Top Social

{Paleo} Mini Kürbiskuchen

11. November 2014


Heute möchte ich euch mal wieder ein Rezept vorstellen. So lange es noch Kürbis zu kaufen gibt, kaufe ich diesen auch immer fleißig. Egal ob nun Hokaido oder Butternut, ich liebe beide Kürbisarten. Wobei ich ja finde, dass der Butternut einfacher zu schneiden geht als der Hokaido. Aber wie dem auch sei. Diesmal hatte ich Lust etwas zu backen, da ich an einem freien Nachmittag unglaubliche Lust auf etwas süßes hatte. Da ich momentan ja versuche mich nach Paleo zu Ernähren, war das nicht so einfach ein Rezept zusammen zu würfeln. Mit ein bisschen in meinem schlauen Büchlein blättern und überlegen und ummogeln habe ich dann dieses Rezept zusammen gestellt und ich muss sagen, die Mini Kuchen sind mir super gelungen. Sie sind wirklich unfassbar lecker. Außerdem sind sie in dieser Größe super zum einfrieren und bei Bedarf wieder auf zu tauen.

Meine Brownies und Mini Küchlein mache ich in einer praktischen Silikonform, die ich euch absolut ans Herz legen kann. Auch wenn ihr für euch alleine backt (so wie ich) ist die Form super, da ihr einfach kleine portionierte Küchlein habt und den Rest einfrieren könnt.



FÜR DEN BODEN

10 EL Mandelmehl
3 EL Honig
2 EL Kakaopulver 
2 EL geschmolzenes Kokosöl


FÜR DEN TEIG

10 EL Mandelmehl
1 Tasse Kürbispüree
2 große Eier
3 EL Honig
1 EL Kokosöl
1 Vanilleschote


ZUBEREITUNG

01. Den Backofen auf 175° vorheizen
02. Kürbis würfel und mit etwas Wasser ein paar Minuten köcheln
03. Alles für den Teig mischen und kneten und in eine Form geben
04. Den Teig nun ca. 10 Minuten backen
05. Währenddessen alles für den Teig vorbereiten und mischen
06. Nun auf den vorgebackenen Teig geben, dekorieren und nochmals 40 Minuten bei 175° backen





Liebe Grüße, Ella
Liebt ihr Kürbis genauso sehr wie ich ?
Würdet ihr dieses Rezept auch ausprobieren ?


Kommentare on "{Paleo} Mini Kürbiskuchen"
  1. Oh gott sieht das lecker aus <3
    Hast du super gemacht. Aber du bist ja eh so begabt, wenn man sich mal all deine Rezepte ansieht.
    Sieht wirklich lecker aus. Das würde sogar ich mal probieren auch wenn Paleo nichts für mich ist.

    Kann den Kürbis förmlich bis hier her riechen. LECKER!

    Liebst, Saskia

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ella
    Ich ernähre mich zwar überhaupt nicht Palea, eher das Gegenteil, aber der Kuchen sieht sehr fein aus. Mit Kürbis möchte ich schon lange backen, wird Zeit das ich es endlich in die Tat umsetze!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht wirklich sehr lecker aus!

    Liebe Grüße Kristina von KD Secret
    PS: Mein Blog feiert sein 2-Jähriges und es gibt eine paar tolle Sachen zu gewinnen. Ich würde mich freuen wenn du auf meinem Blog vorbei schaust.

    AntwortenLöschen
  4. Mhhhhh.... das schaut ja wirklich traumhaft lecker aus *-* Da würde ich jetzt gerne reinbeißen :)
    Liebste Grüße! :))

    AntwortenLöschen
  5. Ui lecker. Ich liebe alle Varianten mit Kürbis genauso wie du. Einen Kuchen habe ich damit aber noch nie gebacken. Klingt aber super interessant. Muss ich unbedingt mal machen!

    Liebst, Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Ich liebe Kürbis!! Dein Rezept klingt echt total lecker! Ich backe ja eigentlich selten, da es sich für mich alleine nicht wirklich lohnt. Aber ich werde es jetzt mal mit einfrieren probieren :-)
    Bitte mehr Rezepte :-)

    Alles Liebe
    Doris

    AntwortenLöschen
  7. Danke schön für deinen Kommentar! :)
    Und vor allem die Berichtigung, sowas ist mir ja
    auch noch nicht passiert. :D

    Dein Kuchen sieht richtig richtig lecker aus!
    Perfekt für die Herbstzeit. :)

    AntwortenLöschen
  8. Mmmmh, ich liebe Kürbis...und Kuchen erst !
    Sieht richtig lecker aus, nur zum Backen bin ich irgend wie zu faul... :-D
    Liebe Grüße
    Missis Bradshaw
    http://missisbradshaw.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  9. Sieht super lecker aus.
    Ich glaube das Rezept schiebe ich als gesunde Variante auch noch mit unter wenn ich für mich und die Kinder anfange Plätzchen zu backen. Danke fürs teilen.

    Liebe Grüße Chiara

    AntwortenLöschen
  10. Schaut lecker aus und das nicht zuletzt, weil du es so super in Szene gesetzt hast! :)

    AntwortenLöschen
  11. Tolles Rezept! Werde das unbedingt mal ausprobieren müssen, super das du auf Weißmehl und Zucker verzichtest!

    AntwortenLöschen
  12. Hi Ella,
    was meinst du, wie viele Muffins kann man mit der oben genannten Menge backen? Ich probiere es damit und würde dein Rezept entsprechend umrechen.

    Vielen Dank, Vanessa

    AntwortenLöschen

Bitte beachte die Nettiquette bevor du deinen Kommentar abschickst.
Vielen lieben Dank und einen schönen Tag ♥