Top Social

FOMO - The Fear Of Missing Out = Die Angst haben etwas zu verpassen. Muss ich immer up to date sein ? Lohnt sich das überhaupt ?

25. November 2017

Hey und Hallo!
Vor kurzem habe ich eine Email einer lieben Leserin, nennen wir sie einmal Dolores, erhalten. Der Inhalt der Mail drehte sich darum Angst zu haben etwas zu verpassen. Da mich das Thema an mich selbst erinnerte und ich denke, dass das nach wie vor bei sehr vielen präsant sein könnte, wollte ich es im Rahmen eines Blogposts ansprechen. Und vielleicht dem ein oder anderen ein paar Hilfestellungen mit an die Hand geben, denn die Angst zu haben etwas zu verpassen kann unter umständen das ganze Leben auf negative Weise beeinflussen.


Die Angst haben Dinge zu verpassen, führt dazu dass du dein Leben verpasst

Wer Angst hat etwas zu versäumen, tut dies meistens aus einem Mangel heraus. Der Glaube nicht zu genügen oder nicht mitreden zu können, wenn man nicht alles gemacht, alles gesehen und alles ausprobiert hat. Man will sein Selbstwertgefühl pushen und sich selbst Zufriedenheit verschaffen indem man seine Aufmerksamkeit zu sehr auf äußere Ereignisse fixiert. Dadurch setzt man sich selbst zu sehr unter Druck und das Leben kann garnicht mehr genossen werden. Für den Genuss müssen wir aktiv realiseren was man gerade hat - und das ist beim umherhetzten einfach nicht drin.



WAS IST FOMO ?

Vielleicht ist dir der Begriff auch schon einmal unter gekommen. Vielleicht in den sozialen Medien oder aber auch bereits im Alltag. Ich selbst habe den Begriff als solchen tatsächlich erst vor kurzem wahrgenommen obwohl mir der Zustand als solcher bereits bekannt war. Dennoch muss ich sagen, dass der Begriff kurz und knapp das beschreibt, was in der heutigen Gesellschaft wohl mit zu den größten Ängsten der "Social Media Generation" gehört. FOMO - The FEAR OF MISSING OUT - also die Angst etwas zu verpassen. FOMO selbst kann ebenso eine Krankheit sein wie zB eine simple Grippe und sollte definitiv nicht auf die leichte Schulter genommen werden, denn man sollte sich erst einmal bewusst machen was FOMO bedeutet und ob man selbst davon betroffen sein könnte und wie man dem Ganzen etwas entgegenwirken kann.


Das Phänomen "The Fear Of Missing Out" steht im Zusammenhang mit uns - den Leuten des 21. Jahrhunderts die nicht mehr dem Vergangenen hinterher jagen, sondern einen vollen Terminkalender anstreben und ihr Leben vollstopfen möchten. Denn umso mehr Events und to do Listen wir in unseren täglichen Kalender stopfen können umso mehr erleben wir. Je mehr desto besser, um darüber dann twittern, posten und instagramen zu können - zumindest denkt man, dass es so wäre. Wir hetzen von einem Termin zum nächsten ohne zu Verweilen und sich das Wesentliche bewusst zu machen. Das Wesentliche ist hierbei das Genießen. Genießen heißt inne zu halten, bewusst zu realisieren was man gerade hat und dafür dankbar zu sein.

Dass dauerhaft vollgestopfte Terminkalender jedoch zu viel des Guten sind und früher oder später die heutigen Volkskrankheiten Burnout, Depressionen, Herzinfarkte oder jegliche andere Krankheiten bescheren, sollte eigentlich klar sein. Und dennoch legen nur wenige von uns gezielt mal eine Pause ein oder versuchen ihr Leben zu entschleunigen. Denn wenn man eine Pause einlegt, hat man im Nachgang zu viel auf zu arbeiten und genau das stresst widerrum noch mehr!


LEIDEST DU UNTER FOMO ?

Aus Angst etwas zu verpassen, hetzt man sich durch sein Leben um möglichst viel in wenig Zeit ab zu klappern. Man hat Angst etwas zu versäumen, was einem fehlen könnte. Ob es einem auch wirklich fehlen würde steht erst einmal hinten an - denn darüber wird sich kaum Gedanken gemacht. Oder einmal anders gefragt: Wollen wir das in der heutigen Zeit überhaupt noch ernsthaft umsetzen und dafür sorgen, sein Leben zu entschleunigen ? Bei einigen habe ich das Gefühl, dass es genau das ist was sie wollen: Nämlich 24/7 beschäftigt sein. Dass das auf Dauer aber auch ernsthafte Konsequenzen für die Gesundheit haben kann ist erstmal zweitrangig. Denn Personen die unter FOMO leiden, leben im jetzt und hier und machen sich eher weniger Gedanken über die Zukunft. Vielleicht leidest du auch unter der Angst ausgeschlossen zu sein und nicht mitreden zu können, weil du etwas verpasst oder nicht mitbekommen (hast) ?



LOHNT SICH DAS ÜBERHAUPT?

Die Frage die sich stellt ist: Lohnt es sich überhaupt immer up to date zu sein ? Damit meine ich jetzt nicht die Nachrichten, eine anstehende Bundestagswahl oder eine Präsidentschafts-Kandidatur. Ich spreche jetzt eher das allgemeine alltägliche an. Muss man zwangsläufig wissen, wer auf YouTube gerade ein neues Video hochgeladen hat und was die Person in ihrem neuen Fashion Haul gekauft hat ? Muss man jederzeit wissen, was andere gerade eben auf Instagram gepostet haben ? Muss ich am Wochenende von Freundeskreis zu Freundeskreis hüpfen und mich überall mal blicken zu lassen und keine Neuigkeiten zu verpassen. NEIN! Man muss nicht sofort alles sehen, alles lesen und auf alles eine Reaktion abliefern. Wenn die Zeit da ist, sich etwas mit YouTube, Insta oder Blogs zu befassen - ok! Aber man sollte keinesfalls alles andere stehen und liegen lassen um sofort alles mit zu bekommen. Nach einem langen Schul-, Uni- oder Arbeitstag sollte man sich ebenso erst einmal ein wenig entspannen, runter kommen und sich selbst etwas gutes tun. Wenn die Timeline an neuem Lese- oder Videostoff bereits überquillt, geht gechillt an die Sache ran. Sucht euch die Videos oder Beiträge aus die euch wirklich auch interessieren - deren Überschrift oder Titel interessant klingen (Vorsicht Clickbait!) und seht euch nur diese Beiträge an. Keinesfalls sollte man den Abend nur damit verbringen allem hinterher zu hechten um ja alles mit zu bekommen. Man sollte sich bewusst machen, dass man nicht auf allen Hochzeiten gleichzeitig tanzen kann, das tut einem einfach nicht gut und bringt einem selbst auch absolut keinen Mehrwert.



OUTFIT DETAILS

Meine getragenen Teile aus dem Outfit

Ripped Jeans - H&M
Shirt - H&M alt
Cardigan - H&M
Loop Schal - s.Oliver
Sneaker - Deichmann
Schmuck - Diverse




WIE KANN MAN DIE ANGST ETWAS ZU VERPASSEN LOSWERDEN ?

Zu einem Gewissen Grad ist die gesamte Social Media Generation von FOMO betroffen. Doch bei einigen wirkt sich das so viel mehr aus als bei anderen und artet in eine ungesunde Verhaltensweise aus, die man definitiv versuchen sollte unter Kontrolle zu bringen.

01. Lösche Apps, Accounts & Newsletter die dir nicht wirklich gefallen
Dein Handy ist bestimmt voll mit ganz vielen Apps - die allermeisten davon braucht man aber sowieso nicht. Lösche alle Apps die du nicht mehrfach die Woche brauchst. Genauso sieht es auch mit Newslettern im Email Postfach aus. 99% aller Newsletter die ich bekomme, interessieren mich überhaupt nicht oder ich habe mich für diese gar nicht angemeldet. Sobald ich eine Newsletter Mail bekomme die ich nicht brauche bzw mich nicht interessiert, wird das Abonnement sofort gekündigt. Oft steht am Ende einer Mail "unsubscribe" oder "abmelden" - nutzt das! Das geht in wenigen Sekunden und ihr seit um ein vielfaches erleichtert, wenn nicht ständig neue Nachrichten kommen. Genauso sieht es mit Social Media Accounts (YouTube, Instagram, Facebook etc) aus. Es gibt Accounts die sehen hübsch aus und guckt man sich gerne an - aber im Prinzip interessieren sie einen gar nicht so richtig. Manchmal versteht man auch nicht einmal die Sprache die der Influencer spricht. Wenn ihr aus dem Account keinen wirklichen Mehrwert ziehen könnt, dann deabonniert. Es hilft keinem wenn man 1000 Leuten folgt, die Timeline oder Abo Box bis zum Rand gefüllt ist und man ja doch nicht alles schafft an zu schauen.

02. Stelle Push-Benachrichtigungen auf deinem Handy aus
Einige Apps schicken automatische Push Nachrichten aufs Handy wenn es etwas Neues gibt. zB kann man bei Instagram einstellen, dass man benachrichtig wird wenn jemand ein neues Bild postet oder alternativ auch das bekannte "Glocke aktivieren" bei YouTube. Durch automatische Nachrichten verfällt man ganz schnell in den Zwang sofort nach zu gucken, was es neues gibt. Wenn man das bei ein paar Lieblings Influencern gemacht hat, können sich die Nachrichten pro Tag schon häufen. Auch gibt es andere Apps wie zB von eurem Mail Account oder Fashion Anbietern die Push Nachrichten schicken wenn etwas neues eintrudelt. Das Handy ist somit den ganzen Tag beschäftigt dir Neuigkeiten zu schicken und du damit sie an zu sehen. Stelle alle Push Nachrichten aus und versuche mit Hilfe von Punkt 04 dich nicht so stressen zu lassen und Neuigkeiten nur noch selbst und bewusst wahr zu nehmen.

03. Werde dir bewusst, dass man nicht auf allen Hochzeiten gleichzeitig tanzen kann
Wenn man versucht sein Leben mit Materiellem und Konsum zu stillen, wird man ständig Angst haben etwas zu versäumen, da Konsum unter Materielles unser Bedürfnis nach Leben nicht auf Dauer stillen können. Es ist eher eine momentane Betäubung. Berücksichtige bitte stets, dass Konsum selbst dem Leben keinen Sinn gibt und wer diesen Sinn nicht findet ist schlichtweg stets unbefriedigt und fängt immer wieder von vorne an. Man kann einfach nicht auf allen Hochzeiten gleichzeitig tanzen und das muss man auch garnicht. Dadurch wird das Leben nicht lebenswerter, sondern eher von den Momenten die man bewusst wahrnimmt und genießen kann.

04. Nimm dir bewusst Zeit für Social Media
Am einfachsten um nicht täglich an der Flut an Neuigkeiten unter zu gehen ist, sich bewusst Zeit zu nehmen für die Dinge die einen interessieren. Nimm dir zB 2x in der Woche eine Stunde Zeit und schaue was es neues auf deinen Lieblings Blogs gibt, welche Videos online gegangen sind und was es so Neues gibt. In dieser Zeit kannst du je nach Lust alles ansehen was du möchtest. Wenn die Zeit verstrichen ist, dann widme dich wieder dir selbst, dem Haushalt oder was auch immer sonst noch ansteht. Wenn man dieses Konzept verfolgt und ein paar Wochen konsequent durchzieht, dann wirst du schnell merken, wie schnell sich die Last des täglich Neuem um ein vielfaches verringert.


Ella Maria
Hast du auch die Angst etwas zu verpassen ?
Wie gehst du mit dem Thema FOMO um ?


Die Fotos sind bereits etwas älter, daher noch eine andere Haarfarbe, dennoch wollte ich sie gerne noch verwenden.
Kommentare on "FOMO - The Fear Of Missing Out = Die Angst haben etwas zu verpassen. Muss ich immer up to date sein ? Lohnt sich das überhaupt ?"
  1. Mit FOMO bin ich noch nicht richtig in Berührung gekommen. Bisher ist es eher so, dass ich meine übrig gebliebene Zeit in den Blog & Social Media investiere. Falls sie nicht da ist, passiert dort auch nicht viel. Für Blogs nutze ich Bloglovin - hier kann ich ja gar nichts verpassen und auch später lesen, wenn ich mag :)

    AntwortenLöschen
  2. Die Bezeichnung FOMO ist mir neu, jedoch ist mir durch deinen Beitrag klar geworden, das ich früher schon darunter litt, das ich ja etwas verpassen könnte. Jedes Wochenende war vollgestopft mit Unternehmungen. Heute hat sich das ganze Gott sei Dank gebessert und ich genieße die Abende auf der Couch umso mehr. Danke für diesen interessanten Beitrag zu diesem Thema ♡

    AntwortenLöschen
  3. Ein sehr schön geschriebener Beitrag! Ein wenig habe auch ich mich in der Beschreibung wiedererkannt bzw das Ich vor ein paar Jahren. Mittlerweile habe ich gelernt mich von den sozialen Medien abzukapseln und mich auf mein eigenes Leben und eigene Bedürfnisse zu konzentrieren :)

    AntwortenLöschen

Bitte beachte die Nettiquette bevor du deinen Kommentar abschickst.
Vielen lieben Dank und einen schönen Tag ♥