Volksfeste in Deutschland. Es gibt einen großen Vergnügungsparkt mit zahlreichen Fahrgeschäften und über 100 weitere Stände mit den verschiedensten Souvenir- und Geschenkartikeln. Hier findet man echt beste Unterhaltung für jedes Alter. Mein persönliches Highlight auf dem Volksfest war die Ausstellung der Militärfahrzeuge sowie das kulinarische Angebot, ist ja klar. Kulinarisch ist dort wirklich etwas geboten und es gibt ganz viele verschiedene Stände. Da es sich um einen amerikanischen Stützpunkt handelt werden natürlich amerikanische Speisen angeboten und das Originalgetreu. Man kann dort also Hot Dogs, Corn Dogs, Tacos, Ribs, Burger und vieles mehr bestellen und bekommt es genauso wie man es in Amerika bekommen würde. Als US-Fan ist das natürlich eine echt tolle Möglichkeit an liebgewonnene Produkte ran zu kommen die es in Deutschland nicht zu kaufen gibt – und das ganz ohne große Flugreise über den großen Teich.



Das Wetter war für den Tag zunächst leider gar nicht gut angesagt und bereits am Vortag haben wir mehrmals darüber nachgedacht ob wir den kleinen Roadtrip überhaupt antreten sollen – aber wir haben uns dann doch dafür entschieden, offensichtlich natürlich wenn man die Bilder sieht. Auf dem Weg nach Grafenwöhr hat es auch immer wieder mal geregnet aber dort angekommen ging es. Das Wetter war sehr unbeständig: zwischen drin war mal die Sonne da und dann wieder ziemlich dunkel und bewölkt. Im Allgemeinen war es jedoch absolut in Ordnung und wir haben eine richtig tolle Zeit dort gehabt.

Ich persönlich habe mich kulinarisch mega auf einen Corn Dog gefreut, den hatte ich letztes Mal auch schon und fand ihn super lecker. Doch leider war die Schlange so unendlich lang und mein Hunger schon so groß, dass ich mich dann für einen Burger entschieden habe. Aber auch der Burger war wirklich geil und hat super geschmeckt. Als Nachspeise gab es dann noch Mini Donuts – die liebe ich ja und muss sie mir einfach immer gönnen wenn ich sie in die Hände bekomme. Vielleicht habt ihr die kleinen Wohnwagen schon einmal gesehen in denen die Donuts frisch durch die Fritteuse gejagt werden und man sie im Anschluss in einer Papiertüte bekommt. Love it!



Kleiner Disclaimer an dieser Stelle: Ich persönlich finde eine Ausstellung an Militärfahrzeugen bzw dem Militär Fuhrpark im Allgemeinen sehr interessant und faszinierend. Es wurden auch einige der Waffen ausgestellt (natürlich ungeladen), die man etwas genauer betrachten konnte und sie sogar selbst in die Hand nehmen konnte. Nur weil ich den Fuhrpark und die Waffen interessant und faszinierend finde, bedeutet das natürlich nicht, das ich Gewalt verharmlosen oder verherrlichen möchte. Es sind hier einfach persönliche Interessen denen ich nachgegangen bin – also fühlt euch nicht auf den Schlips getreten oder bekommt es nicht in den falschen Hals wenn ihr mich auf den Fotos mit Waffen in den Händen seht.



Wir sind also den gesamten Volksfestplatz mehrmals abgelaufen, haben Pausen gemacht um etwas zu trinken und zu Essen und um Spicker auf Luftballons zu werfen – Klassiker auf dem Volksfest. Leider hat es nicht gereicht um mir ein Plüsch-Lama zu besorgen, aber halb so wild. Zum Glück hatten wir bereits alle Stände abgeklappert als plötzlich der Platzregen kam und es so richtig geschüttet hat. Den Soldaten hat das natürlich nichts ausgemacht und sie waren nach wie vor gut gelaunt – die kennen das natürlich auch ganz anders, ist ja klar. Aber wir haben uns dann doch schnell unter eines der größeren Festzelte gerettet, aber da es einfach nicht mehr aufhören wollte zu regnen sind wir den weiten Weg zum Parkplatz im strömenden Regen gelaufen. Ich sags euch, so nass wie an diesem Tag bin ich noch nie geworden. Mir ist es förmlich von den Wimpern herunter getropft – und das sogar noch im Auto.



Alles in allem war es aber ein sehr toller Tag und ich habe mich gefreut, dass wir doch hingefahren sind. Jeder der einigermaßen in der Nähe von Grafenwöhr wohnt, sollte sich das Volksfest auf jeden Fall im kommenden Jahr ansehen und es besuchen. Das hat wirklich einen ganz besonderen Flair wenn man durch die Gassen schlendert und überall nur englisch gesprochen wird und jeder einfach unfassbar freundlich und zuvorkommend ist. Von mir gibt’s auf jeden Fall eine dicke Empfehlung!



ELLA MARIA
Geht ihr auch gerne auf solche Veranstaltungen ?
Wart ihr schon einmal in den USA ?


USA Roadtrip: Reisevorbereitung für die USA – Der ESTA Antrag für das Visum. Schnell & einfach in die USA einreisen – so klappt‘s!

12. August 2019

Hey & Hallo!
Ich bin so aufgeregt, denn für mich geht es bald in die USA. Im September ist es soweit und mein Flug nach New York steht an. Im Anschluss gibt’s einen Inlandsflug nach Los Angeles und von dort aus wird per Mietwagen die Westküste unsicher gemacht und die großen Stopps der Reise liegen neben Los Angeles in Las Vegas und San Francisco. Ich habe im September und Oktober also so einiges vor mir und bin schon mega hibbelig. Denn das Letzte und auch einzige Mal bei dem ich in den USA war, war als 6-jährige in Florida. Und auch wenn ich mich noch an ein paar Highlights erinnere, wie zB an das Krokodil in unserem Pool im Mietshaus, den riesigen Wal-Mart, das coole Sticker Album für den Heimflug oder wie meine Schwester gegen eine Glasschiebetür gelaufen ist, weil sie dachte sie wäre offen – ist es doch sehr lange her, dass ich mich über „den großen Teich“ gewagt habe. Aber dieses Jahr ist es endlich wieder soweit und ich bin gespannt welche Eindrücke ich diesmal alles in den USA sammeln kann. Aber eine Reise in die USA bedarf natürlich auch so einiger Planung und Vorbereitung. Denn von Deutschland aus muss man für die USA ein Visum beantragen um einreisen zu dürfen. Ansonsten wird man postwendend wieder zurück geschickt. Das Visum für die USA nennt sich ESTA und ist ein Antrag den man bereits vor der Reise bequem von zu Hause aus online beantragen kann und auch muss.



Einreisegenehmigung

Um in die USA einreisen zu dürfen benötigt man ein Visum. Das Visum nennt sich ESTA und ist kostenpflichtig. Die Beantragung des Visums muss man vor Reiseantritt online beantragen. Wie das funktioniert, was es kostet und wie lange es dauert möchte ich euch heute einmal ausführlich darstellen. Ich habe außerdem noch einige generelle Informationen rund um das ESTA gesammelt und möchte euch diese ebenso erzählen.

Link: ESTA online beantragen 
Kosten: 29,95 € pro Person
Dauer: ca. 5 Minuten

Achtung: Das ESTA ist mit einem einzigen Reisepass verknüpft. Wenn der Reisepass mit dem der Antrag gestellt wurde zB zwischenzeitlich abgelaufen ist, dann endet auch die Gültigkeit des ESTA automatisch und muss neu beantragt werden.



ESTA – Allgemeine Informationen

Braucht man ein ESTA Formular überhaupt und was ist das genau ? Eine Frage die sich natürlich stellt, wenn man (vor allem) das erste Mal in die USA reist. Für einen Urlaub, eine Geschäftsreise oder aber auch beim Umsteige für einen Weiterflug in den USA ist zwingend ein ESTA erforderlich. Es ist nämlich so, dass Personen die über kein gültiges ESTA verfügen, das Einchecken am Flughafen oder das Einschiffen auf einem (Kreuzfahrt-) Schiff untersagt wird. Die einzige Ausnahme die kein ESTA benötigt stellen lediglich die Personen dar, die auf dem Landweg in die Vereinigten Staaten einreisen, ein amerikanisches Visum oder einen amerikanischen Pass bereits besitzen.

Bitte beachten: Minderjährige Kinder benötigen ein eigenes ESTA Formular – unabhängig vom Alter

ESTA ist übrigens die Abkürzung für „Electronic Systemfor Travel Authorization“ (elektronisches Reisegenehmigungssystem). Bei einem ESTA handelt es sich somit um kein physisches Dokument, welches man in Händen hält, sondern um eine rein elektronische Reisegenehmigung für die Vereinigten Staaten. Als Sicherheitsmaßnahme verlangt die US-amerikanische Grenzbehörde U.S. Customs & Border Protection die Beantragung eines ESTA. Auf diese Weise werden nämlich im Voraus alle Einreisenden überprüft und unerwünschten Personen kann die Einreise verweigert werden.



Gültigkeit & Voraussetzung

Ab dem Zeitpunkt der Erteilung eines ESTA ist dieses 2 Jahre lang gültig. Während dieser Gültigkeitsdauer darf man dann so oft in die Vereinigten Staaten einreisen wie man möchte. Sowohl für touristische als auch für geschäftliche Zwecke. Aber Achtung: Jeder einzelne Aufenthalt darf jedoch höchstens 90 aufeinander folgende Tage dauern – und ein zwischenzeitlicher oder anschließender Aufenthalt in Kanada, Mexiko oder auf einer Insel der Karibik wird in den Zeitraum der 90 Tage einbezogen! Wer sich länger als 90 Tage in den Vereinigten Staaten aufhalten möchte, der muss vorab ein separates Visum beantragen.

Hinweis: Das ESTA reicht im Übrigen nicht aus, wenn man in den USA journalistische Tätigkeiten ausüben möchte, dort in ein Unternehmen investieren möchte oder zB eine Firma gründen möchte. Ebenso reicht das ESTA nicht aus wenn man dort plant eine (Hoch-)Schule zu besuchen.



ESTA – wichtige Regeln

Das ESTA gilt ausnahmslos für Geschäfts- und Urlaubsreisen, Transits und den Besuch von Freunden/Verwandten in den USA. Mit einem ESTA ist es nicht erlaubt ein Beschäftigungsverhältnis (also einen Job) jeglicher Art einzugehen. Bezahlte Arbeit (falls der Arbeitgeber seiner Firmensitz außerhalb der USA hat) ist ein anderer Punkt und daher erlaubt.

> bei Einreise in die USA muss man mit einem Ticket für die Rück- oder Weiterreise nachweisen können, dass man die Absicht hat die USA wieder zu verlassen
> für eine Reise nach Alaska, Puerto Rico, Guam, Amerikanische Jungferninseln und den nördlichen Marianen benötigt man ebenfalls ein ESTA
> die Einreise in die USA kann, trotz gültigem ESTA oder Visum, jederzeit von der US-amerikanischen Grenzschutzbehörde „Homeland Security“ untersagt werden, sofern vermutet wird, dass man eine Bedrohung für die Sicherheit oder die öffentliche Ordnung darstellt.
> ein ESTA kann nicht beantragt werden, wenn man nach dem 01.03.2011 im Iran, Irak, Syrien, Sudan, Jemen, Libyen, Nord-Korea oder Somalia gewesen ist oder wenn man jemals die Staatsangehörigkeit eines dieser Länder hatte

Achtung: Wenn man den oben aufgeführten Kriterien nicht entspricht, kann man direkt wieder ausgewiesen werden und hat nicht die Möglichkeit den Flughafen zu verlassen. Alle künftigen Anträge für eine Einreisegenehmigung in die USA würden somit dann bereits im Voraus abgelehnt werden.



Antragsverfahren

Das ESTA online beantragen ist aber ziemlich einfach und davor muss man keine Angst haben. Die Vorgehensweise ist hierbei wie folgt.

1. Formular
Die Antragstellung dauert i.d.R. nur knapp 5 Minuten und ist nicht kompliziert

2. Kosten
Der Visum Antrag ist kostenpflichtig und dies muss bereits bei der Beantragung des Antrages bezahlt werden.
Bei einer Beantragung des Visums bei VisumAntrag.de gibt es die Möglichkeit schnell und einfach per Sofortüberweisung, Giropay, eps-Überweisung, Paypal oder Kreditkarte.

3. Zustellung
Sobald der ESTA Antrag genehmigt wurde, erhält man eine Bestätigung per Email und SMS – bei Eilanträgen (kann separat beauftragt werden) sogar meistens innerhalb einer Stunde.

Man sieht also, dass es ganz schon viel zu beachten gibt, wenn man einen Urlaub in den Vereinigten Staaten plant und machen möchte. Aber lasst euch davon nicht beirren, denn alles in allem geht das super schnell, super einfach und wenn man nicht gegen die oben dargestellten Bedingungen verstößt, dann steht dem USA-Urlaub auch absolut nichts im Wege. Ich persönlich habe mein ESTA über VisumAntrag.de bereits beantragt und genehmigt bekommen – aber warum auch nicht ? D.h. ab jetzt ist die Vorfreude noch einmal doppelt so groß und ich kann es kaum erwarten bis es endlich los geht.



ELLA MARIA
Was ist euer nächstes Reiseziel ?
Wart ihr schon einmal in den USA ?



TRANSPARENZ (Info):
*Werbung enthalten
Diese und weitere Informationen rund um die Einreise der USA findest du übrigens bei VisumAntrag.de 


WW Update – Gewicht, Ernährung, Kleidergröße & der Allgemein aktuelle Stand: Wie sieht es bei mir aus ?

8. August 2019

Hey & Hallo!
Gerade auf Instagram (@Justellamaria) bekomme ich immer wieder ganz viele Nachrichten dazu, wie mein aktueller WW (ehemals Weight Watchers) Stand denn so ist. Daher habe ich mir gedacht, es wäre wieder mal an der Zeit einen ausführlichen Blogpost zu schreiben in dem ich all die Fragen und den aktuellen Stand mit euch teile. Als ich damals mit WW begonnen habe war mein Plan um die 30kg abzunehmen. Das war die Zahl die laut BMI definitiv runter müsste aber nicht mein komplettes Übergewicht abgedeckt hätte. Nach Anfangsschwierigkeiten und einer Pause, in der ich leider noch mehr zugenommen hatte, waren es dann schon 40kg die ich hätte abnehmen müssen um wieder zu einem einigermaßen normalen Gewicht zurück zu kehren. Diese Zahl muss man sich natürlich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen. Am Anfang dachte ich mir „wie zum Henker soll man denn bitte 40kg abnehmen ?“ – aber lasst euch gesagt sein, es geht. Es ist hart, sehr hart! Aber es ist möglich mit der gewissen Portion an Ausdauer und einem eisernen Willen.



Mittlerweile habe ich mit WW insgesamt 45kg abgenommen. Ich bin nun bei meinem Wohlfühlgewicht angekommen und befinde mich derzeit in der Erhaltungsphase. D.h. nun, da ich mein riesen großes Ziel erreicht habe, heißt es natürlich: ACHTUNG! Denn man will ja auf keinen Fall wieder zunehmen und schon gar keine 45kg mehr. Zu diesem Punkt in meinem Leben möchte ich niemals mehr zurück kommen. Und damit mein sein hart erkämpftes Gewicht beibehalten kann, muss man natürlich auch entsprechend vorsichtig sein und etwas planen. Während meiner Abnehmzeit habe ich eine sehr, sehr strikte Phase gehabt und eine etwas lockere. Manchmal habe ich auch Wochenweise gewechselt. WW ist ein Programm dass es jedem ermöglicht sein Wunschgewicht zu erreichen, wenn man es denn auch wirklich erreichen möchte und den Willen dazu hat. Bei WW muss man sich absolut gar nichts verbieten, darf alles essen und wird automatisch anhand eines Punktesystems darauf hingeleitet eine gesunde Ernährung zu wählen. Das Tracken meiner Mahlzeiten und Lebensmittel über die WW App hat mir sehr dabei geholfen mein Gewicht zu verlieren. Und um Heißhunger Attacken vorzubeugen habe ich strikte Phasen und lockere Phasen getrennt. In den strikten Phasen habe ich wirklich sehr stark auf meine Ernährung, die Punkte und auf Kalorien geachtet. In den lockeren Phasen habe ich mir dann auch mal eine Mahlzeit gegönnt die ich in den strikten Phasen nicht gegessen hätte wie zB ein Eis, Chips oder Pizza. Aber ich bin auch in den lockeren Phasen immer innerhalb meines Punktesystems geblieben und habe nicht mehr Punkte verbraucht als ich durfte. Das ist ganz wichtig, damit das Konzept WW auch funktioniert. Die Trennung der beiden Phasen hat es mir persönlich sehr leicht gemacht abzunehmen und auch durchzuhalten.



Und da ich immer wieder nach konkreten Zahlen gefragt werde, haue ich sie jetzt endlich mal raus. Ich habe immer ein „großes Geheimnis“ draus gemacht was mein Ausgangsgewicht und meine damalige Kleidergröße war, einfach weil es mir total unangenehm und peinlich war. Ich habe mich echt nicht wohl gefühlt und habe mich nicht getraut zu verraten was die Waage mir für eine Zahl entgegen spuckte. Aber mittlerweile kann ich das mit einem Abstand betrachten, ein Abstand von 45kg, daher sehe ich das mittlerweile wieder lockerer. Und es ist ja auch einfach sehr interessant und auch wichtig zu wissen um sich das auch vorstellen zu können.

Mein Ausgangsgewicht lag bei genau 110 kg – meine Kleidergröße damals war 46 (XL/2XL). So, jetzt ist es raus! Ich bin lediglich 1,65m groß/klein – daher sind 110kg schon die absolute Obergrenze gewesen um mich überhaupt noch bewegen zu können (mein Empfinden zumindest). Rückblickend betrachtet frage ich mich echt wie ich mich mit diesem Kampfgewicht durch den Alltag bewegt habe ohne alle 3 Schritte eine Pause machen zu müssen und zu schnaufen wie ein Walross. Ich erinnere mich noch daran, dass ich beim Sitzen zu Letzt nicht mal mehr meine Beine übereinander schlagen konnte ohne dass es unbequem bzw einengend war. Und ein gerades sitzen mit beiden Beinen am Boden ist für mich der Horrer – ich sitze normalerweise immer mit verschlungenen Beinen kreuz und quer. Dementsprechend wiege ich nun zum aktuellen Zeitpunkt 65kg mit einer Kleidergröße von 36/38 (S/M). Mein Ziel waren ja ursprünglich 40kg. Als ich diese erreicht habe, war ich innerlich aber noch nicht zu 100% zufrieden und habe mich daher entschlossen, dass ich noch weitere 5kg abnehmen wollte. Und glaubt mir, die letzten 5kg waren die schwersten in der ganzen Zeit. Ich bin für diese 5kg sogar auf eine radikale Diät mit Shakes & einem speziellen Porridge umgestiegen um sie noch zu schaffen. Aber es hat funktioniert und nun bin ich endlich bei meinem Wohlfühlgewicht angekommen und kann es auch erfolgreich halten. Und zum ersten Mal in meinem Leben sagt der offizielle BMI Wert, dass ich „Normalgewicht“ habe. Ist zwar alles Definitions- und Gefühlssache, aber dort sehe ich es schwarz auf weiß und dieses Gefühl ist unbeschreiblich.



Die Erhaltung des Gewichts ist natürlich so eine Sache. Man ist sehr stolz auf das was man geschafft hat – und das darf man auch sein – aber gefährlich wird es dann, wenn man sich auf seinem Erfolg ausruht! Zum aktuellen Zeitpunkt bin ich mit meiner Ernährung sehr zufrieden. Die aktuelle Ernährung habe ich nun seit knapp 2 Monaten und fahre damit ziemlich gut und werde es so wohl auch beibehalten. In den zwei Monaten hat sich das nämlich ziemlich gut bewährt und ich denke, dass es so bleiben kann und auch sollte. Meine Ernährung derzeit sie so aus, dass ich unter der Woche also Montag – Freitag (außer Freitag Abend) nach wie vor ziemlich konsequent bin. Ich Frühstücke nicht sondern fange unter der Woche gegen 11.30 Uhr mit dem Mittagessen an. Ich war noch nie ein Frühstücker, daher ist das für mich so in Ordnung. Unter der Woche gibt es bei mir meist zB verschiedenes Gemüse (mal aus dem Backofen, mal vom Grill, mal gedämpft) mit einer Kohlenhydrat Beilage wie zB Bulgur, Reis, Kartoffeln. Alternativ auch gerne mal Salat oder auch Hähnchen oder Lachs. Abends probiere ich dann gerne auch mal verschiedene Rezepte aus einem meiner vielen WW Kochbücher aus um etwas Abwechslung rein zu bringen. 



Am Wochenende ist dann allerdings „Party“ angesagt, ohne Witz. Am Wochenende esse ich worauf ich Lust habe und auch von der Menge her so viel wie ich möchte. Bzgl Menge muss ich sagen, dass sich mein Magen durch die Abnahme sowieso verkleinert hat und auch gar nicht mehr so viel rein passt wie früher noch. Noch dazu habe ich während der Abnahme gelernt auf meinen Körper und mein Hungergefühl zu achten – daher stellt die Menge mittlerweile kein Problem mehr da. Am Wochenende gibt es dann also Pommes, Pizza, Nudeln, Würtschen vom Grill, etwas von Burger King oder Subway und wenn Bedarf besteht auch Schokolade oder Chips. Also all das worauf ich Lust habe. Am Wochenende ist bei mir also Halligalli und in Kombination mit der gesunden ausgewogenen Ernährung unter der Woche hält sich mein Gewicht konstant zwischen 65 – 66kg. Die Schwankungen sind also minimal und ich bin mega stolz, dass ich das genauso hinbekommen habe. Diese Ernährung funktioniert aber natürlich nur, wenn man sein Gewicht erhalten will – nicht in der Abnehmphase. Und selbst in der Erhaltungsphase kann es sein, dass diese Methode für euren Körper vielleicht nicht das richtige ist. Das müsste man dann natürlich ausprobieren. Zum aktuellen Zeitpunkt zähle ich keine Punkte mehr. Ich habe überlegt ob das nicht ggf zu riskant ist aber es läuft sehr gut. Unter der Woche orientiere ich mich ja sehr an WW Rezepten, d.h. die Punkte für die Mahlzeiten/Lebensmittel sind daher in Ordnung und ich habe mittlerweile ja auch ein absolutes Gefühl und Gespür dafür entwickelt was geht, was nicht geht und wie viele Punkte gewisse Mahlzeiten/Lebensmittel so haben.


Nun habe ich mal wieder ganz viel um das Thema WW geredet! Und falls ihr euch nun inspiriert fühlt es ebenso mit WW zu versuchen, dann lasst es mich auf jeden Fall gerne wissen. Ich bin mir wirklich sicher, dass es jeder mit WW schaffen kann, wenn ich es schaffen kann. Ich selbst habe so unfassbar vieles versucht und nach gefühlt 10 Jahren habe ich in WW endlich DAS Programm gefunden, das für meine Bedürfnisse einfach perfekt gewesen ist und definitiv mein komplettes Leben verändert hat. WW hat mein Leben erst so richtig lebenswert gemacht. Ich wünsche nun auch dir ganz viel Erfolg für dein Abnehmziel! 




ELLA MARIA
Habt ihr euer Wohlfühlgewicht bereits ?
Oder seid ihr noch fleißig am Durchhalten ?



TRANSPARENZ (Info):
*Werbung wg Namennennung