Top Social

Kleiderschrank ausmisten und aussortieren - Tipps & Tricks inkl. Vorher & Nacher Bilder

21. März 2016

Angelehnt an mein Minimalismus Projekt 2016, und weil ich das sowieso 1-2x im Jahr mache, möchte ich heute mal meine Tipps zum Ausmisten des Kleiderschranks mit euch teilen. Die letzten Jahre über habe ich, in meinen Augen, das Ausmisten und Aussortieren perfektioniert. Ich konnte mich aber auch immer schon gut von Dingen trennen, daher fällt mir das grundsätzlich leichter als vielleicht einigen von euch. In Anlehnung an die März Monatsaufgabe meines Projektes und an das Buch Magic Cleaning von Marie Kondo welches ich gerade lese, starten wir heute also damit den Kleiderschrank aus zu sortieren. Ich bin nämlich das typische Phänomen Frau, dass vor einem proppenvollem Kleiderschrank steht und trotzdem nichts zum anziehen hat. Und warum, weil ich zu viele Dinge horte die zu groß oder zu klein sind oder auch nicht mehr meinem Geschmack entsprechen. Trotz regelmäßigem Aussortieren, gibt es Teile die schleppen sich von Mal zu Mal weiter und trotzdem trage ich sie nie. Ich greife immer und immer wieder auf die gleichen Teile zurück, welche sich über die Zeit zu meinen Lieblingsstücker heraus kristallisiert haben. Alles andere könnte nämlich weg. Und diesen Schritt wage ich nun zum aller ersten Mal überhaupt und versuche in die Richtung Capsule Wardrobe zu gehen und möchte nur noch Lieblingsstücke in meinem Kleiderschrank haben. Da ich letztlich eh immer zu den gleichen Dingen greife, sollte es mir nicht all zu schwer fallen.


Einen großen Nachteil den ich habe, ist meine doch recht kleine Wohnung, die nicht all zu viele Möglichkeiten des freien Stauraums bietet. Somit muss ich meinen Wäschekorb, mein Bügeleisen und auch meinen Staubsauger ebenfalls im Kleiderschrank verstauen. Meine Kettlebell für den Sport wird ebenfalls dort untergebracht, da ich sonst keinen Platz dafür habe. Diese Dinge nehmen von Haus aus natürlich schon einmal viel Platz weg. Und wie ihr sehen könnt, war das ganze letztlich einfach nur noch ein riesen Gestopfe. Ich versuchte zwar trotzdem immer alles ordentlich sortiert oder gefaltet zu haben, aber bei der Menge auf kleinem Platz war das alles doch nicht so einfach und letztlich sah es einfach immer, immer unordentlich aus.




01. Den richtigen Tag wählen
Ganz wichtig finde ich es, dass man sich den richtigen Tag aussucht. Hals über Kopf Entscheidungen wie zB Abends nach einem 10 Stunden Tag enden meist nicht wirklich gut. Man ist schon geschafft, nicht mehr wirklich fit und das richtige aussortieren des Kleiderschranks nimmt mehr Zeit in Anspruch als man denkt. Man muss Zeit daüfr haben und sich diese auch einteilen. Am besten ist es natürlich das Projekt an einem Samstag, Sonntag oder an einem freien Tag zu starten. Macht euch ein gutes Frühstück und dann legt los. Meiner Meinung nach ist es völlig ok zu sagen, dass zB nächste oder übernächste Woche Samstag Zeit dafür ist. So habt ihr auch Zeit euch noch ein wenig Gedanken zu machen, wie das Kleiderschrank Projekt angegangen werden soll und euch entsprechende Hilfsmittel zu zu legen. Wie erwähnt, sind Hals über Kopf Aktionen meistens nicht so zielführend, deshalb finde ich diesen Tag zu planen sinnvoller. Aber machen sollte man es dann natürlich schon, auch wenn der Termin noch ein paar Tage in der Zukunft liegt, das ist klar!


02. Hilfsmittel parat haben
Um richtig aussortieren zu können, braucht man einerseits Müllsäcke in die sich die Klamotten stapeln lassen. Empfehlenswert für Teile bei denen ihr euch unsicher seit, aber schon länger nicht mehr getragen habt, wären zB auch Boxen oder Kisten. Wenn ihr ein Teil habt, bei dem ihr noch nicht bereit seit es weg zu geben oder unsicher seit, könnt ihr es erstmal in eine Kiste oder Box legen und diese zB im Keller verstauen. Solltet ihr das Teil nicht vermissen, könnt ich nach ein paar Wochen/Monaten diese Box komplett entsorgen oder weggeben. Wenn ihr euch Kisten/Boxen und Müllsäcke gleich parat legt, dann fällt es euch einfacher die Dinge sofort in die entsprechenden Behälter zu sortieren.


03. Kleiderschrank leer räumen & reinigen
Zunächst wird der Kleiderschrank komplett leer geräumt. Am besten ihr legt alles auf euer Bett oder eine andere große Fläche die bei euch in Frage kommt. Es bietet sich an, auf dem Bett gleich ein wenig zu sortieren und Stapel zu Tops, Shirts, Pullover, Hosen etc zu bilden und nicht alles Querbeet auf das Bett zu werfen. Das hilft zumindest ein klein wenig dabei den Überblick zu behalten. Wenn der Kleiderschrank leer ist, dann wird erstmal ordentlich durchgewischt. Denn wann hat man schon einmal die Zeit und Lust den Kleiderschrank von innen zu putzen ?! Wenn ihr keine Reinigungsfanatiker seit, werdet ihr das wahrscheinlich sonst nie tun. Da eignet sich so eine Ausmistaktion bestens dazu. Ich bin derzeit total verliebt in den Lavendel Reiniger von Method*



04. Überblick über die Möglichkeiten schaffen
Nachdem ordentlich gewischt wurde, ist es an der Zeit zu überlegen, wie die Kleidung einsortiert werden soll. Möchtet ihr vielleicht ein neues oder anderes System anstreben ? Welche Kleidung wird aufgehangen oder zusammen gelegt. Pullover lieber oben, unten, links oder rechts einräumen usw. Es gibt so viele verschiedene Möglichkeiten die eurer Kleiderschrank bietet. Verschafft euch Überblick und überlegt, wie ihr sortieren möchtet und welche Möglichkeiten euer Schrank für euch offen hat.


05. Kleidung einräumen & jedes Teil in die Hand nehmen
Ein ganz wichtiger Punkt ist, jedes Teil einmal in die Hand zu nehmen. Ihr kommt sowieso nicht drum herum, denn wenn ordentlich eingeräumt werden soll (und das haben wir ja schließlich vor), dann wird jedes Teil nochmals neu gefaltet und fein säuberlich eingeordnet. Welches Ordnungssystem ihr in eurem Kleiderschrank haben wollt, ist euch überlassen. Ihr könnt zB nach Farben sortieren und nach Funktion der Kleidung.


06. Entscheidungen treffen & rigoros sein
Rigoros Dinge aus zu sortieren muss gelernt sein. Einige können sich gut von Dingen trennen, andere eher weniger. Der Part der Trennung von Dingen ist beim Kleiderschrank aussortieren das schwierigste und das, was am meisten Kraft und Anstrengung kostet. Letztlich haben wir alle es sicherlich perfektioniert uns gewisse Ausreden einfallen zu lassen, warum wir etwas bestimmtes unbedingt brauchen und haben wollen oder wie in diesem Fall, warum es nicht aussortiert werden kann. An einigen Stücken hängt vielleicht auch noch eine emotionale Bindung (zB der Pulli des/eines Freundes) oder es handelt sich um Erinnerungsstücke (zB das Abschlussball Kleid). In wie weit ihr aussortiert und wie kleinlich ihr dabei seit, ist natürlich euch selbst überlassen. Wenn ihr zB euer Abschlussball Kleid aus nostalgischen Gründen behalten möchtet, dann tut das! Hebt es auf, aber nicht in eurem Kleiderschrank. Das wäre ein typisches Teil, was in eine Box/Kiste kann, welche ich unter Punkt 02 angesprochen habe. Wenn ihr ein Teil unbedingt behalten wollt, es selbst aber nicht mehr tragt, packt es weg und verstaut es gut aufgeräumt im Keller oder wo anders. Im Kleiderschrank bringt so etwas nur unnötigen Ballast mit sich.

Bei jedem neuen Teil, welches ihr vom Bett (oder eurer Ablagefläche) in die Hand nehmt und nicht sofort eine Entscheidung treffen könnt, überlegt euch folgendes:
- wann hatte ich das Teil zum letzten Mal an ?
- wie oft hatte ich das Teil an ?
- passt es mir überhaupt noch ? (wenn nein, dann sofort weg!)
- gefällt mir dieses Teil überhaupt noch und entspricht es meinem Stil ?
- hat das Teil irgendwelche Mäkel, Löcher, Risse, eingezogene Fäden usw ?
- wie würde ich es zum aktuellen Zeitpunkt überhaupt kombinieren ? Passen viele andere Teile dazu ? (wichtiger Punkt!)


Nachdem ihr diese Punkte ehrlich durchgegangen seid, sollte es euch entweder leicht fallen dieses Teil aus zu sortieren oder es darf bleiben. Ihr könnt es auch erstmal in eure "Vielleicht Box/Kiste" geben und es in den Keller räumen. Wenn ihr es nicht vermisst, dann weg damit!


11 große Säcke später ist das jetzt also mein Ergebnis. Im Gegensatz zu vorher hat sich natürlich einiges getan und auf den 1. Blick könnte man meinen, dass jetzt kaum noch etwas da ist. Aber so ist es nicht. Ich habe mein Ziel mit "Nur noch Lieblingsteile" definitiv geschafft und bin so zufrieden und glücklich den ganzen unnötigen Ballast von Dingen die ich eh nicht mag, endlich los zu sein. Ende März werde ich noch einen Shopping Ausflug mit meiner Besten machen und versuche meine Garderobe um das ein oder andere Basic Teil noch zu ergänzen. 2-3 Dinge fehlen mir noch, damit ich rund um zufrieden sein kann. Das wäre dann auch mein ganz persönliches Verständnis einer Capsule Wardrobe. Für einige vielleicht immer noch viel zu viel, aber für mich genau richtig! Wie meine Capsule Wardrobe genau aussieht und welche Dinge vom Shopping Tag noch einziehen durften, zeige ich euch noch in zwei separaten Posts.


Welche Tipps habt ihr für das Ausmisten ?
Könnt ihr euch gut von Dingen trennen ?


*WERBUNG - Mehr dazu hier
Kommentare on "Kleiderschrank ausmisten und aussortieren - Tipps & Tricks inkl. Vorher & Nacher Bilder"
  1. Unglaublich großer Unterschied!
    Tolle Tipps!
    Liebe Grüße,
    Anna
    www.glitterandsilk.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Anna,

      vielen Dank, freut mich!

      Liebe Grüße, Ella

      Löschen
  2. Wow, danke für deine Ratschläge! DANKE:)! Alles Liebe, Melle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, wenn sie dir helfen :)

      Liebe Grüße, Ella

      Löschen
  3. Ich würde alles dafür geben, so einen tollen Schrank zu haben *.*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Veronika,

      oh vielen Dank :)

      Liebe Grüße, Ella

      Löschen
  4. Diese Tipps kann ich alle sehr gebrauchen! Du hast ganz schön viel ausgemistet. Bei ist das leider so, dass ich von vielen Kleidungsstücke einfach nicht loslassen kann, auch wenn ich sie nicht mehr anziehe. Ich denke mir immer, dass irgendwann der Tag kommt, wo ich es doch wieder anziehen kann - ich weiß, blöder Gedanke. :D

    Liebe Grüße, Nathalie
    http://passionineverything.blogspot.co.at
    p.s. auf meinem Blog findet gerade eine Blogvorstellung statt - freue mich über Teilnahmen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nathalie,

      vielen Dank. Freut mich, wenn du mit den Tipps etwas anfangen kannst.
      Vielleicht hilft dir der ein oder andere ja dabei, dass du doch eher loslassen kannst. Denn... wenn wir gaaaaanz ehrlich zu uns selbst sind, dann kommt dieser eine Tag eh nicht, an dem wir es nochmals tragen ;)

      Liebe Grüße, Ella

      Löschen
  5. Ich bin wirklich nicht gut darin, mich von Dingen zu trennen, würde am liebsten alles behalten. Selbst Teile, die mir nicht mehr passen, gebe ich nicht gerne weg. Mein Kleiderschrank ist nach Frühling/Sommer und Herbst/Winter und außerdem nach Hosen und Oberteilen sortiert. Ich finde das ganz praktisch und relativ übersichtlich. :)

    Ganz liebe Grüße,
    Krissisophie von the marquise diamond
    http://themarquisediamond.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Krissi,

      ja so geht es leider vielen. Mir zum Glück nicht.

      Deine Aufteilung klingt auch sehr gut. Würde mir auch gefallen so.

      Liebe Grüße, Ella

      Löschen
  6. Sehr interessanter Post und vorallem gute Tipps! Du scheinst dich ja wirklich leicht von Dingen trennen zu können, wie du schon gesagt hast, glaube ich nicht, dass das so viele können (ich z.B. Nicht:D). Aber so fällts einem bestimmt leichter:)

    Liebe Grüße
    Alina von http://aliiinaswelt.blogspot.de/?m=1

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Alina,

      freut mich, wenn dir die Tipps gefallen.
      Ja ich kann das zum Glück! Und ich weiß das auch sehr zu schätzen.
      Wenn ich das nicht könnte... oh weh, ich würde untergehen in all meinem Zeug. Ich mags mir garnicht vorstellen. Aber ich freu mich, dass ich nach und nach und Zimmer für Zimmer aussortiere und mich von dem unnötigen Ballast befreie. Bisher fehlt mir keines meiner Teile!

      Liebe Grüße, Ella

      Löschen
  7. Das sind wirklich super Tipps, ist ja fast wie bei "Schrankalarm"
    Cool -
    LG Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Livia,

      vielen Dank!

      Freut mich, wenn dir die Tipps gefallen.
      Schrankalarm kenn ich garnicht.. was isn das ? :)

      Liebe Grüße, Ella

      Löschen
  8. Der Vorher - Nachher Effekt ist wirklich toll!
    Und der Tipp, dass man jedes Teil in die Hand nehmen soll ist echt super, denn dann realisiert man erst mal richtig, was man alles so an Klamotten angesammelt hat. :D
    Alles Liebe, Anna Lea <3
    http://growingcircles.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Anna Lea,

      vielen Dank! Freut mich wenn dir die Tipps gefallen.

      Liebe Grüße, Ella

      Löschen
  9. Super Ratschläge! Da hab ich gleich Lust in meinen Kleiderschrank mal wieder Ordnung zu schaffen! :)

    Liebe Grüße
    Celina♥ von PinkPineappleVibes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Celina,

      vielen Dank!

      Yeeeeeey das freut mich total, dass du gleich Lust zum aufräumen bekommen hast :)

      Liebe Grüße, Ella

      Löschen
  10. Wirklich tolle Tipps, werde auf jeden Fall in nächster Zeit meinen Schrank unter die Lupe nehmen :)
    Liebst, Julia | http://julysbeautylounge.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia,

      freut mich, wenn sie dir gefallen und du sie anwenden möchtest.

      Liebe Grüße, Ella

      Löschen
  11. Wow, da hast du ja echt extrem ausgemistet :D
    Aber sieht super aus jetzt!

    Liebste Grüße ♥ Mai
    www.sparkleandsand.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Mai,

      oh jaaa :) Danke dir!

      Liebe Grüße, Ella

      Löschen
  12. Wow, das ist ja ein krasser Unterschied! Habe neulich auch bei mir zuhause den Schrank ausgemistet, da waren einfach sooo viele Sachen dabei, die ich nie anziehe! :D
    Alles Liebe,
    Caro
    Madmoisell

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Caro,

      genau das ist der Punkt. So vieles zieht man einfach garnicht an, warum den Ballast also ständig mit schleppen ?! :)

      Liebe Grüße, Ella

      Löschen
  13. Super Ergebnis, darauf kann man echt stolz sein:)
    Ich bin dir mal gefolgt, bin gespannt was in Zukunft hier noch für Posts erscheinen:)
    lg Cellaa♥

    Basic shit of my life

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Cellaa,

      danke dir!
      Freut mich, dich als neuen Leser gewonnen zu haben!

      Liebe Grüße, Ella

      Löschen
  14. Dein Post hat mich jetzt dazu angespornt, beim nächsten Ausmisten nicht mehr so zimperlich zu sein. Es fällt mir so unfassbar schwer mich von Sachen zu trennen. Als ich letztens sagte "Oh ich denke ich muss bald ausmisten", sagte mein Freund nur: "Was, schon wieder?!!!" :'D Aber wenn man es einmal nicht richtig macht, kommt umso schneller neues hinzu, der Schrank wird zu voll und man denkt oh nein, so kann das nicht weiter gehen :)

    LG

    AntwortenLöschen

Bitte beachte die Nettiquette bevor du deinen Kommentar abschickst.
Vielen lieben Dank und einen schönen Tag ♥