Top Social

10 Tipps für mehr Selbstbewusstsein

12. Oktober 2014


Selbstbewusstsein - was bedeutet das eigentlich ? Dass man von sich selbst überzeugt ist ? Dass man sich selbst zu wichtig nimmt ? Dass man eigene Entscheidungen trifft und sich das holt was man will ?
Ich habe mich letztens mit einer alten Freundin getroffen, welche ich schon wirklich lange nicht mehr gesehen habe - und die wirklich nur so vor Selbstbewusstsein strotzt und das jeden spürbar merken lässt. Als ich wieder zu Hause war habe ich mir darüber irgendwie Gedanken gemacht.
Ich habe besagte Freundin durch die Ausbildung damals kennen gelernt, danach aber leider aus den Augen verloren. Wir beschlossen vor einiger Zeit uns endlich mal wieder zu sehen - sie hat sich null verändert. Sie ist immernoch eine sehr starke Persönlichkeit.

Was mir dabei allerdings aufgefallen ist ist, dass ich mich anscheinend stark verändert habe.
Ich war immer sehr schüchtern, ruhig und auch zurück haltend. Ich habe mich einfach nicht getraut mich auch einmal in den Vordergrund zu stellen und meine eigene Meinung gegenüber anderen (bevorzugt Fremden) Kundzutun. Wir sind damals gut miteinander klar gekommen, da sie die stärkere und ich die schwächere war. Doch als wir uns vor kurzem trafen, sind wir leider garnicht mehr so gut miteinander klar gekommen. Ich habe mir wie gesagt Gedanken darüber gemacht und dabei festgestellt, dass es nicht ihre sondern meine Schuld war, da ich um einiges an Selbstbewusstsein zugelegt habe und mir lange nicht mehr alles gefallen lasse und mich auch für mich selbst stark mache!

Letztendlich habe ich überlegt woher und wie ich dieses Selbstbewusstsein erlangt habe. Wird man selbstbewusster wenn man älter wird ? Wird man einfach nur reifer ? Bringt das die Lebenserfahrung automatisch mit sich ? Nein, irgendwie nicht.

Der wichtigste Punkt ist, dass ich mich früher selbst nicht so richtig leiden konnte. Wenn das meine Mama und meine Schwester lesen würden, würden sie mir wahrscheinlich ohne zögern zustimmen! Ich war einfach irgendwie schüchtern, unzufrieden mit mir selbst und konnte mich nicht leiden. Ich wusste nicht wer ich war, wer ich sein möchte und wohin ich möchte.

Doch das hat sich gravierend geändert. Ich weiß jetzt wer ich bin, wohin ich will und was ich von mir und meinem Leben erwarte. Und mittlerweile habe ich mich selbst lieben gelernt! In einem gesunden Maß natürlich.


MEINE 10 TIPPS FÜR MEHR SELBSTBEWUSSTSEIN


01. Ursache klären!
Der wichtigste Punkt ist natürlich, dass erst einmal geklärt werden muss, warum man kein Selbstbewusstsein hat. Woher resultiert das ? Seit ihr oft runter gemacht worden ? Wurde euch vielleicht öfters gesagt "ach lass das lieber, du schaffst das eh nicht!" ? Wurdet ihr gemobbt ? Messt ihr euch zu stark an anderen ?

Ich selbst würde nicht sagen, dass ich runter gemacht worden bin. Dennoch habe ich sehr oft, auch aus familiären Kreisen, gehört "Du schaffst das nicht". Oft wurde auch einfach etwas über meinen Kopf hinweg für mich entschieden ohne mich zu fragen ob ich das überhaupt möchte. Vieles wurde einfach für mich entschieden, schon von klein auf, sodass ich meine eigene Persönlichkeit nicht so richtig entwickelt habe oder auch konnte. Ich nehme dies niemandem übel, denn ich weiß, dass schließlich nur das Beste für mich gewollt wurde. Das ist mir jetzt auch bewusst. Dennoch haben mich diese Worte oftmals mehr beeinflusst, als man sich jetzt vielleicht vorstellen mag. Allein um das zu realisieren habe ich Jahre gebraucht.
Ich hatte lange kein gutes Selbstbewusstsein, da ich mich immer so fühlte als wäre ich es nicht wert, dass an mich geglaubt wird, dass ich unterstützt werde bei dem was ich möchte oder geschätzt zu werden für das was ich tue - da ich einfach nichts getan habe, das jemand hätte zu schätzen wissen können.

Meine Ursache lag einfach darin, dass ich mich selbst habe zu sehr beeinflussen lassen. Ich habe für mich entscheiden lassen und habe mich mit anderen gemessen mit denen ich meiner Meinung nach nicht mithalten konnte.


02. Sich selbst mögen!
Oftmals liegt das mangelnde Selbstbewusstsein auch daran, dass man sich selbst nicht mag. Warum sind alle anderen schlanker, hübscher, haben reinere Haut, dickere und längere Haare, sind beliebter und haben einen tollen Kleidungsstil und warum sehe ich selbst aus wie ein gesprenkelter Kartoffelsack ?
Gerade in der Pubertät entwickelt man sich drastisch und die o.g. Gedanken sind hier nur all zu normal. Schlimm wird es allerdings nur dann, wenn diese Gedanken auch nach der Pubertät noch anhalten. So war es auch bei mir. Ich habe mich immer zu stark an anderen gemessen, mit denen ich in meinen Augen einfach nicht mithalten konnte. Letztendlich lief es darauf hinaus, dass ich mich selbst nicht mochte und es gab auch Phasen in denen ich mich Wochenlang in meinem Zimmer verkrochen habe.
Wichtig ist, sich nicht mit anderen zu messen sondern seinen eigenen Maßstab zu finden. Welche Erwartungen hat man an sich selbst ? Alles was einen hierbei bedrückt, kann wirklich geändert werden.


03. Umgebung bewusst wahrnehmen!
Ich habe eine Freundin, die sehr unsicher ist. Wir sind mal gemeinsam auf dem Gehweg an einer Gruppe Jugendlicher vorbei gelaufen, die mit sich selbst beschäftigt waren und auf einmal zu lachen anfingen. Sie blickte nervös umher und fragte mich letztendlich "Haben die jetzt über mich gelacht?" - nein, haben sie natürlich nicht. Als ich mich kurz umdrehte sah ich, dass sie sich nur etwas auf dem Handy zeigten. Natürlich haben sie nicht über meine Freundin oder uns gelacht.
Ich denke es macht viel aus wenn man etwas unsicher/ängstlich ist, erstmal die Umgebung war zu nehmen und zu gucken ob das jetzt tatsächlich einen selbst betroffen hat oder um es einfach nur missverstanden wurde und man es in den falschen Hals bekommen hat! Am besten ihr atmet einfach mal kurz durch und checkt die Lage ab - in den meisten Fällen hat das garnichts mit euch zu tun und es sollte euch nicht beeinträchtigen.


04. Erfolge feiern!
Wenn ihr ängstlich seit oder euch einige Dinge nicht traut (welche ansich garnicht schlimm sind), dann gebt euch mal einen Ruck und fühlt euch langsam daran heran. Feiert solch kleine Erfolge indem ihr euch zB mit etwas belohnt. So lernt ihr langsam aber sicher euch ein wenig mehr zu trauen.


05. Was kann schon passieren ?!
Seit mal ehrlich. Hand aufs Herz. Was kann schon passieren ? Das ihr etwas verbockt, dass andere zu lachen beginnen... ?! Lachen ist was gutes. Es heißt ja nicht unbedingt, dass andere über euch lachen sondern vielleicht sogar mit euch. Ich habe schon desöfteren Lacher kassiert für meine schusselige Art und Weise und das macht mir mittlerweile garnichts mehr aus. Ich lache einfach mit. Manchmal könnte ich mir echt selbst an den Kopf fassen für manche Dinge die ich gerade gesagt oder getan hab. Habt immer im Hinterkopf, dass Morgen schon wieder alles anders aussieht und kein Hahn mehr danach kräht.


06. Persönlichkeit!
Jeder Mensch hat eine andere Persönlichkeit und genau das ist auch gut so! Seit ihr selbst, messt euch nicht mit anderen, werdet selbstsicherer und vorallem aber mögt euch selbst! Ihr braucht euch wirklich nicht zu verstecken. Ihr seid super so wie ihr seit!


07. Ausstrahlung!
Richtig, richtig wichtig beim Thema Selbstbewusstsein ist die Ausstrahlung. Wer unsicher ist, verhält sich oft auch so. Es ist aber nicht schlimm nervös oder aufgeregt zu sein. Ihr müsst das nur gekonnt umspielen. Haltet Augenkontalt, achtet auf eine sichere Stimme und zappelt nicht herum. Das Auftreten ist alles. Wenn ihr euch selbst mögt und mit euch im reinen seit, dann schafft ihr es auch dies aus zu strahlen.


08. Fehler sind menschlich!
Fehler sind da um gemacht zu werden! Das kennen wir doch alles. Es ist nicht schlimm mal etwas zu verbocken. Das passiert mir auch oft. Sehr oft eigentlich um ehrlich zu sein. Aber was ist schon dabei ? Wichtig finde ich allerdings, dass man lernt Fehler zugeben zu können (und das konnte ich wirklich lange Zeit nicht). Ich habe gelernt, sich dem Fehler nochmals anzunehmen und es nochmal neu und besser zu machen. Gegebenfalls mit Hilfe einer weiteren Person. Und das bringt mich nun Hand in Hand zum nächsten Punkt!


09. Richtig mit Kritik umgehen!
Ich habe Kritik gehasst! Oh ja! Ich konnte jahrelang damit nicht umgehen. Ich habe mich immer sofort persönlich angegriffen gefühlt und habe an mir selbst gezweifelt. Aber genau das ist absolut der falsche Weg. Denn konstruktive Kritik ist das beste was einem passieren kann. Wenn Kritik ehrlich gemeint ist, kann einem das persönlich wirklich super weiterhelfen. Es ist schwierig zu lernen mit Kritik richtig umzugehen aber wenn ihr euch der Sache nach und nach immer mehr annehmt, dann könnt ihr somit auch das Beste aus euch herausholen. Konstruktive Kritik ist nicht böse gemeint, man will euch damit nur auf etwas hinweisen und dass man etwas ein wenig besser/anders machen könnte. Hierbei muss allerdings auch gelernt werden ab zu schätzen wer es ernst meint und wer nur versucht einen runter zu ziehen.


10. Das Leben mit Humor nehmen!
Mein letzter Punkt ist der wichtigste. Seit nicht ängstlich und macht das beste aus eurem Leben. Denn ihr habt nur eins! Lernt euch selbst zu lieben und ändert konsequent Dinge die euch im Weg stehen. Wenn ihr zB unglücklich mit eurer Figur seit - dann ändert es. Seit konsequent, ernährt euch gesund und treibt sport. Genauso läuft es mit dem eigenen Kleidungsstil - probiert herum, traut euch was ung wagt es einfach. Menschen die mit sich selbst im reinen sind und sich mögen, haben eine ganz andere Ausstrahlung und Wirkung auf andere - sie wirken automatisch freundlicher und beliebter. Seit nicht zu streng mit euch selbst und versucht aus euch heraus zu kommen. Es wird von Tag zu Tag besser werden. Und schließlich bietet das Leben so viel mehr, das muss ausgekostet werden.




Ok, das war jetzt wirklich, wirklich viel Text und ich hoffe, dass euch dieser lange Post nicht erschlagen hat. Jedoch ist das ganze ein ehrlich gesagt sehr sensibles Thema. Nicht jeder kann offen zugeben schüchtern und zurückhaltend zu sein. Nicht jeder kann offen ansprechen, dass er sich selbst nicht mag oder mochte und nicht weiß, wie man das ganze ändern sollte da man so einfach nicht mehr weiter machen möchte. Ich hoffe, dass ich die jenigen die das genauso betrifft wie mich früher, hierbei unterstützen konnte und euch ein wenig Mut zusprechen konnte. Sollte hier bei dem ein oder anderen Gesprächsbedarf herrschen, schreibt mir einfach eine eMail, wenn ihr mögt.



Liebe Grüße, Ella
Seit ihr selbst sehr selbstbewusst ?
Woran möchtet ihr gerne noch an euch selbst arbeiten ?



Kommentare on "10 Tipps für mehr Selbstbewusstsein"
  1. Das ist wirklich ein toller Post :) Ich gebe mich eigentlich schon selbstbewusst, Selbstzweifel kenn ich aber auch. Das ist aber wohl normal. Ich habe einfach angefangen so zu tun, als ob ich selbstbewusst wäre und dann kam es von alleine. "Fake it till you make it!"
    Alles Liebe,
    Fee von Floral Fascination

    AntwortenLöschen
  2. Schöner Post!!!! Mal was ganz anderes aber ich mag solche Posts!
    Hmmm... das kann ich gar nicht so genau sagen, ob ich selbstbewusst bin... ich glaube ich bin selbstbewusster geworden durch meinen Auslandsaufenthalt!
    Liebe Grüße, Paula ♥
    b-r-e-a-t-h-e-i-n.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Wow, wirklich ein toller Post Liebes, ich werde die Tipps mir mal zu Herzen nehmen. Ich habe nämlich auch kein Selbstbewusstsein.

    AntwortenLöschen
  4. wundervoller Post! Echt toll sowas mal zu lesen. Ist mal was anderes und gefällt mir richtig gut. Ich wünsche mir mehr dieser Art von dir <3

    AntwortenLöschen
  5. Das ist echt ein ganz toller Post. Vielen Dank dafür. Ich hätte gerne mehr davon

    AntwortenLöschen
  6. Schöner Post, kann ich so unterschreiben :) ich weiß gut, wie viel Überwindung es brauchen kann, selbstbewusst aufzutreten, in einem Raum voller Fremder einfach jemanden anzusprechen, Stimme und Finger bei einer Präsentation vor Menschen nicht zittern zu lassen...
    Was mir viel geholfen hat: die Erkenntnis, dass die meisten Menschen ebenfalls nur so tun als ob :D wie oben schon jemand sagte "fake it till you make it" - sooo viele, auf mich total extrovertiert und selbstbewusst wirkende, Freunde haben mir nach und nach schon gestanden dass ihnen das alles genauso schwitzige Hände bereitet wie mir ;)

    PS
    "Seit" ist eine Zeitanangabe und du meintest bestimmt "seid" - entschuldige, das wirkt bestimmt kleinlich, aber ich musste jedesmal zucken :D :*

    AntwortenLöschen

Bitte beachte die Nettiquette bevor du deinen Kommentar abschickst.
Vielen lieben Dank und einen schönen Tag ♥