Top Social

Das Digital Media Kit - Was genau ist ein Media Kit ? Brauche ich als Blogger ein Media Kit ? Was gehört in ein Media Kit ? (Blogger 1x1)

9. Januar 2018
Hey & Hallo!
Heute gibt es einen neuen Post im Rahmen meiner Blogger 1x1 Reihe. Heute soll es um das Thema Digital Media Kit gehen. Ich möchte euch erklären was ein Media Kit genau ist, wozu man dieses benötigt und wie es aussehen bzw was es beinhalten sollte. Für die Blogger unter euch die bereits ein eigenes Media Kit besitzen würde ich mich sehr freuen, wenn wir uns einmal in den Kommentaren austauschen, welche Punkte ihr selbst noch für wichtig befindet und wie euer Media Kit aussieht, wenn ihr dies gerne teilen möchtet. Bitte beachtet, dass ich für diesen Blogpost nur meine eigene Erfahrung und mein Empfinden wieder spiegeln kann. Es gibt immer unterschiedliche Ansichten und Dinge die für mich wichtig sind, sind es für euch vielleicht nicht. Dennoch möchte ich euch einmal einen Überblick über das Thema Media Kit verschaffen.


WAS IST EIN DIGITAL MEDIA KIT ?

Ein Media Kit ist das Aushänge Schild eines Blogs. Es wird dafür verwendet, euren Blog und euch als Person den Firmen vor zu stellen. Gerade im Hinblick auf Kooperationen werden von Firmen Media Kits angefordert, damit sie sich schnell einen Überblick verschaffen können wer ihr seit, worüber ihr bloggt, wie eure Konditionen für eine Zusammenarbeit sind und worauf ihr wert legt.

Ein Media Kit ist für einen professionellen Auftritt gegenüber Kunden und Kooperationspartnern ein Muss! Die erstmalige Erstellung nimmt einige Zeit in Anspruch, aber sobald es einmal steht, müsst ihr nur noch den Stand und eure Zahlen aktualisieren.


WAS MUSS BEI EINEM MEDIA KIT BEACHTET WERDEN ?

Das Media Kit sollte also auch optisch zu eurem Blog passen, da es diesen repräsentiert. In der Gestaltung selbst seit ihr jedoch natürlich frei. Wichtig bei einem Media Kit ist, dass dieses immer aktuell ist. Im Media Kit selbst sollte unbedingt aufgeführt werden, von wann dieses ist. Also einen aktuellen Stand zB "Stand Dezember 2017" aufweisen. Dieser Stand kann gerne auch mal ein paar Monate zurück liegen, sollte jedoch nicht älter als 6 Monate sein. Ansonsten kann es auch vorkommen, dass Firmen ein neues, aktuelles Media Kit anfordern. Daher immer aktuell halten und den Firmen/Kunden gleich aktuelle Daten liefern - das erscheint auch um einiges professioneller.

Ganz wichtig ist auch, dass das Media Kit als pdf Datei verschickt wird. Eine PowerPoint oder Word Datei, die theoretisch von jedem abänderbar ist, macht keinen professionellen Eindruck und könnte von Kunden eventuell abgelehnt werden.

Ein Media Kit sollte so kurz wie möglich und so lang wie nötig sein. Die Faustregel besagt, dass man veruschen sollte alle Informationen auf 1 Seite aber maximal auf 2 Seiten zu packen. Der Grund hierfür ist, dass man eine kurze & knappe Info zu seinem Blog liefern soll. Auch Kooperationspartner und Kunden haben nicht viel Zeit sich durch ein ellenlanges Media Kit zu lesen und wollen alles wichtigen Infos sofort auf dem Teller presentiert bekommen.

Ich selbst muss dazu sagen, dass mein Media Kit mehr als zwei Seiten hat. Einfach aus dem Grund, da ich meine wichtigen Infos für sich wirken lassen möchte und nicht alles auf eine seite eng zusammen pressen möchte. Das ist wesentlich unübersichtlicher und strengt das Auge beim Lesen um ein vielfaches an. Ich persönlich habe auch bis dato auch nur positive Erfahrungen von Kunden gegenüber meinem Media Kit gemacht. Es ist also auch möglich ein Media Kit mit mehreren Seiten überschaubar und effizient zu gestalten. Das Ganze liegt immer im Auge des Betrachters.



WAS MUSS IN EINEM MEDIA KIT ENTHALTEN SEIN ?

Damit ihr mal einen Überblick bekommt, welche Punkte (meiner Meinung nach) auf jeden Fall in einem Media Kit auftauchen sollen, habe ich mal eine kleine Liste zusammen geschrieben. Wenn ihr diese Punkte, zumindest einmal grob, berücksichtigt - dann seit ihr auf jeden Fall schon einmal auf dem richtigen Weg ein aussagekräftiges Media Kit zu gestalten.

Qualitative Fotos

Neben all den Zahlen und Fakten ist es wichtig, das Media Kit ansprechend zu gestalten und etwas schönes fürs Auge hinzu zu fügen. Fügt 2-3 Bilder aus eurem Blog, die euch besonders gut gefallen und besonders gut gelungen sind, mit in euer Media Kit. Da die Fotos euren Blog repräsentieren, sollten es hochwertige und gute Fotos sein. Sie sind auf den ersten Blick das Aushängeschild und fallen dem Kunden und Kooperationspartner sofort ins Auge.

Beschreibung des Blogs

Fasst kurz und prägnant zusammen welche Art Blog ihr habt (Beauty, Lifestyle, Fashion...), über welche Themen ihr bloggt (Food, Fitness, Travel...) und wie oft ihr euren Blog mit regelmäßigen Inhalten versorgt. Wenn ihr keine festen Upload Tage habt, dann schaut einfach mal in euer Archiv wie viele Beiträge pro Woche bzw pro Monat ihr veröffentlicht und gebt den Durchschnitt an.

Beschreibung eurer Person

Neben der Beschreibung des Blogs ist es auch wichtig dem Kunden und Partner auf zu zeigen, wer ihr seit. Wie heißt ihr ? Wie alt seit ihr ? Woher kommt ihr ? Weshalb bloggt ihr ? Euer Blog spiegelt eure Persönlichkeit wieder und auch der Kunde möchte wissen, wen er vor sicht hat.

Kontaktinformationen

Ganz wichtig für den Kunden sind eure Kontaktinformationen. Damit gemeint sind euer vollständiger Name und eure Postanschrift. Zusätzlich noch eure Email Adresse sowie ggf eine Telefonnummer. Habt keine Angst diese sehr persönlichen Angaben mit dem Kunden zu teilen. Letztlich seit ihr die jenigen die entscheiden, wem die Angaben zugeschickt werden. Und wenn zB PR Samples im Gespräch sind müssen diese ja auch irgendwo hin geschickt werden. Daher solch wichtige Informationen gleich mit aufnehmen um eine Rückfrage des Kunden entgegen zu wirken.

Besucherzahlen

Hiermit sind die unique Visitors und die regulären Seitenaufrufe gemeint. Um diese aussagekräftig und korrekt ausfiltern zu können, kann ich euch Google Analytics empfehlen. Diese Plattform kann euch jedes noch so kleinste Detail über euren Blog und eure Zugriffe verraten, das glaubt ihr garnicht. Am Anfang ist es etwas schwierig, sich anhand all der Möglichkeiten zurecht zu finden, aber sobald man den Dreh etwas raus hat, macht es schon fast Spaß. Für den Anfang könnt ihr auch einmal auf euer Blogger Dashboard gucken wie die Seitenaufrufe pro Monat sind. Diese Angaben sind jedoch mit Vorsicht zu genießen, da sie nicht korrekt sind und euch auch keine Aussage gegenüber unique Visitors geben.

Follower Zahlen

Was einem Kunden als erstes ins Auge springt sind Follower Zahlen. Zum Glück schauen die meisten Firmen nicht ausschließlich auf die Zahl sondern auf den Blog selbst und die Qualität des veröffentlichten Contents und ob ein Blogger zur Firma passt. Dennoch möchten Firmen eine Übersicht über eure Abonnenten und Follower erhalten. Schreibt also eure Blog Leser (zB GFC, Bloglovin) und die Abonnenten eurer social Media Kanäle übersichtlich nebeneinander.

Social Media Kanäle

Heut zu Tage reicht es kaum noch aus, "nur" einen Blog zu besitzen. Es wird sowohl von Lesern/Follower als auch von Firmen erwartet, dass man als Blogger und Influencer auch auf den gängigen sozialen Plattformen unterwegs ist. Zum einen um seinen Lesern und Abonnenten näher zu sein und zum anderen sind das natürlich auch super Plattformen und seinen Blog und neue Beiträge zu promoten. Man muss als Blogger nicht bei allen Plattformen angemeldet sein, aber die gängigsten wie Instagram, Twitter, Facebook und YouTube (wenn vorhanden) sollten es schon sein. Achtet aber bitte darauf nur die Kanäle an zu geben, die ihr regelmäßig mit Inhaltne versorgt. Eine fast leere Facebook Page ist kein gutes Aushängeschild gegenüber einer Firma.

Preise & Konditionen

Da das Media Kit euer Aushängeschild für Kunden und Kooperationspartner ist, muss natürlich zwingend auch eine Auflistung über eure Preise & Konditionen mit in das Kit. Schreibt explizit und ausführlich was ihr für welchen Preis anbietet. Was kostet ein Blogpost ? Was kostet eine Linkplatzierung ? Was kostet ein Bild im Instagram Feed ? Macht es dem Kunden so einfach wie möglich, damit dieser schnell und effizient erkennen kann woran er ist. Ein kleiner Tipp den ich selbst erst dieses Jahr bei einem Blogger Workshop aufgeschnappt habe. Bietet nicht nur Einzelpreise (pro Blogpost oder pro Linkplatzierung) an, sondern bietet Paket Preise an. Seit ich diesen Tipp beherzigt habe, habe ich sehr gute Resonanz meiner Kunden und Partner erhalten und Kooperationen kommen schneller und einfacher zu Stande. Wie ihr eure Pakete und Konditionen schnürt, kann ich euch jedoch nicht vorgeben. Das ist von Blog zu Blog unterschiedlich und ganz individuell.

Ethic / Philosophie

Unter diesem Punkt könnt ihr aufnehmen, welche Dinge euch an einer Zusammenarbeit wichtig sind, aber auch Dinge die ihr im Rahmen einer Kooperation nicht machen könnt und wollt. Ich habe hier zB stehen, dass ich Kooperationen immer als Werbung kennzeichne, keine vorgefertigten Texte annehme und keine Banner Werbung auf meinem Blog anbiete. Bei euch können das aber auch ganz andere Punkte sein, die euch wichtig sind. Überlegt einfach mal in Ruhe welche Philosophie ihr als Blogger habt und worauf ihr Wert legt und nehmt diese Punkte mit auf.

Referenzen

Firmen wollen Referenzen sehen - zum einen um zu wissen mit welchen Konkurrenten ihr evtl bereits zusammen gearbeitet habt und zum anderen natürlich um zu sehen, wie ihr eine Kooperation umsetzt und was sie bei euch erwarten können und wie das aussieht. Wenn euer Blog mehrere Themengebiete umfasst (zB Beauty, Fashion, Travel) könnt ihr die Kategorien gerne separieren und pro Kategorie 3-4 Kunden auflisten mit denen ihr bereits erfolgreich zusammen gearbeitet habt. Am besten gleich mit Links zu den jeweiligen Blogposts. Achtet aber darauf, nicht all eure Partner auf zu listen, das sprengt ggf den Rahmen. Beschränkt euch auf die Kooperationsbeiträge oder Partner auf die ihr besonders stolz seit.




WIE ERSTELLE ICH EIN MEDIA KIT ?

Es gibt die unterschiedlichsten Arten ein Media Kit zu erstellen. Die einfachste Methode ist, eines über Power Point selbst zu erstellen. So kann man sich selbst kreativ ausleben und seine eigenen Punkte konkret mit aufnehmen. Für jeden der mit Power Point nicht so bewander ist, gibt es aber auch etliche bereits fertige Kits die ihr übernehmen könnt. Ihr könnt zB Media Kit Vorlagen bei Etsy kaufen oder als kostenfreie Alternative könnt ihr euch einmal bei Pinterest umsehen oder es gibt auch bereits ein vorgefertigtes bei Gourmet Guerilla zum Download. Ich persönlich habe mein Media Kit selbst gestaltet, einfach aus dem Grund, da ich etwas eigenständiges haben wollte und auch ehrlich gesagt kein Geld dafür bezahlen wollte. Dafür reichen meine MicrosoftOffice Skills dann doch noch aus. Ich habe mir o.g. Websites mehrfach angesehen und mich quer durch die Angebote gescrollt und mir von allem etwas abgeschaut und daraus mein eigenes Kit erstellt. Wie die Erstellung mit Power Point konkret funktioniert, kann ich euch jetzt leider nicht darstellen, da ich selber kein Profi bin. Hierzu benötigt man aber kein besonderes Know How, es geht letztlich nur darum in Power Point Folien ein zu fügen und diese entsprechend mit Inhalt zu befüllen. Spielt euch da einfach mal ein bisschen rum, es ist einfacher als man denkt.


BITTE BEACHTEN:
Ich kann euch nur empfehlen euer Media Kit mit Sorgfalt und Präzision aus zu arbeiten. Firmen sind mit vielen Bloggern und Influencern im Kontakt - ihr könnt euch sicherlich vorstellen, dass sich Firmen nicht die Zeit nehmen (können und wollen) Infos & Daten hinterher zu laufen. Man bekommt in den meisten Fällen nur eine Chance für den ersten Eindruck, wie auch im richtigen Leben. Um also einen professionellen Auftritt den Firmen gegenüber an den Tag zu legen, sollte man sein Media Kit immer vollständig und aktuell halten und auch unbedingt auf die Ausdrucksweise und Rechtschreibung achten. Lasst gerne mal jemand anderen über eure Texte drüberlesen - oftmals ist man von all dem Text blind und entdeckt Leichtsinns- oder Tippfehler selbst nicht. Diese sollte man aber unbedingt in einem Media Kit vermeiden.


SCHICK MIR DEIN MEDIA KIT
Wenn ihr nach diesem Post nun Lust bekommen habt ein eigenes Media Kit zu erstellen, dann könnt ihr mir gerne einmal euer fertiges Kit per Email zusenden und ich werfe einen Blick darauf. Natürlich auch gerne wenn ihr bereits ein fertiges Media Kit habt und euch etwas unsicher seit. Ich bin, wie gesagt, selbst kein Profi aber habe dennoch schon einige Erfahrungen auf diesem Gebiet mit Kunden und Kooperationspartnern sammeln können und kann euch vielleicht noch den ein oder anderen Tipp mit an die Hand geben, worauf Firmen achten und was wichtig ist. Wenn ihr also mögt, dann schickt es mir gerne an blog@justellamaria.de und ich antworte euch schnellst möglichst.




ELLA MARIA
Wer besitzt bereits ein eigenes Media Kit ?
Welche Punkte sind für euch sonst noch wichtig ?

Kommentare on "Das Digital Media Kit - Was genau ist ein Media Kit ? Brauche ich als Blogger ein Media Kit ? Was gehört in ein Media Kit ? (Blogger 1x1)"
  1. Du erinnerst mich gerade daran, dass ich mein unbedingt mal wieder aktualisieren musst :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, wenn ich dich durch meinen Post erinnern konnte :)

      Löschen
  2. Shame on me...oh man ich muss unbedingt mal ein neus Blogger Kit gestalten!!
    Sieht super aus!
    Liebst, Colli
    vom beauty blog tobeyoutiful

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Ja unbedingt! Ich finde das soooo sooo wichtig, dass das Media Kit passt und aktuell ist.
      Ist immerhin die Visitenkarte eines Blogs/Kanals :)

      Löschen
  3. Ein toller Post!
    Vielen Dank für all die Infos und Tipps! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank! Freut mich, wenn dir der Post gut gefällt.

      Löschen

Durch die Veröffentlichung eines Kommentars erklärst du dich ohne gesonderte Zustimmung damit einverstanden, dass Justellamaria.de deine Daten laut DSGVO speichert. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Website Name, Email Adresse, Kommentar sowie IP-Adresse und den Zeitstempel des Kommentars. Es besteht die Möglichkeit einen Kommentar jederzeit zu löschen. Detaillierte Informationen zum Datenschutz und der DSGVO findest du in meinem Impressum und in meiner Datenschutzerklärung.

Weiter weise ich darauf hin, dass beim Kommentieren deine gehashte (= verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare Email Adresse) an Auttomatic geschickt wird, damit (falls vorhanden) dein Gravatar (= persönliches Avatar-Bild) angezeigt werden kann.