Top Social

7 Ideas To Get More Productive!

20. Dezember 2014

Kennt ihr das auch, wenn die Tage kürzer werden und vorallem auch kälter bringt man garnicht mehr so viel im Alltag unter als im Sommer - wo man gefühlt massig mehr Zeit hat alles zu erledigen. Das ist natürlich quatsch! Auch die Geschäfte & Co. haben genauso geöffnet wie im Sommer. Aber mir persönlich geht es so. Wenn ich aufstehe ist es dunkel und wenn ich aus der Arbeit komme ebenfalls. Da hat man das Gefühl, der ganze Tag sei schon rum und man möchte eigentlich nur noch nach Hause und auf die Couch. Da wird es mal Zeit ein paar Tipps zu sammeln, wie man auch in der grauen Jahreszeit alles wunderbar erledigen kann und produktiver sein kann.




Wer kennt die Ausrede Nummer 01 nicht ? "Ich hatte keine Zeit!" - wieder waren wir nicht beim Sport, haben den Einkauf nicht erledigen können, konnten die Freundin nicht besuchen, haben die Bücher nicht gelesen die man lesen wollte, die to do Listen quillen über doch wie bringe ich das alles unter einen Hut ?!


MIT GEWOHNHEITEN DIE PRODUKTIVITÄT STEIGERN!
Das sind jetzt die für mich wichtigsten Punkte die ich euch hier aufzähle. Sie helfen mir persönlich wirklich ungemein mein generelles Wohlbefinden zu steigern und nicht nur das Beste aus dem Tag sondern auch das Beste aus mir selbst heraus zu holen. Seht diese Tipps als Anregung für euch selbst! Probiert es einfach mal aus.




Im Durschnitt brauchen wir als erwachsene Menschen ca. 7 - 9 Stunden Schlaf pro Nacht.
Hand aufs Herz, wer hält diese Stunden ein ? Also ich habe das wirklich lange, lange nicht gemacht. Ganz getreu dem Motto: "Schlafen kann ich auch noch wenn ich tot bin!". Woher dieser Spruch kommt ? Keine Ahnung, aber er hat sich irgendwie in meinem Hirn festgebrannt.

Was ich dabei nicht beachtet habe ist, dass "Besser schlafen, besser Leben!" bedeutet!

Wenn ich nach der Arbeit nach Hause komme, dann möchte ich immernoch dies und das erledigen und schwup ist schon einiges an Zeit verstrichen. Natürlich kann und will ich dann nicht sofort ins Bett sondern möchte einfach noch einen Film ansehen, bei meiner Serie weiterkommen oder auch ein wenig bloggen. Wenn ich danach auf die Uhr sehe ist es schon wieder 24Uhr Nachts. Das ist also Jahrelang meine Zeit gewesen um ins Bett zu gehen. Zwischen 24Uhr - 0.30Uhr bin ich also schlafen gegangen. Aufgestanden aber jeden Tag um 6Uhr Früh. Das ergibt also 5,5 bis 6 Stunden Schlaf pro Nacht. Also viel zu wenig wie ihr seht! Am nächsten Tag muss ich mich also immer aus dem Bett quälen, torkele noch mit halb geschlossenen Augen ins Bad und erschrecke mich jedesmal wenn ich das Licht einschalte. Dieser Aufstehzwang ist wirklich uncool und hat mich kein Stück weitergebracht, da ich somit auch den Tag über eher lätschig war und super schwer in Gang gekommen bin. Mittlerweile gehe ich zwischen 22.30Uhr und 23Uhr ins Bett und komme somit um einiges leichter um 6Uhr Morgens aus dem Bett und kann auch gleich aufstehen wenn der Wecker klingelt - auch wenn es im kuschligen Bett einfach um einiges gemütlicher war.

QUICK TIPP Am besten ihr habt eure Regelzeiten. Immer zur gleichen Zeit ins Bett zu gehen und zur gleichen Zeit auf zu stehen. Dieser Rhythmus wird eurem Körper unglaublich gut tun!


Sie sorgen dafür, dass du immer wieder das richtige tust, dich instinktiv richtig entscheidest, nach einer Weile sind sie unabhängig von deiner Motivation und brauchen somit auch nicht deine Willenskraft auf.

Ich weiß "die Zeit ist nicht da" - aber steht doch gleich ab Morgen einfach einmal 5 Minuten früher auf. Macht eine kleine Sportübung (zB Liegestützen, Sit Ups, Hampelmänner ... 5-10 Stück reichen hier schon aus!) und schlendert erst dann ins Bad. Ihr werdet sehen wie dieser kleine Aspekt sich schon positiv auf eure Stimmung den ganzen Tag über ausübt. Ihr seid sofort wach und fit und seit den Tag über mehr energiegeladen! Nach und nach (sofern ihr Lust habt) könnt ihr die Morgen Routine ausweiten und zB einen Green Smoothie fest in die Morgen Routine einbauen oder andere Aktivitäten wie vor der Arbeit/der Schule 20 Min. zu joggen.

QUICK TIPP Fangt klein an! Erst mit 5 Übungen (siehe oben) und erweitert eure Morgen Routine immer mehr zum positiven.


Wirklich vielen von uns fällt es schwer Prioriäteten zu setzen! Wir tun oft Dinge die uns einfacher erscheinen zuerst - obwohl sie uns nicht wesentlich weiter bringen. Es ist wichtig zu analysieren, was wir genau zu tun haben und was davon uns letztendlich am weitesten bringt! Auch wenn es unliebsame Aufgaben sind, sie müssen schlichtweg getan werden und auch wenn uns (zB was das Lernen angeht) alle anderen Aufgaben (wie zB Putzen, Möbel verrücken, aufräumen) in dem Moment viel wichtiger erscheinen, da wir das schon ewig tun sollten und wollten. Es bringt euch ansich nicht weiter (auch wenn ein aufgeräumter, sauberer Ort euch besser lernen lässt). Lasst euch nicht ablenken und priorisiert das, was wichtig ist und euch zunächst am weitesten bringt.

QUICK TIPP Bevor wir mit den wichtigen Dingen beginnen, einfach alles andere (wie zB aufräumen etc) vorher schnell erledigen um sich danach letztendlich voll auf das eigentliche Ziel konstruktiv zu stürzen.


Ich bin (wie ihr vielleicht wist) ein riesen Fan von to do Listen. Dieser Punkt geht Hand in Hand mit dem obrigen Punkt "Priorisieren". Schreibt euch am Besten für jeden Tag zwei Listen. Die erste Liste sollte mit allen Punkten gefüllt sein, die ihr an diesem Tag erledigen wollt und/oder müsst (zB Einkaufen, Pakete für die Post vorbereiten, Bad putzen etc). Die zweite Liste sollte sturkturierter aussehen. Hier macht ihr euch eine Zeiteinteilung der Dinge die am wichtigsten sind. zB 1. 17 Uhr Einkaufen - da ihr zunächst eure Lebensmittel kaufen geht bevor ihr zB das Bad putzen geht. Priorisiert und teilt strukturiert ein.

QUICK TIPP Kauft euch ein hübsches Notizbuch und strukturiert eure Listen durch. Ein hübsches Buch nimmt jeder gerne zur Hand.


Ebenfalls ein Punkt welcher zu den beiden obrigen gut passt. Steckt euch keine all zu großen Ziele. Ihr könnt zB schlecht "Wohnung putzen" oder "Biologie lernen" pauschalisieren. Teilt eure Aufgaben kleiner auf. zB Montag - Bad putzen, Dienstag - Wohnzimmer putzen. Für das Lernen ist es ebenfalls wichtig nur kleine Schritte zu machen. Teilt euren Stoff hierbei in Kategorien ein und lernt eines nach dem anderen. Aufteilen sollte hierbei auch gelernt werden. Denn wenn man sich etwas in zu großem Maße vornimmt, kann man es oftmals nur schlecht bewältigen. Kleine Schritte bringen einen hier eher ans Ziel - langfristig!

QUICK TIPP Große Aufgaben in kleine Portionen packen bringt einen eher an sein Ziel! Die Gefahr auf zu geben ist hier wesentlich geringer.


Stopft euch den Tag nicht mit zu vielen Dingen voll. Ein Tag der Morgens mit Sport, Arbeiten, Einkaufen, Putzen, Aufräumen bis an alle Grenzen hin voll ist macht keinen Sinn! Übernehmt euch nicht. Wie bereits genannt, priorisiert eure Aufgaben, teilt diese auf und strukturiert. Nicht zu viel auf einmal! Und plant euch unbedingt einen freien Abend auf der Couch mit ein, Zeit mit Freunden und ganz wichtig auch Pausen. Ihr müsst nicht sofort das putzen beginnen, wenn ihr vom Einkauf nach Hause kommt. Plant euch hier ruhig eine Verschnaufspause ein. Ganz wichtig allgemein ist, dass ihr das Zeitmanagement gut einschätzen lernt und euch fest an Pausen haltet.

QUICK TIPP Plant euch feste Pausen ein, haltet euch daran! Egal was kommt!


Allem voran - vergesst nicht glücklich zu sein! Oftmals kommt trotz all der Planung etwas dazwischen. Und das ist auch garnicht schlimm. Wenn ausgerechnet heute der vermutlich letzte wunderschöne, sonnige Tag ist bevor der erste Schnee kommt - so what! Genießt den Tag im Freien und lasst die Seele baumeln und löffelt dazu vielleicht sogar noch einen Frozen Yoghurt! Das ist alles in Ordnung. Vergesst nicht, dass ihr euch nicht überstrukturiert. Strukturen & Routinen sind super wichtig für euch und euer Wohlbefinden, aber lasst diese nicht Überhand nehmen und lebt euer Leben trotzdem. Seit glücklich bei dem was ihr tut!

QUICK TIPP Egal was ihr tut oder auch nicht. Das wichtigste ist, ihr seit damit glücklich und zufrieden!



Ich wollte euch mit diesem Post einfach mal ein wenig an die Hand geben, wie ich zB meinen Alltag so gut es geht produktiv nutze, wie ich meinen Haushalt, meine Freunde, mein Leben usw unter einen Hut bringe. Es mag sein, dass ich einigen von euch hierbei helfen konnte und es kann auch gut sein, dass diese Tipps für einige von euch so garnichts sind. Meinen allerletzten Tipp gebe ich aber jedem einzelnen von euch an die Hand, egal was ihr tut oder auch nicht: DON'T WORRY BE HAPPY!




Liebe Grüße, Ella
Seit ihr produktiv im Winter ?
Haben sie euch weiterhelfen können ?



Kommentare on "7 Ideas To Get More Productive!"
  1. Sehr schöner Post! Ich müsste mir wohl auch mal alle Punkte zu Herzen nehmen - allen voran früher ins Bett! Ich bin auch meist erst gegen 0.00Uhr im Bett und dann wird noch Instgram inspiziert und dann guck ich auf die Uhr und es ist 1.00Uhr und der Wecker klingt wie bei dir um 6 *autsch*
    Für mich ist aber der Abend auch meist die einzige Zeit in der ich runterfahren kann. Ich bin über den Tag oft so schrecklich müde und wenn die Kids im Bett sind gg. acht, dann dreh ich noch mal zu Hochtouren auf, ein schrecklicher Kreislauf - vor allem wie du sagst im Winter :/
    Aber bald ist ja Neujahr und dann gehts los mit den vielen Vorsätzen - früh ins Bett gehen, sollte ich mir dabei wohl ganz weit nach oben auf die Fahne schreiben ;)))
    Liebste Grüße und ich wünsche dir ein schönes besinnliches Weihnachtsfest, sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr! <3

    AntwortenLöschen
  2. Ein ganz toller Post. Nur finde ich das 'mehr schlafen' einfach nicht umsetzbar, wie soll ich 8-9h schlafen und gleichzeitig alles erledigen? Das klappt einfach nicht :D
    Liebst,
    Farina

    AntwortenLöschen
  3. Mal ein etwas anderer Post, aber absolut interessant.
    Schlaf ist mir heilig und wenn ich nicht auf meine 8h komme, hänge ich meistens auch total durch.
    Aber oft fällt es mir eben auch schwer, pünktlich ins Bett zu gehen, da es abends noch viele Dinge gibt, die ich vor dem Schlafen erledigt haben möchte =/ Hach ja, wir Menschen haben es schwer :D

    Ganz liebe Grüße und einen schönen Samstag <3
    Mareike

    AntwortenLöschen
  4. Mir gehts 100% auch so! Im Sommer habe ich soviel Energie, mache Sport und ernähre mich auch gesünder..
    sobald es grau, regnerisch und kalt wird, verliere ich meine Motivation und möchte am liebsten nur noch auf der Couch liegen.. werde mir deine Ratschläge zu Herzen nehmen, vielleicht hilft es ja =)


    lg Steffi
    L i t t l e ❤ T h i n g s s

    AntwortenLöschen
  5. Toller Artikel!! Gefällt mir sehr gut!:)
    Ja, das mit dem Schlaf kann ich unterschreiben - manchmal falle ich auch um 21.00 Uhr ins Bett und am nächsten Morgen gehts mir deutlich besser. Aber...ich sehe auch nicht ein, dass ich nach Feierabend nach Hause komme und quasi gleich darauf wieder ins Bett gehe...

    Liebe Grüße,

    Jenny
    Jenseitsvoneden.de

    AntwortenLöschen
  6. Toller Post, toller Tipps! Lieben Dank dafür :)

    AntwortenLöschen
  7. Super Tipps, da werde ich sicher ein paar gleich versuchen, um zusetzten! :)

    Liebe Grüße, Vanessa
    von fashion of lemoande

    AntwortenLöschen
  8. Ich liebe solche Posts!!! Sehr gelungen und hilft auf jeden Fall weiter. :)
    LG

    AntwortenLöschen

Bitte beachte die Nettiquette bevor du deinen Kommentar abschickst.
Vielen lieben Dank und einen schönen Tag ♥